Nato-Mission in Afghanistan: Karzai relativiert Forderung nach schnellem Rückzug

Getty ImagesJa, was denn nun? Erst verlangt Afghanistans Präsident Karzai einen schnelleren Abzug der Nato-Truppen - keine 24 Stunden später relativiert er seine Forderung. Mit den Amerikanern allerdings hat er die Geduld verloren.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...821796,00.html
  1. #1

    Marionette Karzai

    Karzai ist und bleibt ein Mann, der nie an die Spitze von Afghanistan hätte kommen dürfen. Er ist ohne Ideen und ohne Durchsetzungsvermögen. Selbst in Kabul herrscht noch Chaos. Was macht der Typ eigentlich beim Regieren?
  2. #2

    Dies ist der 3. Thread

    innerhalb von 2 Tagen zu diesem Thema.
    Ich verstehe die Absicht nicht.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, was denn nun? Erst verlangt Afghanistans Präsident Karzai einen schnelleren Abzug der Nato-Truppen - keine 24 Stunden später relativiert er seine Forderung. Mit den Amerikanern allerdings hat er die Geduld verloren.

    Nato-Mission in Afghanistan: Karzai relativiert Forderung nach schnellem Rückzug - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Hätte mich auch gewundert, wenn er den Abzug wirklich will, solange er noch vor hat in Afghanistan glücklich zu werden. Aber was soll er vor der afghanischen Öffentlichkeit tun? Er muss harsch reagieren. Wenn ich seine Klage richtig verstanden habe, sind die Afghanen bei den Ermittlungen über das Massaker ausgeschlossen. Also die ganze Tatortabsicherung, Beweissicherung und darauf erfolgenden Ermittlungen liegen ganz in amerikanischer Hand. Jetzt bin ich mir aber ganz sicher, das es sich garantiert nur um einen geistig verwirrten Einzeltäter gehandelt haben muss, egal was irgendwelche dahergelaufene afghanischen Zeugen behaupten.
    Auch die Aussage des amerikanischen Verteidigungsministers, das dem Täter die Todesstrafe drohen würde, war nur zur Beruhigung der Afghanen gedacht, damit die Amerikaner in der afghanischen Gerichtsbarkeit entziehen können. Er hat das überhaupt nicht zu entscheiden, sondern ein "unabhängiger" Richter. Und der wird entscheiden, das der arme Kerl einfach überfordert war. Ich denke eine Entlassung bei vollen Bezügen könnte das Trauma abbauen und ein Sanatoriumsaufenthalt in Hawaii oder so kann dafür sorgen, das er sowas ja auch nie wieder tut.
  4. #4

    Karzai wollte nur Pluspunkte in der Bevölkerung sammeln, macht sich aber durch das Zurückrudern wieder unglaubwürdig. Politiker eben.
  5. #5

    Die Sprechpuppe der Usa

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, was denn nun? Erst verlangt Afghanistans Präsident Karzai einen schnelleren Abzug der Nato-Truppen - keine 24 Stunden später relativiert er seine Forderung. Mit den Amerikanern allerdings hat er die Geduld verloren.

    Nato-Mission in Afghanistan: Karzai relativiert Forderung nach schnellem Rückzug - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Karzai hat nicht richtig verstanden was er sagen sollte.
    Aber es bleibt bei der Tendenz der Kräftebündelung der USA
    (Abzug aus Irak und Afg) für einen neuen Angriffskrieg
  6. #6

    Zitat von @zend Beitrag anzeigen
    Dies ist der 3. Thread innerhalb von 2 Tagen zu diesem Thema.
    Ich verstehe die Absicht nicht.
    Neuer Sachverhalt: Karzai rudert zurück.
  7. #7

    Seit dem Beinahe-Anschlag auf Karzai...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, was denn nun? Erst verlangt Afghanistans Präsident Karzai einen schnelleren Abzug der Nato-Truppen - keine 24 Stunden später relativiert er seine Forderung. Mit den Amerikanern allerdings hat er die Geduld verloren.
    Seit dem Beinahe-Anschlag auf Karzai bemüht er sich, nicht mehr ständig so auszusehen wie eine primitive Marionette der USA. Allmählich entstehen aber Zweifel, ob er das Band nicht überdehnt. Jahrelang wurde schließlich von der "Republik Kabul" gescherzt, die nicht mal in ihren eigenen Regierungsgebäuden alleine für Sicherheit sorgen kann.

    De facto wird der Abzug einer Kapitulation gegenüber den Taliban gleichkommen. Alternativen allerdings sind nicht in Sicht.
  8. #8

    Der Bürgermeister

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ja, was denn nun? Erst verlangt Afghanistans Präsident Karzai einen schnelleren Abzug der Nato-Truppen - keine 24 Stunden später relativiert er seine Forderung. Mit den Amerikanern allerdings hat er die Geduld verloren.

    Nato-Mission in Afghanistan: Karzai relativiert Forderung nach schnellem Rückzug - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Der eingesetzte Bürgermeister von Kabul muss schon einmal mit seiner ganzen Klicke die Koffer packen und mit dem letzten Hubschrauber ausfliegen. Kann ja bei Joschka Fischer einziehen, der mag den ja so.
  9. #9

    Egal, der Stein ist im Rollen

    Zitat von meinsenf1 Beitrag anzeigen
    Karzai wollte nur Pluspunkte in der Bevölkerung sammeln, macht sich aber durch das Zurückrudern wieder unglaubwürdig. Politiker eben.
    Egal, was Karzai die kommenden Tage noch so alles zur Relativierung sagen wird, der Stein ist jetzt erst einmal ins Rollen gebracht. Wer Zeitung liest, kann seit gestern weltweit wissen, dass die NATO-Truppen im Gastland nicht weiter erwünscht sind, und so Druck auf seine Regierung ausüben, sich für ein Verharren erklären zu müssen. Wohlgemerkt, mit einem glaubwürdigen Ziel der Aktion.

    Wenn's am Arbeistplatzim Gebälk geknirscht und eine Seite - egal ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer - die Formulierung "fristlose Kündigung" in den Mund genommen hat, ist das Arbeistverhältnis nachhaltig beschädigt. Es sind keine kurzfristigen Massnahmen denkbar, die dazu geeignet wären, den Vorfall und das, wovon er Ausdruck war, aus dem Raum zu schaffen.

    Mal abgesehen von einer Beförderung durch den Chef-Chef verbunden mit einer satten Lohnerhöhung und der Entlassung des Chefs.