Britischer Alleingang: Italiener empört über gescheiterte Geiselbefreiung

DPABilanz eines misslungenen Befreiungsversuchs: Zwei Geiseln der nigerianischen Terrororganisation Boko Haram - ein Brite und ein Italiener - sind tot. Italiens Regierung schäumt. Englands Premier David Cameron habe sie nicht rechtzeitig informiert. Dazu fehlte die Zeit, verteidigen sich die Briten.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...820395,00.html
  1. #30

    Bitteschön

    Zitat von pepito_sbazzeguti Beitrag anzeigen
    Klar, da sind zum Beispiel das 2. Fallschirmjägerregiment der Fremdenlegion oder der SAS nix dagegen.

    Ach ja, ich hätte ganz gern etwas Handfestes, mit dem Sie Ihre Behauptung untermauern.
    Im ATLAS-Verbund arbeitet auch die GSG9 mit italienischen Spezialeinzeiten zusammen:

    Atlas-Verbund

    Italienische Spezialeinheiten für die Terrorismusbekämpfung und Geiselbefreiung:

    Gruppo di Intervento Speciale
    Nucleo Operativo Centrale di Sicurezza


    Es gibt keinen Grund für dümmlichen Nationalismus, dazu ist der aktuelle Vorfall zu ernst.
  2. #31

    Who dares wins

    Zitat von vrdeutschland Beitrag anzeigen
    Und wie erklären Sie sich dann, daß 9 Stunden (!!!) Feuergefecht von Nöten waren um eine Terrorgruppe auszuschalten ? Waren da überhaupt SAS dabei oder nur "Buschkämpfer" aus Nigeria ?
    Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass sich der SAS stundenlange Feuergefechte mit seinem Gegner liefert, denn das würde völlig deren Einsatzkonzept widersprechen.
    Da ich es aber nicht genau weiß, was am Einsatzort abging, warte ich lieber weitere Meldungen ab.
  3. #32

    Zitat von nuccini! Beitrag anzeigen
    Im ATLAS-Verbund arbeitet auch die GSG9 mit italienischen Spezialeinzeiten zusammen:

    Atlas-Verbund

    Italienische Spezialeinheiten für die Terrorismusbekämpfung und Geiselbefreiung:

    Gruppo di Intervento Speciale
    Nucleo Operativo Centrale di Sicurezza


    Es gibt keinen Grund für dümmlichen Nationalismus, dazu ist der aktuelle Vorfall zu ernst.
    Ich hatte lediglich den User "Arianus" gebeten mir nachzuweisen, dass italienische Antiterroreinheiten (#22) die besten der Welt sind. Was fällt Ihnen da ein, mir dümmlichen Nationalismus vorzuwerfen?
  4. #33

    Zitat von Tommi16 Beitrag anzeigen
    Müssen denn alle Menschen, die anders denken und handeln, als wir es tun können, immer gleich "irre" oder "geistesgestört" sein.
    Warum kommen denn in den westlichen Ländern so wenige, außer einigenschwerkrimelle Subjekte, auf die Idee Menschen zu entführen ?
    Wieder mal bedenken: Ursache und Wirkung.
    PS: Um die Empörung klein zu halten: Ich halte NICHTS von Entführungen, egal wo.
    Oh, mein Ausdruck "geistesgestört" war nicht im forensischen Sinne gemeint. Es war eigentlich nur eine Wertung der Taten, die in den letzten Jahren von dieser Gruppe begangen wurden.
    Sowas z.B.:
    Anschläge in Nigeria: Weltweit Entsetzen über Gewalt gegen Christen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
  5. #34

    Zitat von Heinz-und-Kunz Beitrag anzeigen
    Die Gefahr ging wohl eher von den Bokos aus.
    Klar, aber wenn ich eine Befreiungsaktion starte gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder ich schalte alle Terroristen schnell aus oder die Terroristen sind schneller und töten Geiseln. Diese Gefahr geht durch den Einsatz aus. Natürlich sind die Geiseln auch so in Gefahr, aber das ist doch total egal in dem Fall. Durch den eingriff gab es eine zusätzliche Eskalation. Da auch ein Italienischer Staatsbürger betroffen war sollte auch die Italienische Regierung von einem bevorstehenden Angriff informiert werden.


    Zitat von BruSie Beitrag anzeigen
    Hatten die gut ausgebildeten Italiener nicht genug Zeit?
    Warum haben sie nicht selbst eine Befreiung gestartet?
    Was tut das hier zur Sache? Ich lese hauptsächlich aus den Artikel die Kritik, dass die Briten über den Kopf der Italiener entschieden haben wie vorgegangen wird. Es war aber neben dem Briten auch ein Italienischer Staatsbürger anwesend. Natürlich haben die das gleiche recht mitzuentscheiden. Da ist es vollkommen egal wer Truppen in der Region gerade hat. Wäre es andersherum gelaufen hätten die Briten sich auch aufgeregt. Vermutlich hätte schon eine einfache Information gereicht wenn man Monti ein update der Situation gegeben hätte. Glaube nicht, dass wenn die Infos aus dem Artikel stimmen er nein gesagt hätte.


