Arzneimittel-Schiedsspruch: Griechenland macht deutsche Pillen billig

DPAWenn entschieden wird, was ein neues Medikament kosten darf, sollen ab sofort auch die Preise anderer EU-Länder zum Vergleich gezogen werden. Die Pharmafirmen haben nun Angst, Griechenland könnte ihre Wunschpreise unterbieten. Sie drohen mit Konsequenzen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...820214,00.html
  1. #10

    Es gibt weiteren Nachholbedarf

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn entschieden wird, was ein neues Medikament kosten darf, sollen ab sofort auch die Preise anderer EU-Länder zum Vergleich gezogen werden. Die Pharmafirmen haben nun Angst, Griechenland könnte ihre Wunschpreise unterbieten. Sie drohen mit Konsequenzen.

    Arzneimittel-Schiedsspruch: Griechenland macht*deutsche Pillen billig - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
    in EU Laendern. Zum Beispiel die diversen Arzneimittelimportverbote. Dienen angeblich zum "Schutz des Verbrauchers". In Wahrheit schuetzen sie Hersteller und Apotheken vor preiswerteren sog. Grauimporten. Hier ist es an der Zeit allen EU Buergern zu gestatten endlich ihre Rezepte z.B. auch in Litauen, Daenemark oder irgendeinem anderen EU Land zur Ausfuehrung vorzulegen. Und nicht - wie bislang noch der Fall - dies unter Strafandrohung zu verbieten.
  2. #11

    Re:

    Zitat von spiekla Beitrag anzeigen
    Also halbe Preise = halbe Kosten für die Versicherten.
    Bei Generika macht das schon mal den Faktor 20 aus...
  3. #12

    Apothekengebühr??

    Zitat von Dumme Fragen Beitrag anzeigen
    bin ich fast in Ohnmacht gefallen: die Tabletten dort kosteten weniger, als ich hierzulande an Apothekengebühr zahlen muss, und das OHNE den Kassenbeitrag, 100% Selbstbezahlung!
    Was soll denn eine "Apothekengebühr" sein? Die 5-10 EUR, die preisabhängig zugezahlt werden müssen, sind eine *Selbstbeteiligung*, die die GKV verlangt. Die Summe, die die Apotheke von der Kasse für das Rezept bekommt, wird natürlich um diesen schon eingezogenen Betrag gekürzt.

    Apotheken sind doch keine Behörden, die "Gebühren" erheben - manch einer redet über das Arzneimittelwesen zwar laut, aber völlig ahnungslos...
    Zitat von Dumme Fragen Beitrag anzeigen
    Die saugen uns aus, diese Pharmakonzerne, so stark sie können.
    Wenn Sie sich mal die Schaubilder zum Artikel ansehen und den Artikel selbst lesen, dann wüssten Sie, dass genau diese Pauschalisierung ziemlicher Unsinn ist. Angeblich ist ja anderswo *immer* *alles* billiger -die Schaubilder zeichnen da jedoch ein anderes Bild. Vor allem interessant: in Deutschland kassiert der Staat mit 25% des Preises so viel wie in kaum einem anderen Land. Arzneimittel billiger machen? Da könnte man ansetzen...
  4. #13

    In diesem Zuge auch gleich...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn entschieden wird, was ein neues Medikament kosten darf, sollen ab sofort auch die Preise anderer EU-Länder zum Vergleich gezogen werden. Die Pharmafirmen haben nun Angst, Griechenland könnte ihre Wunschpreise unterbieten. Sie drohen mit Konsequenzen.

    Arzneimittel-Schiedsspruch: Griechenland macht*deutsche Pillen billig - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
    ...die Apotheken abschaffen.
    Jede Stadt und jeder Kreis bekommt eine Amtsapotheke und fertig.
    Medikamente kosten das was sie im billigsten Land der Welt auch kosten.
    Die Zustellung übernehmen Boten oder Bufdis auf Mofas.
    Positiver Nebeneffekt:
    Es werden zenhntausende medizinisch vorgebildete Kräfte für die Altenpflege frei und die Krankenkassen sparen zigmilliarden.
    Alles ganz einfach..
  5. #14

    Apothekenspanne

    Zitat von spiekla Beitrag anzeigen
    D.h. die Pillen kosten maximal das, was woanders als der niedrigste Preis festgestellt wird, z.B. in Asien.
    Wollen Sie dann auch "asiatische" Qualität haben? Ganz abgesehen davon, dass "Asien" mit einer Spreizung zwischen Vietnam und Japan sicherlich kein homogener Preisbereich ist...

    Zitat von spiekla Beitrag anzeigen
    Auch die unerhörte Apothekenspannne muss runter.
    Die deutsche Apothekenspanne ist mit im Mittel 15% (und das ist nicht der *Gewinn*, sondern die *Handelsspanne*, die z.B. im Textilhandel 70-300% beträgt!) eher niedrig bzw. im Mittelfeld. Man müsste schon mal die Schaubilder zum Artikel lesen und auch verstehen.

    Aber: Hauptsache, mal wieder auf die Apotheke eingedroschen. *Gääähn*...argumentativ wirklich originell...

