Gehackte Mails der Assad-Famile: Tyrannen-Gattin im Shoppingrausch

APMöbel für 10.000 Pfund, Pumps mit Kristallbesatz: Die gehackten E-Mails des Assad-Clans, die dem "Guardian" vorliegen, liefern einen faszinierenden Einblick in die Diktatoren-Familie - Shopping-Liste der First Lady inklusive. Der Präsident vergnügt sich lieber im iTunes-Store.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...821524,00.html
  1. #1

    weder informativ noch investigativ

    Diesen Artikel hätte sich SPON sparen können, denn solche Themen sind eher für den Yellow-Press-Journalismus bestimmt. Andererseits kann man heutzutage noch schwer unterscheiden, was......
  2. #2

    Fälschung denke ich mal.

    Die Zeitung selbst schreibt ja das die Echtheit nicht überprüft werden kann.

    Ansonsten ist jetzt auch nicht so viel neues dabei.
    Die Frau kauft ein, der Mann hört Musik.... Aha hätte ich nicht gedacht...

    Allerdings die Dame Tyrannen-Gattin zu nennen ist schon so typisch Spiegel Meinungmache. Assad selbst ist ja nicht mal einer.

    Da gabs und gibt es ganz andere Kaliber. Tyrannen sind ja eher unberechenbar. Das ist er nicht. Er will nur das Land zusammenhalten.
  3. #3

    Ich glaube mit Ihnen brennen die Pferde durch. Das sind Milliardäre und die kaufen nun mal nicht bei Aldi. Ihre Überschrift ist selbst eines Boulevardblatts unwürdig und der Text ist einfach nur Hetze.
  4. #4

    Die müssen übergeschnappt sein

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Möbel für 10.000 Pfund, Pumps mit Kristallbesatz: Die gehackten E-Mails des Assad-Clans, die dem "Guardian" vorliegen, liefern einen faszinierenden Einblick in die Diktatoren-Familie - Shopping-Liste der First Lady inklusive. Der Präsident vergnügt sich lieber im iTunes-Store.

    Gehackte Mails der Assad-Familie: Tyrannen-Gattin im Shoppingrausch - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Wie soll man denn mit solchen Schuhen mal richtig spazieren gehen! Erstmal sind die viel zu hoch und dann auch noch die ganzen Zacken da vorne. Das ist wirklich unglaublich! Wenn die beiden mal durch den sürischen Wald spazieren gehen, ist doch total abzusehen, was denn passiert. Da bleibt nunmal das ganze Laub vorne hängen und wenn dann auch noch die Kinder dabei sind, gibts doch bloß Gequängel, weil Mama nicht vorwärts kommt. Da zeigt sich doch nur wieder, diese Familie denkt überhaupt nicht mehr richtig nach...

    Ein Skandal ist das...
  5. #5

    Nichts Besonderes.

    Während die Schlecker-Mitarbeiter - trotz lupenreiner Weste - sich auf Hartz4 vorbereiten, überlegt sich Wulff ob er seinen Ehrensold in weiteren Backsteinbauten anlegt.

    Alle Menschen sind gleich, außer den gleicheren.
  6. #6

    Zitat von glen13 Beitrag anzeigen
    Ich glaube mit Ihnen brennen die Pferde durch. Das sind Milliardäre und die kaufen nun mal nicht bei Aldi. Ihre Überschrift ist selbst eines Boulevardblatts unwürdig und der Text ist einfach nur Hetze.
    Ich denke der Sinn des Artikels ist nicht herauszustellen, dass die Despoten im gegensatz zu ihrem bitterarmen Völkchen im Luxus leben, sondern diesen Lebensstil auch Eiskalt während der Krise im eigenen Land weiterleben. Das stellt für mich durchaus glaubwürdig die Kaltblütigkeit dieses Mannes dar, und wie sich die Reichen und Mächtigen der Welt unter die Arme greifen. Dass Assad nicht abtritt, weil er dann vermutlich weder Geld noch Sagen hat ist offensichtlich. China und Russland haben etwas davon wenn er an der Macht bleibt, er selbstverständlich auch.

    Man kann alles als Bildartikel schlechtreden, wenn man wirklich nur jede dritte Zeile zur Überschrift liest.
  7. #7

    Propaganda

    "Guardian" hat E-Mails (Dokumente) von "Opposition" erhalten ...
    Alleine die Wörter "Guardian" und "Opposition" lässt keine andere Schlussvolgerung zu als das, dass es sich hier um falsche Behauptungen handeln muss.
    Wie jedesmal fehlen die Beweise dazu.
  8. #8

    Nr. 2

    Der zweite Artikel zu diesem Thema. SpOn goes Yellow Press. Wer Geld hat, gibt es halt aus. Wenn die es nur horten würden, wäre es ja noch schöner; hätte keiner was davon und die Presse würde auch Zeter und Mordio schreien. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die "Enthüllung", wo die Frau Assad ihre Schlüpfer kauft. Rudolf - Gott habe ihn seelig - dreht sich im Grabe wie ne Schiffsschraube ...
  9. #9

    --

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Möbel für 10.000 Pfund, Pumps mit Kristallbesatz: Die gehackten E-Mails des Assad-Clans, die dem "Guardian" vorliegen, liefern einen faszinierenden Einblick in die Diktatoren-Familie - Shopping-Liste der First Lady inklusive. Der Präsident vergnügt sich lieber im iTunes-Store.

    Gehackte E-Mails der Assad-Familie: Tyrannen-Gattin im Shoppingrausch - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Wie "gläsern" doch alles geworden ist. So gesehen wird jeder Klick im Internet irgendwo registriert, abgespeichert und bei Bedarf veröffentlicht, das erschreckt mich schon.
    Mehr als schlimm ist natürlich die extreme Bereicherung und Verschwendungssucht der Assad-Familie und parallel zu dem Konsumrausch dieser, wird das Volk ermordert, erniedrigt.
    Grausam alles.