EZB-Milliardenspritze: Deutsche Bank deckt sich mit billigem Geld ein

dapdUnbegrenzter Kredit zu Mini-Zinsen: Der Versuchung, sich bei der Europäischen Zentralbank mit billigem Geld einzudecken, ist offenbar auch die Deutsche Bank erlegen - bis zu zehn Milliarden Euro soll sie im Februar abgerufen haben. Auch die Commerzbank griff zu.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...820303,00.html
  1. #1

    Alle Bürger freuen sich darüber

    Und wo gibt es für den Bürger billiges Geld?
  2. #2

    1²³

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Unbegrenzter Kredit zu Mini-Zinsen: Der Versuchung, sich bei der Europäischen Zentralbank mit billigem Geld einzudecken, ist offenbar auch die Deutsche Bank erlegen - bis zu zehn Milliarden Euro soll sie im Februar abgerufen haben. Auch die Commerzbank griff zu.

    EZB-Milliardenspritze: Deutsche Bank deckt sich mit billigem Geld ein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Sponsored by Steuerzahler.
  3. #3

    hauptsache weitergeben

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Unbegrenzter Kredit zu Mini-Zinsen: Der Versuchung, sich bei der Europäischen Zentralbank mit billigem Geld einzudecken, ist offenbar auch die Deutsche Bank erlegen - bis zu zehn Milliarden Euro soll sie im Februar abgerufen haben. Auch die Commerzbank griff zu.

    EZB-Milliardenspritze: Deutsche Bank deckt sich mit billigem Geld ein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Ist ja schön für die Banken.
    Wird das denn an die Kundschaft weitergegeben ?
    Ich hätte auch gerne billiges Geld, ehrlich gesagt.
    In den USA hat die Politik des billigen Geldes vor ein paar Jahren völlig in die Katastrophe geführt. Geld ist im Prinzip nicht unbegrenzt vorhanden. Wer das anders handhabt so wie jetzt die EZB, programmiert die Katastrophe.
  4. #4

    tja die gier

    ist eben nicht mehr zu stillen. wenn die politik den bankern immer wieder das geld hinterherwerfen und dafür die last dem einfachen bürger übertragen, muss sich am ende nicht wundern, wenn die strasse brennt.
  5. #5

    xxx

    Zitat von starsnake Beitrag anzeigen
    Ist ja schön für die Banken.
    Wird das denn an die Kundschaft weitergegeben ?
    Natürlich nicht. Das Geld wird wenn überhaupt zu horrenden Zinsen verliehen oder es wird damit spekuliert, und wenn es dann Kreditausfälle und Spekulationsverluste gibt, dann kommt der Steuerzahler und bezahlt die, und dann gibt es wieder billiges Geld.

    Zitat von starsnake Beitrag anzeigen
    In den USA hat die Politik des billigen Geldes vor ein paar Jahren völlig in die Katastrophe geführt. Geld ist im Prinzip nicht unbegrenzt vorhanden.
    Jo richtig damit wird die Krise noch mal so richtig befeuert. Quer durch fast das gesamte politische Spektrum wird die Politik des billigen Geldes als eine wichtige Ursache für die Krise gesehen.
  6. #6

    aber 11,9% Disop

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Unbegrenzter Kredit zu Mini-Zinsen: Der Versuchung, sich bei der Europäischen Zentralbank mit billigem Geld einzudecken, ist offenbar auch die Deutsche Bank erlegen - bis zu zehn Milliarden Euro soll sie im Februar abgerufen haben. Auch die Commerzbank griff zu.

    EZB-Milliardenspritze: Deutsche Bank deckt sich mit billigem Geld ein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    11,9% ist der aktuelle Dispozinssatz der Postbank. Auch bei anderne Banken steigen solcherlei Zinsen bis ins Uferlose, und als Begründung muß der "Interbank-Markt" herhalten. Das ist mit Abstand das kundenfeindlichste Konstrukt am deutschen Geldmarkt, und die 17,9% pa für die Visa Teilzahlungsfunktion ist so ungefähr das Schlimmste.

    Nicht daß ich das bräuchte, aber für meine 28000 plus aufm Sparbuch krieg ich ca.2,3% Guthabenszinsen. Möcht gern mal wissen wo DAS Geld in Wirklichkeit verbleibt denn um alles auf einen Schlag abzuheben müßte ich die Konten kündigen, was 3 Monate dauert oder eine Vorfälligkeitsgebühr wird fällig....

    Ich hab so das Gefühl als Privatkunde wird man irgendwo zwischen Mistkäfer und Kellerassel betrachtet. Selbst normale Konsumentenkredite liegen derzeit bei 6% p.a.
  7. #7

    Danke EZB für die Inflation

    Was wird passieren?

    Einen kleinen Teil der Subventionen (das ist ja nichts anderes!!!) wird fix und risikolos angelegt.

    Der große Teil wird dann hergenommen, um wüst an den Rohstoffmärkten zu zocken! Und dann wundern sich die gleichen Leute, warum Öl- und Lebensmittelpreise trotz voller Depots durch die Decke gehen und die Inflation alle Marken bricht.
    Das Geld wird NICHT genutzt für Kredite und wenn doch, dass entsprechend üppig verzinst mit etlichen Aufschlägen, was ja auch eine Folge von B3 ist. Es werden meist nur 1a Bonitätkredite vergeben.
    Untereinander geben die Bank auch kein Geld, null Vertrauen.
    Aber eines steht fesT_ Die Inflation wird schon sehr bald alle Rekorde knacken, ist ja schon dabei!
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Unbegrenzter Kredit zu Mini-Zinsen: Der Versuchung, sich bei der Europäischen Zentralbank mit billigem Geld einzudecken, ist offenbar auch die Deutsche Bank erlegen - bis zu zehn Milliarden Euro soll sie im Februar abgerufen haben. Auch die Commerzbank griff zu.

    EZB-Milliardenspritze: Deutsche Bank deckt sich mit billigem Geld ein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Die Banken borgen sich billiges Geld. Die Staaten borgen sich das Geld dann in Folge zu hohen Zinsen von den Banken. Noch Fragen?
  9. #9

    Zitat von keksguru Beitrag anzeigen
    Nicht daß ich das bräuchte, aber für meine 28000 plus aufm Sparbuch krieg ich ca.2,3% Guthabenszinsen. Möcht gern mal wissen wo DAS Geld in Wirklichkeit verbleibt denn um alles auf einen Schlag abzuheben müßte ich die Konten kündigen, was 3 Monate dauert oder eine Vorfälligkeitsgebühr wird fällig....

    Ich hab so das Gefühl als Privatkunde wird man irgendwo zwischen Mistkäfer und Kellerassel betrachtet. Selbst normale Konsumentenkredite liegen derzeit bei 6% p.a.
    Gratulation! Sie haben das Geschäftsmodell der Banken verstanden.