Seriensieger: Sophie und Max sind die beliebtesten Vornamen

CorbisUnd der Sieger heißt: Maximilian! Zum vierten Mal in Folge landete er in der Rangliste der beliebtesten Vornamen Deutschlands an der Spitze. Neugeborene Mädchen wurden im Jahr 2011 am häufigsten Sophie oder Sofie genannt.

http://www.spiegel.de/panorama/gesel...820292,00.html
  1. #20

    Zitat von kl1678 Beitrag anzeigen
    weiß nicht..."Maximilian" geht so in die "Napoleon-Alexander"-Richtung - klingt nach aufstrebendend ambitionierten Bildungsmittelstand, nach Hochbegabung, Allergie und Verhaltensstörung. Der etwas zu hysterische Gegenentwurf zu "Justin-Kevin".
    finde ich jetzt nicht, ich mag den Namen :)
  2. #21

    Zitat von sucree Beitrag anzeigen
    ...wenn man die Statistik so betrachtet. Wie gut, dass ich weiß, wie ich mein Kind nicht nennen würde. Aber nach der Kevin-Geschichte treffen die Eltern wohl lieber Sicherheitsvorkehrungen was den Namen angeht.
    da sind für einige schöne Namen dabei. Seltsam finde ich da eher Fee als zweiten Namen, so wurde hier in der Nähe neulich ein Kind mit Zweitnamen getauft
  3. #22

    Zitat von troy_mcclure Beitrag anzeigen
    An Costner dachte ich nicht, aber stimmt, das war auch zu der Zeit etwa.
    Aber woher kommen diese ganzen Prollnamen wie

    - Jaqueline ("Schackeline")
    - Cheyenne
    - Chantal ("Schantalle")
    etc.?
    Keine Ahnung..
    Einen Star Namens Jacqueline gab es nicht, ebenso Cheyenne und Chantal nicht...
    Für viele Mandys ist dagegen, vielleicht der Song "Mandy" von Barry Mannilow..vernatwortlich. Ist zwar ein alter Song, aber, wurde in den 90-er wieder aktuell, als er von irgendeiner Boy-Band gecovert wurde.
    Ich glaube, das gucken sich die Leuten voneiander ab...und meinen einfach sie müssen alles mitmachen und dann verbreitet es sich wie eine Plage. Die Prols haben sich immer dadaurch ausgezeichnet alles mitmachen zu wollen..Die schrecklichste Frisur, die Tatoos, Piercings..usw..

    Man kann aber auch in GB und USA diese Trends beobachten... Die Namen wie Britney oder Brittany, gab es vor 20 Jahren sicherlich nicht.
    Oder auch die vielen Promis machen den Prolismus auch mit..Beckhams Kinder haben ale ausgefallene Namen (Brooklyn..etc), die armen Kinder von dem Vorzeige Prol-Paar Hollywoods, Pitt & Jolie...kriegten auch alle komische Namen wie Shyloh... oder bei uns die Ochseknecht-Kinder...
  4. #23

    Zitat von oback-barama Beitrag anzeigen
    Oder auch die vielen Promis machen den Prolismus auch mit..Beckhams Kinder haben ale ausgefallene Namen (Brooklyn..etc), die armen Kinder von dem Vorzeige Prol-Paar Hollywoods, Pitt & Jolie...kriegten auch alle komische Namen wie Shyloh... oder bei uns die Ochseknecht-Kinder...
    Stimmt, die Prollpromikinder haben die mit Abstand schlimmsten Namen. Ich würd lieber Kenvin-Justin-Finn-Schwulibert von Hinten der Dritte heißen, als so wie die.

    Zu Chayenne(?): Keine Ahnung wo der Name plötzlich herkamm.Eher was für Tiere, vorallem Pferde oder Katzen. So wollt ich mal nen Kater nennen der mir zugelaufen ist. Musste ihn wegen Allergie aber abgeben, jetzt heißt er Paul.

    Schakeline und Schantall(e) kommen wohl einfach daher, dass französische Namen ne Zeit lang beliebt waren. Klingt ja eigentlich auch ganz hübsch, wenn man es richtig ausspricht und nicht an Pornostars denkt in den Moment.
  5. #24

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Und der Sieger heißt: Maximilian! Zum vierten Mal in Folge landete er in der Rangliste der beliebtesten Vornamen Deutschlands an der Spitze. Neugeborene Mädchen wurden im Jahr 2011 am häufigsten Sophie oder Sofie genannt.

