Europa League: Schalke verliert unglücklich in Enschede

DPASchalke 04 droht das Aus in der Europa League: Im Achtelfinal-Hinspiel kassierte das Team von Huub Stevens beim niederländischen Club Twente Enschede eine knappe Niederlage. Nach einer Roten Karte gegen Joel Matip beendete der Bundesligist die Partie nur zu zehnt.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...820226,00.html
  1. #1

    Videobeweis

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schalke 04 droht das Aus in der Europa League: Im Achtelfinal-Hinspiel kassierte das Team von Huub Stevens beim niederländischen Club Twente Enschede eine knappe Niederlage. Nach einer Roten Karte gegen Joel Matip beendete der Bundesligist die Partie nur zu zehnt.

    Europa League: Schalke verliert unglücklich in Enschede - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Auch wenn ich ausgsprochen gegen eine Überregulation von Fussball bin, Spiele wie dieses zeigen den Nachholbedarf gegenüber dem Dogma der Schiedsrichter. Und wenn man ehrlich ist, der vierte Assistent könnte auch gerne mal für ca. 10 Sekunden die Wiederholung anschauen und klar korrigieren, die Spielunterbrechung ist ja so auch gegeben.
    Unter dem Strich wäre ein Unentschieden für diesen mehr bemühten als gekonnten Kick das ehrlichste Ergebnis gewesen. Leider hat eine fehlerhafte Einzelentscheidung des Gespanns das Spiel de facto entschieden. Das zieht weite Kreise, Druck auf Schalke, Spieltaktik für das Rückspiel etc pp. In der Wiederholung konnte man deutlich sehen, dass die Berührung minimal und keinesfalls Absicht war. Im Strafraum wars auf keinen Fall. Wie der Linienrichter das als absichtliches Handeln und Elfmeter interpretieren kann, ist mir schleierhaft.
    Wie dem auch sei, das Hoffen wird umsonst bleiben. Im Rückspiel werden sie es richten können, Glück auf!
  2. #2

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Zitat von ZonKappa Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich ausgsprochen gegen eine Überregulation von Fussball bin, Spiele wie dieses zeigen den Nachholbedarf gegenüber dem Dogma der Schiedsrichter. Und wenn man ehrlich ist, der vierte Assistent könnte auch gerne mal für ca. 10 Sekunden die Wiederholung anschauen und klar korrigieren, die Spielunterbrechung ist ja so auch gegeben.
    Unter dem Strich wäre ein Unentschieden für diesen mehr bemühten als gekonnten Kick das ehrlichste Ergebnis gewesen. Leider hat eine fehlerhafte Einzelentscheidung des Gespanns das Spiel de facto entschieden. Das zieht weite Kreise, Druck auf Schalke, Spieltaktik für das Rückspiel etc pp. In der Wiederholung konnte man deutlich sehen, dass die Berührung minimal und keinesfalls Absicht war. Im Strafraum wars auf keinen Fall. Wie der Linienrichter das als absichtliches Handeln und Elfmeter interpretieren kann, ist mir schleierhaft.
    Wie dem auch sei, das Hoffen wird umsonst bleiben. Im Rückspiel werden sie es richten können, Glück auf!
    Seit dem 19. Mai 2001 sage ich mir, der Schiri entscheidet. Nicht immer zu Recht, aber Menschen machen Fehler, auch mit unterstützender Hilfe durch die Technik. Schalke hat verloren und muss das nun im Rückspiel ausgleichen. Punkt.

    Ein Schalke-Fan.
  3. #3

    unglücklich ?

    wohl eher betrogen, verschoben oder auf deutsch gesagt beschissen ?

    wie standen wohl die wettquoten in asien das schalke dieses spiel 1 zu 0 verliert durch ein unberechtigtes tor ?

    nicht nru der elfer war ein witz, der platzverweis ebenso, als ob wir nicht eh schon genug probleme in der abwehr haetten personalmaessig.
  4. #4

    Klar Rot!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schalke 04 droht das Aus in der Europa League: Im Achtelfinal-Hinspiel kassierte das Team von Huub Stevens beim niederländischen Club Twente Enschede eine knappe Niederlage. Nach einer Roten Karte gegen Joel Matip beendete der Bundesligist die Partie nur zu zehnt.

