Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner

Matthias KrempDas neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...821101,00.html
  1. #1

    Ich mag die Testvideos, muss aber dieses mal die wechselnde Lautstärke kritisieren.

    Das mit dem ganzen hickhack um LTI ist sowieso alles Schmarn, das aktuelle 3G ist in der Regel ausreichend für so gut wie alles.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

    Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    Ob bei BBC oder Spiegel Online: Ein upgrade von einem iPad ist keine Nachricht. Absolut lächerlich und unwichtig.
  3. #3

    Kann bitte jemand den Ton justieren? Der gesprochene Text ist zu leise, der Rest bei aufgedrehter Lautstärke folglich zu laut.
  4. #4

    iPad 3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

    Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    Leider wird es immer genug BETRIEBSBLINDE geben die sich trotz allem ein Up-Date vom Zweier auf das Dreier leisten. Frei nach dem Motto: Das Leben ist kurz, wir haben wenig geleistet, gönnen wir uns was.
    Die Politik von Apple den dummen User und Konsumenten dank fehlender Leistungs- und Ausstattungswerte im Regen stehen zu lassen und Programme nur über den Applestore zu vertreiben läßt mich wieder zu Windoof zurückkehren.
  5. #5

    Zweifelsfrei kein schlechtes Gerät, aber 2 Punkte stören doch:

    1. Die Auflösung des Bildschirmes ist sinnlos hoch. 1920x1080 könnte man in Hinsicht auf 1080p-Videomaterial noch verstehen, aber mehr erscheinen mir auf einem 9,7"-Zwergenbildschirm einfach Fehl am Platz. Meine beiden 27"-Arbeitsplatzmonitore kommen mit 1920x1200 aus, meinem 42"-Fernseher genügen 1920x1080 - ich vermisse kein Pixel mehr. Warum sollten es auch mehr sein?

    Apple gehen die Innovationen aus und so suggeriert man der Kundschaft, daß immer höhere Pixeldichte automatisch besser (und unbedingt notwendig) sein muß. Mit solcher "Logik" versuchen ja auch seit Jahren die Hersteller von Digitalkameras mangelnde Innovation auszugleichen.

    2. Der schwerste und grundlegenste Makel des iPads bleibt komplett verändert: Es ist in allem von iTunes abhängig. Kein Update des OS ohne iTunes, kein Laden von Apps ohne iTunes - für alles muß diese unerwünschte Software auf dem PC sein. Da lob ich mir mein Android-Tablet. OS-Updates kommen ohne zusätzliche Software auf meinem PC direkt aufs Tablet, Apps kann ich mir auch selbst entwickeln und ohne die Zustimmung eines "Big Brothers" auf dem Tablet installieren. Bei Apple - welch Überraschung - kostet bereits das SDK zur App-Entwicklung Geld. Für Android bekomme ich das ganze kostenlos.


    Fazit: Für Menschen, die in Apple eine Ersatzreligion gefunden haben, wird das iPad selbstverständlich Pflicht sein. Für Menschen, die technikbegeistert sind und mit ihrem Geld nix besseres anzufangen wissen, wird es ein interessantes Produkt sein. Und für alle, die gerne selber bestimmen, welche Software auf ihre Geräte drauf darf und welche nicht, ist das iPad (wie alle anderen iProdukte von Apple) nach wie vor ein "no go".

    Schade eigentlich. Wenn Apple von dieser restriktiven Kontrolle seiner Kundsachaft und dem krampfhaften Versuch, jeden in seinem iTunes-Shop zum Kaufen zu nötigen, mal abrücken und sich offener geben würde, dann könnten sie m.E. doppelt so viele Geräte absetzen. Aber Apple konzentriert sich wohl zu viel darauf, seine Konkurrenz auf dem Rechtsweg abzuhängen, als daß es zu echter Innovation oder zu Änderung der Geschäftspolitik kommen könnte.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

    Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    hier könnte auch ein Werbebanner blinken.
    also bei aller Liebe.....
  7. #7

    ach ja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

    Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    Ach ja, noch vor MarktStart kommt hr.Kremp mit einem neuen ipad direkt von Apple wohl auf die Titel Seite...merkste was?? (Gebt euch doch etwas mehr mühe Liebe spon Redaktion oder schreibt gleich "anzeige " über den Artikel...;-)
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

    Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    Jedes neue Apple Teil wird durchgehechelt. Muss das sein? Andere Hersteller haben auch schöne Tablets.

    Zum Gerät, beim I Pad fehlt mir ein Speicherkartenslot, um den internen Speicher erweitern zu können.
    Wenn sie dann nich die geplante Adoleszenz des Akkus immens verlängert haben, damit die Kunden nicht nach 2 Jahren mindestens den Akku wechseln lassen müssen.
    Vom Preis her müsste ein lange funtionierender Akku drinsein.
  9. #9

    Wozu > 7.2 Mbit?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das neue iPad sieht aus wie sein Vorgänger, doch das Gerät ist schneller, es besticht durch einen phänomenalen Bildschirm und eine starke Kamera. Allerdings hat das Apple-Produkt auch Tücken. Was es kann und was nicht - der Testbericht.

    Das neue iPad im Test: Apples Augenöffner - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    Zitat:"Bei einer Szene in einer Wüstenlandschaft meine ich, selbst in der Ferne noch einzelne Steine ausmachen zu können." Zitatende.

    Der praktische Nutzen ist überschaubar, trotzdem wird dieses Gerät, auch dank solch überaus positiver Artikel, seine Käufer finden.
    Zitat:"Da bleibt mir nur zu hoffen, dass sich der eine oder andere Anbieter besinnt und für das neue iPad bezahlbare Highgspeed-Datenverträge anbieten wird." Zitatende.
    Wozu denn? Was machen Sie denn mit Ihrem Gerät, dass > 7.2 Mbit überhaupt Sinn machen? Oder geht es um das schöne Gefühl dabei, den schnellsten Datenvertrag zu haben?