Razzia bei Rechtsextremen: Einsatzkommando stürmt "Braunes Haus"

Großeinsatz der Polizei gegen Rechtsextremisten: Die Beamten haben in vier Bundesländern Gebäude durchsucht, unter anderem das sogenannte "Braune Haus" in Rheinland-Pfalz. Ermittelt wird gegen 33 Personen.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...821000,00.html
  1. #1

    Aktionismus

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Großeinsatz der Polizei gegen Rechtsextremisten: Die Beamten haben in vier Bundesländern Gebäude durchsucht, unter anderem das sogenannte "Braune Haus" in Rheinland-Pfalz. Ermittelt wird gegen 33 Personen.

    Polizeieinsatz: Großrazzia bei Rechtsextremen in vier Bundesländern - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    Demonstrative Show, um die eigene Untätigkeit zu verschleiern. Razzien müßte es bei VS und BKA geben, im Innenministerium etc., wegen systematischer Strafvereitleung und finanzieller sowie logistischer Unterstützung von Rechtsterroristen.

    Festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt werden müßten BKA-Chef Ziercke, VS-Chef Fromm, Innenminister Friedrich und die jeweilig zuständigen Staatsanwälte, die diese Leute nicht strafverfolgen und damit sich ebenfalls der Rechtsbeugung schuldig machen.
  2. #2

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Großeinsatz der Polizei gegen Rechtsextremisten: Die Beamten haben in vier Bundesländern Gebäude durchsucht, unter anderem das sogenannte "Braune Haus" in Rheinland-Pfalz. Ermittelt wird gegen 33 Personen.

    Polizeieinsatz: Großrazzia bei Rechtsextremen in vier Bundesländern - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    Wen will man denn für dumm verkaufen? Auch die Nazis wissen, dass es nun 1-2 schwierige Jahre werden, in denen die Behörden so tun müssen, als würden Sie ernsthaft gegen die Nazis vorgehen. Danach hat das Volk die ganze Sache vergessen oder verdrängt und die Kollegen vom Verfassungsschutz dürfen ihre Nazi-Kumpels wieder treffen.
  3. #3

    100% Zustimmung!

    Zitat von Dumpfmuff3000 Beitrag anzeigen
    Demonstrative Show, um die eigene Untätigkeit zu verschleiern. Razzien müßte es bei VS und BKA geben, im Innenministerium etc., wegen systematischer Strafvereitleung und finanzieller sowie logistischer Unterstützung von Rechtsterroristen.

    Festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt werden müßten BKA-Chef Ziercke, VS-Chef Fromm, Innenminister Friedrich und die jeweilig zuständigen Staatsanwälte, die diese Leute nicht strafverfolgen und damit sich ebenfalls der Rechtsbeugung schuldig machen.
    Sie haben genau das geschrieben was viele von uns "Normalen"(Normale = nicht Rechts und auch nicht Links sondern genau MITTE!) in diesen Land denken.Sie werden aber sehen das diese ganze Sache schön unter den Teppich gekehrt wird.

    Den niemals wird ein Kopf von den Unterstützern aus dem Verfassungsschutz rollen!.Glauben Sie mir das wird nicht Passieren vorher wird die Hölle zufrieren!.Und erst dann wird vielen die Augen aufgehen in was für einen Staat wir leben der schon zu 30% von Rechten Unterwandert ist..............
  4. #4

    man glaubt es kaum ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Großeinsatz der Polizei gegen Rechtsextremisten: Die Beamten haben in vier Bundesländern Gebäude durchsucht, unter anderem das sogenannte "Braune Haus" in Rheinland-Pfalz. Ermittelt wird gegen 33 Personen.

    Polizeieinsatz: Großrazzia bei Rechtsextremen in vier Bundesländern - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    wie hier schon wieder von der braunen Fraktion alles wieder in Frage gestellt und relativiert wird. Haben wir denn nichts aus den NSU-Morden gelernt? Ich persönlich glaube, dass die Deutschen wesentlich brauner sind, als Sie sich geben. Ich hoffe, dass alle NAZIS endgültig hinter Gittern verschwinden und damit Rassismus und Intoleranz ein Ende hat.
    Insofern finde die Razzia gut und richtig!
  5. #5

    Endlich!

    Nun wird der braune Stinkesumpf endlich trockengelegt.
    Bravo, Genossen!
  6. #6

    die Jungs vom "Schwarzen Block"

    Zitat von Dumpfmuff3000 Beitrag anzeigen
    Festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt werden müßten BKA-Chef Ziercke, VS-Chef Fromm, Innenminister Friedrich und die jeweilig zuständigen Staatsanwälte, die diese Leute nicht strafverfolgen und damit sich ebenfalls der Rechtsbeugung schuldig machen.
    Sie klingen wie die Jungs vom "Schwarzen Block".

