Sommerspiele 2012: Londons Kampf gegen den Olympia-Stau

SPIEGEL ONLINEEigene Fahrspuren für VIPs, Sonderzüge und moderne Bahnstationen: Londons Transportexperten tun alles, um den befürchteten Verkehrsinfarkt bei den Olympischen Spielen zu verhindern. Dabei entsteht eine spektakuläre Infrastruktur - wie der neue Bahnhof King's Cross.

http://www.spiegel.de/reise/europa/0...821084,00.html
  1. #1

    Cruz del Rey

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eigene Fahrspuren für VIPs, Sonderzüge und moderne Bahnstationen: Londons Transportexperten tun alles, um den befürchteten Verkehrsinfarkt bei den Olympischen Spielen zu verhindern. Dabei entsteht eine spektakuläre Infrastruktur - wie der neue Bahnhof King's Cross.

    Sommerspiele 2012: Londons*Kampf gegen den Olympia-Stau - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Reise
    ich werde mit dem Rad zur Arbeit fahren

    Gruss aus Islington
  2. #2

    Gegen Verkehrsinfakt

    In Athen gab es auch die VIP-Spuren, was dazu führte, daß der restliche Verkehr stand. Allerdings waren, wie bei uns, meist nur die Fahrer im Auto. Man muß Fahrgemeinschaften bilden, um dem Stau-Chaos etwas pragmatisches entgegenzusetzen. Startseite - Wir pendeln zusammen - Ihr Mitfahrportal - Fahrgemeinschaften, Mitfahrgelegenheiten, Pendeln mit dem Auto - Machen wir die Straen frei ist ein kostenloses Pendlerportal, das hilft, daß Menschen, die sich nicht kennen, aber den gleichen Weg zur Arbeitsstelle haben, sich finden.Bei 1,64€/Liter Sprit spart man zudem noch viel Geld und schont die Umwelt. Einfach mal versuchen, anmelden und weitersagen, dann sind wir Pendler bald alle auf der Überholspur.


    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eigene Fahrspuren für VIPs, Sonderzüge und moderne Bahnstationen: Londons Transportexperten tun alles, um den befürchteten Verkehrsinfarkt bei den Olympischen Spielen zu verhindern. Dabei entsteht eine spektakuläre Infrastruktur - wie der neue Bahnhof King's Cross.

    Sommerspiele 2012: Londons*Kampf gegen den Olympia-Stau - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Reise
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie haben ihre Arbeit getan - im vorgegebenen Zeitrahmen und Budget.

    Sommerspiele 2012: Londons*Kampf gegen den Olympia-Stau - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Reise
    Im Zeitrahmen schon, aber innerhalb des vorgegebenen Budgets?

    Untersuchungsbericht: Olympia in London wird zum Finanzfiasko - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
  4. #4

    Athen

    Zitat von johannisbrunnen Beitrag anzeigen
    In Athen gab es auch die VIP-Spuren, was dazu führte, daß der restliche Verkehr stand.
    Klingt gut (um für Ihr Anliegen zu werben), stimmt aber leider nicht. Ferienbedingt fehlten nämlich einfach die halben Athener. Zumindest in der Innenstadt war alles ziemlich entspannt, sogar wähernd der Radrennen und des Marathonlaufs.

    Was mir mehr zu denken gibt, ist folgendes: haben wir da den nächsten Pleitekandidaten? Angeblich soll es einen Bezug zwischen solchen Megaveranstaltungen und fiskalischen Turbulenzen geben. Und wer jetzt meint, Großbritannien sei nicht Griechenland, sollte sich mal die Wirtschaftsstruktur (fast nur noch Finanzdienstleistungen) und die Gesamtverschuldung (einschließlich privater und unternehmerischer Verschuldung liegen die angeblich weit über 500% am BIP) vor Augen führen.