Foodwatch-Studie: Fast alle Kinder-Lebensmittel sind zu süß und fett

Immer mehr Kinder sind zu dick - und die Hauptschuld daran trägt laut einer Foodwatch-Studie die Lebensmittelindustrie. Der Vorwurf: Mit Werbung, Lobbyarbeit und viel zu süßem und fettem Kinderessen machen die Konzerne die Kleinen zu Junkfood-Junkies.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...820932,00.html
  1. #1

    das machen ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Immer mehr Kinder sind zu dick - und die Hauptschuld daran trägt laut einer Foodwatch-Studie die Lebensmittelindustrie. Der Vorwurf: Mit Werbung, Lobbyarbeit und viel zu süßem und fettem Kinderessen machen die Konzerne die Kleinen zu Junkfood-Junkies.

    Foodwatch-Studie: Fast alle Kinder-Lebensmittel sind zu süß und fett - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    ... wir selber. Wir sind für unsere Kleinen verantwortlich. Niemand zwingt uns bei irgendwelchen Konzernen einzukaufen.
  2. #2

    Und warum, bitte, brauchen Kinder eigene Lebensmittel?
  3. #3

    Foodwatch-Studie

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Immer mehr Kinder sind zu dick - und die Hauptschuld daran trägt laut einer Foodwatch-Studie die Lebensmittelindustrie. Der Vorwurf: Mit Werbung, Lobbyarbeit und viel zu süßem und fettem Kinderessen machen die Konzerne die Kleinen zu Junkfood-Junkies.

    Foodwatch-Studie: Fast alle Kinder-Lebensmittel sind zu süß und fett - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Eine Frechheit, unsere Nahrungsmittelindustrie dermaßen in dem Schmutz zu ziehen. Da hängen doch Arbeitsplätze dran und der Standort Deutschland ist in Gefahr und überhaupt: In der Krise redet man nicht schlecht über die Wirtschaft. Ist ja genauso ein Hetzbeitrag wie das mit der Ampel für Lebensmittel. Kommunistengesindel!
  4. #4

    na

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Immer mehr Kinder sind zu dick - und die Hauptschuld daran trägt laut einer Foodwatch-Studie die Lebensmittelindustrie. Der Vorwurf: Mit Werbung, Lobbyarbeit und viel zu süßem und fettem Kinderessen machen die Konzerne die Kleinen zu Junkfood-Junkies.

    Foodwatch-Studie: Fast alle Kinder-Lebensmittel sind zu süß und fett - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    so ein Käse, ... einzig schuldig daran dürften ja wohl die lieben Eltern sein, die solchen Mist auch noch kaufen.
  5. #5

    .

    Zitat von nadennmallos Beitrag anzeigen
    ... wir selber. Wir sind für unsere Kleinen verantwortlich. Niemand zwingt uns bei irgendwelchen Konzernen einzukaufen.
    das ist so nicht richtig. das märchen von der selbstbestimung ist seit langem entzaubert. die marketingeinflüsse und speziell werbung ist ein so krasser bestandteil des alltags das es schon schmerzt. ich würde persönlich jegliche art von werbung verbieten. objektiv und klar muss jedes produkt gekennzeichnet sein
  6. #6

    Die Schuld tragen die Eltern ...

    ... die ihren Kindern diese Chemieplempe zu essen geben, anstatt selber aus frischen Zutaten vernünftige Mahlzeiten zuzubereiten. Aber ist ja viel einfacher, eine Packung aufzureissen, als langwierig Gemüse, Obst oder frisches Fleisch zu verarbeiten. Putzigerweise scheinen gerade solche Eltern, die eigentlich genug Zeit haben sollten (Erwerbslose) besonders gern auf (gar nicht billigen) Drecksfrass zuzugreifen, wenn man den Statistiken über Übergewicht bei Kindern glauben kann.

    Aber trotzdestonichts sollte man den Lebensmittelkonzernen mal ein bisschen auf die Finger klopfen. Kleiner Maßnahmenkatalog:

    - Einführung der Ampel zur leicht verständlichen Kennzeichnung besonders fetter und zuckerverseuchter Lebensmittel
    - Verbot der Werbung für Lebensmittel in kindertypischen Medien, insbesondere im Fernsehen
    - Verbot irreführender Werbung ("Extraportion Milch" u.ä.)
    - Hohe Steuerabgaben auf ungesunde Lebensmittel (Zucker, Fett, Alkohol) und Abführung der Einnahmen an die Krankenkassen.
  7. #7

    Kinder brauchen keine spezielle Lebensmittel

    Leider muss ich feststellen, dass intelligente und gebildete Eltern im Vertrauen auf ein paar gesunde Zusätze ihren Kindern schreckliche "Kinderlebensmittel" verabreichen. Es erstaunt mich immer wieder, dass es gelungen ist, Milchschnitten und ähnliche Produkte in den Köpfen vieler Eltern als Lebensmittel zu verankern. Aus werbemäßiger Sicht ist das ein kaum zu überbietender Erfolg. Für die Gesundheit der Kinder ist dies allerdings ein zweifelhafter Erfolg.
  8. #8

    ...in einer marktkonformen Demokratie...

    ...muss natürlich (sic) auch auf eine marktkonforme Ernährung Wert gelegt werden. Vielleicht nicht gut fürs Herz, aber es beruhigt die Märkte.
  9. #9

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Immer mehr Kinder sind zu dick - und die Hauptschuld daran trägt laut einer Foodwatch-Studie die Lebensmittelindustrie. Der Vorwurf: Mit Werbung, Lobbyarbeit und viel zu süßem und fettem Kinderessen machen die Konzerne die Kleinen zu Junkfood-Junkies.

    Foodwatch-Studie: Fast alle Kinder-Lebensmittel sind zu süß und fett - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    "Junkfood-Junkies"
    Für diesen Wortkreations-Vergewaltigung sollte der Autor umgehend geteert und gefdert werden!