Portugiesen in Schwäbisch Hall: Auf diese Stellen können sie bauen

Getty ImagesEin kleines Jobwunder hat Schwäbisch Hall überrascht. Seit einem Besuch ausländischer Journalisten fluten vor allem Portugiesen das Städtchen mit Bewerbungen. Über 10.000 haben sich schon gemeldet - sie wollen vor der trostlosen Lage im Heimatland flüchten ins vermeintliche Paradies.

http://www.spiegel.de/karriere/ausla...820912,00.html
  1. #1

    Nichts gelernt?

    Geht das schon wieder los?
    Hat man den Fehler nicht schon mal gemacht, dass man Arbeitskräfte von aussen geholt hat und komischerweise Menschen mit ihren Familien kamen? Mit den Folgen werden wir heute noch nicht fertig.

    Und wenn man sich mal anschaut, wer da bisher beschäftigt wurde, dann sind das nicht die angeblich fehlenden Fachkräfte, sondern "zwei Fahrer, ein Maler und zwei Mitarbeiter in einem Hotel".
    War das die Zielgruppe? Gibts keine arbeitslosen Maler, Fahrer oder Hotelfachkräfte im Raum Schwäbisch-Hall? Wahrscheinlich schon, aber die sind wahrscheinlich zu teuer.

    Tolle Idee.
  2. #2

    Tollhaus Deutschland

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein kleines Jobwunder hat Schwäbisch Hall überrascht. Seit einem Besuch ausländischer Journalisten fluten vor allem Portugiesen das Städtchen mit Bewerbungen. Über 10.000 haben sich schon gemeldet - sie wollen vor der trostlosen Lage im Heimatland flüchten ins vermeintliche Paradies.

    Portugiesen in Schwäbisch Hall: Auf diese Stellen können sie bauen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    Deutschland ist einfach nur noch peinlich. Erst die eigenen Fachkräfte aufs Abstellgleis abschieben, sofern sie älter als 40-50 Jahre alt waren, und die Jüngeren ins Ausland vertreiben oder mit lächerlichen Zeitverträgen und Leiharbeit abspeisen.

    Inzwischen bin ich allerdings richtig froh, zu einer dieser betroffenen Gruppen zu gehören, nachdem ich 2009/10 vergeblich in Deutschland Arbeit gesucht habe. In der Schweiz sind die Löhne höher, die Steuern und Abgaben niedriger, und die EU-Freiheit dieses Landes geniesse ich jeden Tag. Nach Deutschland komme ich so schnell nicht wieder zurück, nachdem man mich vor 2 Jahren aus dem Land getrieben hat, weil mir niemand eine Stelle geben wollte.

    So hat halt Deutschland mit mir einen Ingenieur weniger - selbst Schuld! Übrigens hatte ich mich damals auch in Schwäbisch-Hall (Würth Solar) beworben - Ergebnis war eine Absage - Peinlich!
  3. #3

    Sh

    "Auch da müsse man sich keine Gedanken machen - hilfsbereit seien sie, freundlich und zugänglich."

    In Schwäbisch-Hall??? Selten so gelacht! Der Satz müßte heißen "Auch da müsse man sich keine Gedanken machen - die Dorfbewohner untereinander seien hilfsbereit, freundlich und zugänglich, was wohl in erster Linie daran liegt, daß dort jeder mit jedem verwandt ist. Wer jedoch von weit weg kommt (Heilbronn, Crailsheim, Backnang usw.), der dürfe natürlich nicht erwarten, daß er gleich nach wenigen Dekaden vor Ort schon "dazu" gehöre."

    So sieht's da aus, liebe Portugiesen. Tut Euch das nicht an!

    Ciao
    Tina
  4. #4

    Zitat von Diskutierender Beitrag anzeigen
    Deutschland ist einfach nur noch peinlich. Erst die eigenen Fachkräfte aufs Abstellgleis abschieben, sofern sie älter als 40-50 Jahre alt waren, und die Jüngeren ins Ausland vertreiben oder mit lächerlichen Zeitverträgen und Leiharbeit abspeisen.
    Hallo,
    das geht nicht nur Ingenieuren so, sondern auch ganz normalen "Fachkräften" mit einer guten Ausbildung. Meiner einer ist auch von dannen gezogen, eben aus diesen Gründen
  5. #5

    Schwaebisch Hall

    ist die Heimat meiner Familie. Eines kann ich jedermann, vor allen Jungjournalisten empfehlen. BesuchenSie einmal Schwaeg.Hall.
    Die gleichnamige Bausparkasse ist weit ausserhalb und oberhalb!

    Kennen Sie die Redensart: " Auf Heller und Pfennig!" Nein, der Haeller stammt aus der Salzsiederstadt SHA. Und einmal im Sommer tanzen die Salzsieder in historischen Kostuemen.

    Ausserdem hat die junge Frau, sei ihr verziehen, aber nicht mal gegoogelt hat sie, noch an keinem JEDERMANN auf der riesigen Freitreppe vor der Michaeliskirchen teilgenommen. Und in dieser koennen sie hinter dem Altar die Knochenreste uralter Haeller
    betrachten!

    Gruess Gott!
  6. #6

    Tatsache

    Zitat von Diskutierender Beitrag anzeigen
    Deutschland ist einfach nur noch peinlich. Erst die eigenen Fachkräfte aufs Abstellgleis abschieben, sofern sie älter als 40-50 Jahre alt waren, und die Jüngeren ins Ausland vertreiben oder mit lächerlichen Zeitverträgen und Leiharbeit abspeisen.

    Inzwischen bin ich allerdings richtig froh, zu einer dieser betroffenen Gruppen zu gehören, nachdem ich 2009/10 vergeblich in Deutschland Arbeit gesucht habe. In der Schweiz sind die Löhne höher, die Steuern und Abgaben niedriger, und die EU-Freiheit dieses Landes geniesse ich jeden Tag. Nach Deutschland komme ich so schnell nicht wieder zurück, nachdem man mich vor 2 Jahren aus dem Land getrieben hat, weil mir niemand eine Stelle geben wollte.

    So hat halt Deutschland mit mir einen Ingenieur weniger - selbst Schuld! Übrigens hatte ich mich damals auch in Schwäbisch-Hall (Würth Solar) beworben - Ergebnis war eine Absage - Peinlich!
    Ich kann es auch nicht glauben. Es hat den Anschein, als dass die Schweiz zur Zeit anscheinend jeden nimmt... Don't worry!

    Natürlich sind die Gehälter dort höhe. Die Abgaben niedriger, ABER die Lebenshaltungskosten/Mieten sind der Hammer und das ist das, was richtig ins Portemonnaie schlägt. Zudem sollten Sie fairerweise erwähnen, dass der Anteil der Eigenvorsorge, den ein AN dort leisten muss, auch signifikant höher ist als in D. Daher nivellieren sich die "hohen" Löhne sehr schnell.