    Europa League: Schalke verliert unglücklich in Enschede - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Menschen machen Fehler.Schiedsrichter nicht! Von daher: klarer Elfer,klare Notbremse,glasklare rote Karte!

    mit freundlichem Glückauf,euer Markus Merk
  5. #5

    Zitat von irobot Beitrag anzeigen
    Seit dem 19. Mai 2001 sage ich mir, der Schiri entscheidet. Nicht immer zu Recht, aber Menschen machen Fehler, auch mit unterstützender Hilfe durch die Technik. Schalke hat verloren und muss das nun im Rückspiel ausgleichen. Punkt.

    Ein Schalke-Fan.
    Ich musste es googlen, aber dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ihre liberale Haltung ist ehrenwert. Mich rührts nur am Gerechtigkeitssinn, wenn der (manchmal auch gruseligen) Leistung der elf Akteure auf dem Platz so abgesprochen wird. Aber das macht wohl auch den Reiz des Fussballs aus.
  6. #6

    Zitat von ZonKappa Beitrag anzeigen
    In der Wiederholung konnte man deutlich sehen, dass die Berührung minimal und keinesfalls Absicht war.
    Das ist nicht entscheiden. Absichtlich oder unabsichtlich haben nur bei Handspiel Relevanz.

    Daher: Rot war berechtigt, da Notbremse, egal ob absichtlich, unabsichtlich, minimal oder was auch immer. Es hätte allerdings Freistoß statt Elfmeter geben müssen. Allerdings war dies eine sehr knappe Entscheidung, so dass ich dem Schiedsrichtergespann hier kein Vorwurf mache.
  7. #7

    Zitat von irobot Beitrag anzeigen
    Seit dem 19. Mai 2001 sage ich mir, der Schiri entscheidet. Nicht immer zu Recht, aber Menschen machen Fehler, auch mit unterstützender Hilfe durch die Technik. Schalke hat verloren und muss das nun im Rückspiel ausgleichen. Punkt.

    Ein Schalke-Fan.
    Mensch, ist das schon so lange her. War ja damals selber dabei, aber es kommt mir immer noch vor wie gestern.
  8. #8

    ???

    Zitat von ZonKappa Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich ausgsprochen gegen eine Überregulation von Fussball bin, Spiele wie dieses zeigen den Nachholbedarf gegenüber dem Dogma der Schiedsrichter. Und wenn man ehrlich ist, der vierte Assistent könnte auch gerne mal für ca. 10 Sekunden die Wiederholung anschauen und klar korrigieren, die Spielunterbrechung ist ja......
    Wenn es einen Video Schiri gegeben hätte, so hätte er ganz offensichtlich (ausser für Schalker, natürlich!) gesehen, dass der Schalker seinem Gegner auf den Fuss gestiegen ist, und zwar ganz eindeutig war die Berührung im Strafraum. Unabsichtlich, aber trotzdem ist das ein völlig unbestreitbar ein Elfmeter. Da er es aber anscheinend unabsichtlich getan hatte, wäre eine Gelbe wohl angemessener gewesen. In wieweit sich letzteres mit den Regeln verträgt weiss ich nicht zu 100%, aber dass er ihm auf den Fuss gestiegen ist und er dshalb zu Fall klam, das ist eigentlich unübersehbar (ausser für Schalker, natürlich!).
    Ich weiss also nicht, was ihr eigentlich wollt.....?
  9. #9

    die UEFA

    Glatter Hohn, wie der Spielbericht der UEFA verfasst ist (auf The official website for European football ? UEFA.com zu lesen)
    Nicht mal im Liveticker eine Andeutung auf die Fehlentscheidung. Ja, ja immer schön lächeln und winken... lächeln und winken.