Achilles' Verse: Durchhalten dank Dauermotivation

AFPEinmal laufen gehen - das schaffen viele. Aber regelmäßig rennen und den inneren Schweinehund immer wieder besiegen, das erfordert einen starken Willen. Im zweiten Teil der digitalen Lauf-Serie "Fit in den Frühling" erklärt Achim Achilles, warum Durchhalten anstrengend, aber machbar ist.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,820184,00.html
  1. #1

    Mein Profil

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Einmal laufen gehen - das schaffen viele. Aber regelmäßig rennen und den inneren Schweinehund immer wieder besiegen, das erfordert einen starken Willen. Im zweiten Teil der digitalen Lauf-Serie "Fit in den Frühling" erklärt Achim Achilles, warum Durchhalten anstrengend, aber machbar ist.

    Achilles' Verse: Durchhalten dank Dauermotivation - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    Jeden Kilometer, den Du läufst, kannst Du als Rentner nur noch humpeln.
  2. #2

    Schade!

    Zitat von air plane Beitrag anzeigen
    Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    Jeden Kilometer, den Du läufst, kannst Du als Rentner nur noch humpeln.
    Dann gehören Sie leider zu denen, die die Natur mit einer zu einseitigen pessimistischen Grundhaltung ausgestattet hat. In Wirklichkeit hat der Mensch eben Beine, um damit zu laufen, und ich persönlich kenne Rentner, die mit 80 Jahren noch 100-km Läufe durchhalten.
    Und bei Sicht traut man diesen Leuten dieses hohe Lebensalter nicht zu, weil sie wesentlich jünger wirken.

    Ein sehr guter Bekannter begann erst mit dem Alter von 55 Jahren mit dem Laufen; schaffte am ersten Tag weniger als 200 m am Stück. Nach 14 Tagen schon 5 km, einige Tage später deren 8, um dann ein halbes Jahr danach seinen ersten Marathon zu vollenden.

    Das war vor 12 Jahren und immer noch nimmt er mit Freude an vielen Marathon- und Ultramarathonveranstaltungen teil.

    ...und fühlt sich körperlich wesentlich fitter und seelisch wohler als vor 30 Jahren.
  3. #3

    komisch...

    Zitat von air plane Beitrag anzeigen
    Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    Jeden Kilometer, den Du läufst, kannst Du als Rentner nur noch humpeln.
    ... die vielen rentner die ihr Leben lang gelaufen sind, haben meist weniger Probleme, als die Sofakartoffeln. Leistungssportler und notorische Übertreiber mal ausgenommen.
  4. #4

    Koernchen Wahrheit....

    "Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    Jeden Kilometer, den Du läufst, kannst Du als Rentner nur noch humpeln."
    Ich kenne tatsaechlich Menschen die in den 70ern jahrelang viel gelaufen sind und jetzt massive Probleme mit Fuessen und Gelenken haben ALLERDINGS sind sie mit miesen Schuhen auf Asphalt gelaufen. Also: gute Schuhe, Waldboden und eine gelenkschonende Lauftechnik sind sehr zu empfehlen....
  5. #5

    koernchen wahrheit 2

    Zitat von badbeardxb Beitrag anzeigen
    "Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    ... wenn manb denn Grenzen nicht erkennt oder wahrhaben will. Denn Überlastung hat Folgen.
    Also mäßig, aber regelmäßig und nicht übermäßig.
  6. #6

    ..."trial and error"!?

    Lieber zufrieden etwas humpeln als frustriert nur darum zu liegen =)
  7. #7

    Da hat jemand Ahnung...

    Zitat von air plane Beitrag anzeigen
    Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    Jeden Kilometer, den Du läufst, kannst Du als Rentner nur noch humpeln.
    Man begebe sich einfach mal zu einigen Laufveranstaltungen, wo Teilnehmer der Altersklassen M70 oder gar M80 dabei sind. Wenn man in dem Alter noch an 10km-Wettbewerben teilnehmen kann, hat man irgendwas richtig gemacht. Wenn die Haut auch runzliger wird, die Beine haben nach wie vor Muskeln und Knochendichte. Man vergleiche dagegen die atrophierten Stelzen, auf denen andere Rentner - im selben Alter! - kaum ihre Wege im Altenheim bewältigen können. Für die sind einige hundert Meter mit Rollatorunterstützung schon eine Herausforderung. Wenig zahlt sich spät so aus wie viele Jahre körperlicher Aktivität.
  8. #8

    Zitat von air plane Beitrag anzeigen
    Laufen ist der letzte Dreck für die Knochen.
    Jeden Kilometer, den Du läufst, kannst Du als Rentner nur noch humpeln.
    So ein Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Ich laufe seit meinem 17. Lebensjahr und bin heute 61.
    Meine Laufstrecken liegen heute zwischen 20 km und 73 km
    am Stück. Und ich liege immer im Mittelfeld.
    Und glaube mir, ich bin in meinem Alter nicht der Einzige, der
    den weitaus jüngeren Teil unserer Gesellschaft locker in die
    Tasche steckt.
  9. #9

    Laufen

    Zitat von lauffreak Beitrag anzeigen
    So ein Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Ich laufe seit meinem 17. Lebensjahr und bin heute 61.
    Meine Laufstrecken liegen heute zwischen 20 km und 73 km
    am Stück. Und ich liege immer im Mittelfeld.
    Laufen ist trotzdem nicht für jeden die richtige Sportart, speziell bei hohem Übergewicht, Vorschädigung von Gelenken und Gelenkfehlstellungen.

    Ich bin früher auch viel gelaufen, heute geht es einfach nicht mehr, wenn ich mehr als 2 Mal die Woche laufe bekomme ich Knieschmerzen. Wer einmal die Spritze gesehen hat, die man bei einer Knieentzündung ins Knie bekommt weiss warum man dann besser auf andere Sportarten umsteigt. Ich fahre jetzt lieber Fahrrad, da geht es mit den Knien noch.