    Ist es nicht toll, dass Sie so einen Trash hier, in Deutschlands größtem Online-Forum, von sich geben können? Das nenne ich doch gelebte Meinungsfreiheit, was Spiegel-Online zulässt.

    Ihren Beitrag finde ich naiv und grenzwertig, aber gut dass ich das gelesen habe, da weiß ich doch, wo ich "Dumpfmuff3000" einordnen muss.
  7. #7

    Endlich passiert mal etwas...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Großeinsatz der Polizei gegen Rechtsextremisten: Die Beamten haben in vier Bundesländern Gebäude durchsucht, unter anderem das sogenannte "Braune Haus" in Rheinland-Pfalz. Ermittelt wird gegen 33 Personen.

    Polizeieinsatz: Großrazzia bei Rechtsextremen in vier Bundesländern - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    ... Man hatte schon die Befürchtung, dass alle Behörden von rechts unterwandert waren. Diese Aktion gibt wieder etwas Hoffnung, dass die Demokratie sich gegen Rechts wehrt und sich nicht alles von der braunen Meute gefallen lässt.
  8. #8

    Der Witz ist doch: Wenn eine *linke* militante Untergrundorganisation sich über Jahre hätte vom "Verfassungsschutz" aushalten lassen und eine Mordserie an Unternehmern begangen, sowie Nagelbomben-Attentate auf dem Gewissen und eine Polizistin ermordet hätten, wäre dieses Land doch aus den Fugen. Unterhalb der Einführung der Todesstrafe würde doch von den "konservativen" Law-and-Order-Hetzern und ihrer bürgerlichen Schmierenjournaille gar nicht mehr diskutiert werden. Die letzten Grundrechte wären abgeschafft und in den Straßen würde die Bundeswehr mit Panzern patrouillieren, diese GG-Änderung hätten die mal kurz mit den Stimmen eines Großteils der "Opposition" beschlossen.

    Da es sich aber nur um ein paar verwirrte "Einzeltäter" aus dem rechten Milieu handelt, reichen jetzt ein paar Alibi-Aktionen, die man der Öffentlichkeit zum Fraß vorwirft, um im Hintergrund die Spuren verwischen zu können, die den Skandal auslösen würden, wenn sie denn publik würden.
  9. #9

    1

    Zitat von Dumpfmuff3000 Beitrag anzeigen
    Als gesichert gilt:

    - Die 3 Mitglieder Böhnhardt, Mundlos, Zschäpe waren bereits vor dem Abtauchen den Behörden als aktive Mitglieder der Szene bekannt; bereits 1997 standen alle 3 lt. LKA THÜ im Verdacht, Bomben und Bombenattrapen gelegt zu haben

    "Panorama": Terrorzelle - Straßenverkehrsordnung schützte Nazi-Trio Thüringer Polizei ermittelte wenig erfolgreich | NDR.de - Der NDR - Presse - pressemitteilungen

    - Die 3 wurden spätestens ab 1999 von Teilen der Behörden gesucht und deren Aufenthaltsort (damals Chemnitz) wurde ermittelt, es wurde aber nicht zugegriffen, obwohl die 3 lt den Behörden vorliegenden Informationen Raubüberfälle planten

    Terrorgruppe NSU: Verfassungsschutz wusste detailliert über Zwickauer Zelle Bescheid

    - Die drei haben darauffolgend (!) um das Jahr 2000 nachweislich Geld vom VS für falsche Pässe erhalten

    Verfassungsschutz und NSU: Geld für falsche Pässe - taz.de

    - Sächsische Behörden haben mindestens einem von den dreien, nämlich Mundlos, einen falschen Pass ausgestellt

    Neonazis: Behörde stellte falschen Pass für Uwe Mundlos aus - Politik - Tagesspiegel



    - Es gab V-Leute im Umfeld der 3, die über die Jahre hinweg regelmäßig Kontakt zu der Zelle hatten, u.a. Timo Brandt

    Neonazi-Terror: Verfassungsschutz hatte über V-Mann Kontakt zu Zwickauer Zelle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

    - 2007 geriet Zschäpe ins Visier poliz. Ermittlungen, verhielt sich auffällig, gab bei der deswegen angeordneten Vernehmung eine falsche Identität an (die dem VS als Deckidentität der seit 1999 zwischenzeitlich gesuchten Zschäpe bekannt war), verstrickte sich in Widersprüche und fälschte Unterschriften, wurde jedoch laufengelassen

    Zwickauer Terrorzelle: Polizei vernahm Beate Zschäpe bereits 2007 - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

    - der VS Thüringen hat die Ermittlungen von Ermittlungsbehörden anderer Bundesländer sabotiert und Informationen vorenthalten

    Neonazi-Mordserie