    Zitat von spiekla Beitrag anzeigen
    Also halbe Preise = halbe Kosten für die Versicherten.
    Es geht ja doch nichts über ein simples Weltbild. Macht das Leben immer schön einfach. :-)
  6. #15

    Genau so ist es!

    Zitat von freigeist1964 Beitrag anzeigen
    ENDLICH hört diese Abzocke auf! Hat ja JAHRE gedauert, bis da mal passiert!
    Schluß mit der Abzocke! Ich will zukünftig auch keine 4,20 € mehr für einen halben Liter Weizenbier mehr im Resturant bezahlen. Dafür bekomme ich in meiner deutschen Apotheke hier vor Ort schon fast 100 Tabletten des Schmerzmittels ASS 500 oder umgerechnet 42 Tabletten Loratidin einem Antihistaminikum.
    Wenn die Tablettenpreise Abzocke sind, was sind dann die Restaurantpreise?
  7. #16

    Sie haben...

    Zitat von Polemarchos Beitrag anzeigen
    Welcher Nobelpreisträger hat sich den bitte diese Artikelüberschrift ausgedacht?

    Bei 15 Referenzländern und zig tausend Medikamenten hätte man auch jedes andere Land nehmen können.

    SPON bei euch müsste mal kritisch über das permanente Griechen-Bashing nachgedacht werden. Der Chef-Redakteur bzw. euere (irony) interne Ethikkommission (/irony) schlafen.

    You a are joke of evolution....
    ....das leider komplett nicht verstanden. Es geht hier nicht um ein Griechenland-Bashing. Lesen Sie sich nicht nur die Überschrift durch, sondern versuchen Sie bitte den kontext zu verstehen. Falls Sie das nicht schaffen, sollten Sie vielleicht mal fragen um was es eigentlich geht. Noch dazu als einer der Ersten im Forum komplett daneben zu liegen, ist eher peinlich, sorry.
  8. #17

    Ist Ihr Avatar eine Aufforderung an andere,

    Zitat von denkdochmalmit Beitrag anzeigen
    ...die Apotheken abschaffen.
    Jede Stadt und jeder Kreis bekommt eine Amtsapotheke und fertig.
    Medikamente kosten das was sie im billigsten Land der Welt auch kosten.
    Die Zustellung übernehmen Boten oder Bufdis auf Mofas.
    Positiver Nebeneffekt:
    Es werden zenhntausende medizinisch vorgebildete Kräfte für die Altenpflege frei und die Krankenkassen sparen zigmilliarden.
    Alles ganz einfach..
    weil sie es selbst nicht können? Seit wann ist ein Apothekenhelfer eine medizinisch vorgebildete Kraft für den Einsatz am Patienten? Nur weil jemand Arzneimittelverpackungen über den Tisch schieben kann, ist er wohl nicht unbedingt in der Altenpflege einzusetzen.
  9. #18

    Was echt...

    Zitat von chb_74 Beitrag anzeigen
    Aber: Hauptsache, mal wieder auf die Apotheke eingedroschen. *Gääähn*...argumentativ wirklich originell...


    Es geht ja doch nichts über ein simples Weltbild. Macht das Leben immer schön einfach. :-)
    ...frustrierend ist, dass ganz im Sinne der PISA-Studie null Textverständnis bei vielen Foristen herrscht. Wenn die von Ihnen zitierte Person mal wenigstens ein Jahr Mathe in der Schule gehabt hätte und sich anhand der Grafiken mal den Anteil der Apotheken an den Kosten ausgerechnet hätte, würde diese nicht so sehr über "Apotheken"-preise motzen. Dazu kommt noch, dass die Grafik aus 2009 stammt. 2011 und besonders 2012 wird der Anteil der Apotheke an den Kosten nochmal ein gutes Stück nach unten gedrückt. Aber die Klischees sind halt einfach zu schön. Schade, dass die betreffenden Foristen nicht ihre eigene Berufsausbildung/Arbeitsplatz angeben. Da ließen sich bestimmt noch bessere Vorurteile finden als über die Apotheker....aber wie gesagt, manche tippen schneller als sie rechnen können (von einem Verstehen der Zusammenhänge will ich gar nicht reden; aber langsam kotzt einen dieses dumme Geschwätz über die teuren Apotheken (gerade auch seitens des Spiegels (oups jetzt werde ich wahrscheinlich zensiert) an.
  10. #19

    Bemerkenswertes Statement...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Ein Unterbietungswettbewerb durch Vergleich mit wirtschaftlich schwachen Ländern gefährdet die Einführung von Arzneimittel-Innovationen in Europa"
    Äh... Wenn man ein Mittel in Land A für den Preis X verkauft, mit welcher Begründung sollen denn Bürger des Landes B dann mehr dafür bezahlen!?
    Entweder der Preis X ist seriös kalkuliert (also kostendeckend und noch etwas Gewinn abwerfend, der in Neuentwicklungen investiert werden kann) und kann demzufolge überall angesetzt werden, oder die Hersteller betreiben in Land A Preisdumping, für das die Bürger in B draufzahlen müssen. Und das soll in Ordnung sein und so bleiben!?