Bayern-Gala in Berlin: Schnick-Schnack-Schnuck mit Rehhagels Elf

Bongarts/Getty ImagesEs war eine Demütigung: Bayern München hat Hertha BSC eine Lehrstunde erteilt und eine für die Mannschaft perfekte Woche abgeschlossen. Die Mannschaft von Otto Rehhagel dagegen wird sich mit solchen Leistungen bald aus der Bundesliga verabschieden.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...822006,00.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es war eine Demütigung: Bayern München hat Hertha BSC eine Lehrstunde erteilt und eine für die Mannschaft perfekte Woche abgeschlossen. Die Mannschaft von Otto Rehhagel dagegen wird sich mit solchen Leistungen bald aus der Bundesliga verabschieden.

    Bayern-Gala in Berlin: Schnick-Schnack-Schnuck mit Rehhagels Elf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Mag Aberglaube sein - aber:
    Schnick Schnack Schnuck, wer einen Freistoß schießt. So eine Arroganz wird irgendwann bestraft.
    Als ob die Höhe des Sieges nicht Demütigung genug wäre. Aber im Erfolg souverän zu bleiben, das geht den Bayern dann doch gelegentlich ab.

    Ich glaub, beim FC Barcelona gäbs für sowas ne Geldstrafe.
  2. #2

    Schon in der ersten Hälfte hatten Ribéry und Nebenmann Toni Kroos vor einem Freistoß im Gefühl des sicheren Sieges per Schnick-Schnack-Schnuck ausgeknobelt, wer von beiden schießen solle. Lächerlicher kann man einen Gegner kaum machen. Bayern führte die Hertha vor, über die Grenze zur Arroganz hinaus.
    Als Hanke und Reus das gemacht haben, fanden die Medien es possierlich. Machen es die Bayern, ist es Arroganz.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach dem Spiel bleibt allein noch ein Geheimnis, wie der 73-Jährige diese Mannschaft in der Bundesliga halten will. "So bitter das ist, wir müssen das abhaken", sagt Rehhagel. Ein solches Spiel kann man nicht einfach abhaken.
    Ob Rehhagel das Spiel meinte?
  4. #4

    Aua

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es war eine Demütigung: Bayern München hat Hertha BSC eine Lehrstunde erteilt und eine für die Mannschaft perfekte Woche abgeschlossen. Die Mannschaft von Otto Rehhagel dagegen wird sich mit solchen Leistungen bald aus der Bundesliga verabschieden.

    Bayern-Gala in Berlin: Schnick-Schnack-Schnuck mit Rehhagels Elf - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Ich gehe seit über 30 Jahren ins Stadion und das war die mit Abstand schwächste Vorstellung einer Hertha Mannschaft, an die ich mich erinnern kann.

    Keine taktische Einstellung erkennbar, so gut wie keine Bewegung auf dem Platz, kein Einsatz, kein Kampf, kaum Emotionen. Das Frustfoul von Hubnik und ein Ausratser von Kraft nach dem 3:0 waren die einzigen Zeichen dafür, dass einzelne Spieler sich nicht kampflos ergaben. Bayern konnte zeitweilig minutenlang ungestört Pässe verteilen und Hertha sah ehrfurchtsvoll und desinteressiert zu. Selbst eine Oberliga-Mannschaft hätte hier mehr Einsatz gezeigt. Die Abwehr ließ sich vorführen, das Mittelfeld war nicht existent und wurde gänzlich Bayern überlassen und der Sturm ... ja wo war der eigentlich. Ein Trauerspiel.

    Und es hat nur vier Spiele gebraucht, dass ich Rehagels Sprüche nicht mehr hören kann. Diese grinsend vorgetragenen, immer gleichen Phrasen scheinen der Mannschaft offensichtlich nicht zu helfen und stellen bestimmt kein Rezept dar, den Abstieg zu vermeiden.
  5. #5

    Ich fordere per sofort einen Schnick-Schnack-Schnuck-Ausschuß, um die arroganten Bayern in die Schranken zu weisen ;) Unerhört, das. 11 Jahre Spielverbot bis ins 7. Glied plus sämlicher roter Karten noch für deren Töchter und Söhne. Eine Straftat allerhöchster Unverschämtheit ;))))
  6. #6

    Hertha

    *lol*, da bekommt die Hertha aber ganz schön einen mit. Ggf. könnte ein Trainerwechsel helfen? Das wäre doch mal eine Option....;-)
  7. #7

    Zitat von Hari Seldon Beitrag anzeigen
    Mag Aberglaube sein - aber:
    Schnick Schnack Schnuck, wer einen Freistoß schießt. So eine Arroganz wird irgendwann bestraft.
    Als ob die Höhe des Sieges nicht Demütigung genug wäre. Aber im Erfolg souverän zu bleiben, das geht den Bayern dann doch gelegentlich ab.

    Ich glaub, beim FC Barcelona gäbs für sowas ne Geldstrafe.
    11 Jahre Spielverbot. Unbedingt ;) Und Hoeneß darf keine Würste mehr verkaufen.
  8. #8

    Na.na na

    Zitat von HaioForler Beitrag anzeigen
    Ich fordere per sofort einen Schnick-Schnack-Schnuck-Ausschuß, um die arroganten Bayern in die Schranken zu weisen ;) Unerhört, das. 11 Jahre Spielverbot bis ins 7. Glied plus sämlicher roter Karten noch für deren Töchter und Söhne. Eine Straftat allerhöchster Unverschämtheit ;))))
    Antwort:
    War doch eine erheiternde Einlage. Man soll den Berufsfußball als das ansehen, was er wirklich ist: eine Institution, wo manche (Spieler und Funktionäre) für kurze Zeit viel Geld verdienen können. Ansonsten ist es nur eine Ersatzbefriedigung für das Publikum, die dafür Geld bezahlen.
  9. #9

    Es wird...

    Zitat von Freifrau von Hase Beitrag anzeigen
    *lol*, da bekommt die Hertha aber ganz schön einen mit. Ggf. könnte ein Trainerwechsel helfen? Das wäre doch mal eine Option....;-)
    ...auf einen Managerwechsel hinauslaufen - wenn nicht ohnehin ein Insolvenzverwalter eingesetzt wird.