    Zitat von BruSie Beitrag anzeigen
    Ist das nicht verständlich?
    Wenn ich bei uns sehe, wer alles vorab von jeder sicherheitsrelevanten Entscheidung unterrichtet werden möchte, verstehe ich die Briten absolut.
    Ja es ist verständlich, aber sie begründen es ja nicht damit oder? Zumal ich nicht glaube, dass die Gefahr so groß ist wenn man Monti anruft. Die Britische Begründung ist hingegen totaler Mist und unglaubwürdig. Und selbst wenn, man stelle sich vor bei der Obduktion stellt sich heraus, die tödliche Kugel kam von der Britischen Spezialeinheit. Das kann immer mal passieren im Gefecht. Die Italiener waren aber nicht vom dem Einsatz informiert. Ich glaube das würde in juristisches Tauziehen werden. Ich glaube sogar, dass es jetzt das schon werden wird. Abwarten ob die Familie nicht den Britischen Staat verklagen wird. Mit einem einfachen Anruf hätte man sich das ganze zumindest von der Italienischen Seiten ersparen können, denn dann wären der Italienische Staat mit im bot gewesen und hätte es mit verantworten müssen.
  6. #35

    Lesen schützt vor falschen Schlüssen!

    Zitat von Heinz-und-Kunz Beitrag anzeigen
    ...

    Fazit: Schade, dass die Geiseln nicht befreit werden konnten, aber immerhin werden die Geiselnehmer keinem mehr schaden.
    Im Text steht: "Aber ehe die übrigen Boko-Haram-Kämpfer gefangen genommen werden konnten, hätten diese die beiden Geiseln erschossen."
    Es ist bzw. war also nicht so, wie ich das gelernt habe beim Panzervormarsch, dass keine Gefangenen gemacht werden oder hier wurden. Und wieder ein neues Erpressungspotenzial, das zu neuer Geiselnahme herausfordert.
  7. #36

    Immer nachdenken

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bilanz eines misslungenen Befreiungsversuchs: Zwei Geiseln der nigerianischen Terrororganisation Boko Haram - ein Brite und ein Italiener - sind tot. Italiens Regierung schäumt. Englands Premier David Cameron habe sie nicht rechtzeitig informiert. Dazu fehlte die Zeit, verteidigen sich die Briten.

    Britischer Alleingang: Italiener empört*über gescheiterte Geiselbefreiung - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Der "Daily Telegraph" berichtet unter Bezug auf Geheimdienstquellen, durch die Aussagen inhaftierter Boko-Haram-Aktivisten und durch abgehörte Handy-Telefonate habe man erfahren, dass die Geiseln an einen anderen Ort verfrachtet und dort umgebracht werden sollten. Da habe der Premierminister gar keine andere Chance mehr gehabt, als den Befehl zum Einsatz zu geben.

    Warum sollten die Geiseln an einen anderen Ort gebracht werden. Um sie dort umzubringen? Das hätten die Entführer auch vor Ort gekonnt. Kommt mir irgendwie unlogisch vor was da jetzt erzählt wird.
  8. #37

    Vielleicht zuerst einige Dinge klären?

    Zitat von Simax Beitrag anzeigen
    die italiener wussten sehr wohl von der geisselnahme, waren nur zur befreiungsaktion nicht gefragt worden.
    Die beiden Geiseln wurden im Mai vorigen Jahres entführt, also vor zehn Monaten und selbstverständlich wussten die Italiener dies.

    Bezüglich der Rettung scheint der im SPON-Artikel genannte Ort der Rettung Birnin Kebbi zumindest zweifelhaft zu sein. Andere ausländische Medien, die bereits gestern diese Nachricht meldeten, wie der britische GUARDIAN oder LA VANGUARDIA aus Barcelona verlegten sie in den Ort Sokoto und nicht nach Birnin Kebbi wie SPON meldete?
  9. #38

    Italien hat die Kampfschwimmer erfunden

    Zitat von bo.hanson Beitrag anzeigen
    ...Italien verfügt also über entsprechende Einheiten.
    im Zweiten Weltkrieg und alle anderen haben es ihnen nachgemacht!
  10. #39

    Konsequenz?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bilanz eines misslungenen Befreiungsversuchs: Zwei Geiseln der nigerianischen Terrororganisation Boko Haram - ein Brite und ein Italiener - sind tot. Italiens Regierung schäumt. Englands Premier David Cameron habe sie nicht rechtzeitig informiert. Dazu fehlte die Zeit, verteidigen sich die Briten.

    Britischer Alleingang: Italiener empört*über gescheiterte Geiselbefreiung - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    David Cameron wollte gerne Barack Obama spielen. Vorerst gescheitert!
    Und hat 2 Menschenleben auf dem Gewissen. Hat er Mut, Konsequenz draus zu ziehen?