    Seriensieger: Sophie und Maximilian sind die beliebtesten Vornamen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    Eltern können grausam sein, was die Wahl der Vornamen anbelangt. Meine Eltern haben mich allerdings mit einem zeitlosen Klassiker benamst: Katrin. Man sollte allerdings auch einmal die Namen der Haustiere untersuchen, wie die sich geändert haben. Ich kenne mindestens vier Luckies, drei Felixe und drei Julen. Mein Hund hingegen hört auf den schönen Namen Bommel, weil sie als Welpe übergewichtig war, sehr flauschiges Fell hatte und eine lustige Schwanzspitze in Form einer kleiner Bommel hatte.
  6. #25

    Zitat von Annika Hansen Beitrag anzeigen
    Eltern können grausam sein, was die Wahl der Vornamen anbelangt. Meine Eltern haben mich allerdings mit einem zeitlosen Klassiker benamst: Katrin. Man sollte allerdings auch einmal die Namen der .
    Die Form, Katrin, ist, glaube ich, auch relativ neu ist...Vor 70-80 Jahren gab es in Deutschland, wohl keine Katrins..Damals hiess es noch nur Katharina.
  7. #26

    Zitat von oback-barama Beitrag anzeigen
    Die Form, Katrin, ist, glaube ich, auch relativ neu ist...Vor 70-80 Jahren gab es in Deutschland, wohl keine Katrins..Damals hiess es noch nur Katharina.
    Sie können ja mal die Statistiken prüfen: Vornamens-Hitlisten

    ;-)
    Ich hingegen bin da gerade, med Verlöff, med Verlöff, zu faul dazu.
  8. #27

    Zitat von xRGBx Beitrag anzeigen
    Stimmt, die Prollpromikinder haben die mit Abstand schlimmsten Namen. Ich würd lieber Kenvin-Justin-Finn-Schwulibert von Hinten der Dritte heißen, als so wie die.

    Zu Chayenne(?): Keine Ahnung wo der Name plötzlich herkamm.Eher was für Tiere, vorallem Pferde oder Katzen. So wollt ich mal nen Kater nennen der mir zugelaufen ist. Musste ihn wegen Allergie aber abgeben, jetzt heißt er Paul.

    Schakeline und Schantall(e) kommen wohl einfach daher, dass französische Namen ne Zeit lang beliebt waren. Klingt ja eigentlich auch ganz hübsch, wenn man es richtig ausspricht und nicht an Pornostars denkt in den Moment.
    Soweit ich weiß, "Cheyenne" (sprich Tschäyen), ist der Name eines bekannten indianischen Stammes in USA.., kennt man aus vielen Western-Filmen.. und es gibt einen sehr berühmten Western mit John Wayne der heisst, "Cheyenne Autumn".
    Wer hat als Erster auf die Idee gekommen kleine Mädchen nach einem Stamm-Namen zu nennen, weiss ich nicht. Die Tochter von U. Ochseknecht heisst auch so.

    Ach ja, es gibt ja auch Dakota...in USA.. Die Schauspielerin Dakota Fanning, der ex-Kinderstar.., jetzt ist sie schon groß.
    Dakota ist ursprunglich auch der Name eines Indianer-Stammes und davon dann auch zweier Bundesstaaten der USA.

    Oder, die Tochter von Alec Baldwin und Kim Basinger (inzwischen geschieden) heisst Ireland. Da war wohl die Lierbe des irischstämmigen Baldwin zu der Heimat seiner Vorfahren so groß..die Tochter nach dem Land zu nennen.
  9. #28

    Vornamen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Und der Sieger heißt: Maximilian! Zum vierten Mal in Folge landete er in der Rangliste der beliebtesten Vornamen Deutschlands an der Spitze. Neugeborene Mädchen wurden im Jahr 2011 am häufigsten Sophie oder Sofie genannt.

    Seriensieger: Sophie und Maximilian sind die beliebtesten Vornamen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    Ich wohne direkt neben einem Kinderspielplatz. Der Krach, den die kleinen Rabauken machen, stört mich überhaupt nicht. Aber die Mütter und Väter, die sich dabei gefallen, pausenlos die Namen ihrer Zöglinge zu rufen, die sind eine echte Zumutung. "Luis, nicht so schnell ... Luis ..."- "Leon, Leon, komm doch mal schneller ..." - "Marie-Sofie, jetzt ist aber gut ... Marie-Sofie ... Marie-Sofie, lass doch die Julia auch mal rutschen ..." - Das nervt vielleicht.