Psycho-Thriller "Schilf": Der große Bluff

X-VerleihEin Kind verschwindet, und der Vater verliert darüber den Kopf. Claudia Lehmanns ambitionierte Verfilmung von Juli Zehs Erfolgsroman "Schilf" setzt sich über die Genre-Regeln des Krimis hinweg. Berechnung oder Unvermögen?

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,819722,00.html
  1. #1

    Wir bluffen doch alle

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Kind verschwindet, und der Vater verliert darüber den Kopf. Claudia Lehmanns ambitionierte Verfilmung von Juli Zehs Erfolgsroman "Schilf" setzt sich über die Genre-Regeln des Krimis hinweg. Berechnung oder Unvermögen?

    Psychothriller "Schilf": Der große Bluff - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Für mich hat der Film eine erstaunliche Parallelität. Dort jene Paralleluniversen, die in der theoretischen Physik eine ernstzunehmende Rolle spielen und andererseits die zahlreichen Paralleluniversen in uns selber. Wer wäre nicht gerne ein anderer? Wer hat sich noch nie eine parallele Welt zusammengezimmert? Sehen wir uns den Filmhelden Sebastian an, wie er scheinbar verrückt wird - auch das eine Parallelwelt, die in den Psychiatrien dieser Welt bekannt sein dürfte. Die Verbindung zwischen der Physik und der Psyche des Menschen, ist auf eine erstaunliche Art in diesem Film dargestellt worden. Sicher hat der Film auch Schwächen und lässt nicht wenige Zuschauer irritiert zurück. Ich finde das aber eine Stärke des Films. Er beantwortet nicht Fragen, wie so viele Filme und Bücher, nein, er stellt sie...
    Nicht oft erleben wir eine promovierte Physikerin, die ins Filmgeschäft wechselt. Hier hat sich diese "Parallelität" ausgezahlt.
    Thomas Maess
  2. #2

    Unglaublich schlechter Film

    Habe den Film gestern in der Preview gesehen. Die Handlung ist völlig abstrus, nichts wird aufgelöst, nichts stimmt. Erstaunlich wie sich einige von der Behauptung bluffen lassen, dass das Cern den Film angeblich überprüft hätte. Figuren aus der Jetztzeit, die plötzlich überall in Zeit und Raum auftauchen, sollen wissenschaftlich sein? Das ist schlichtweg gelogen. Es gibt Dutzende weitere wissenschaftliche Unlogiken. Und nur weil Frau Lehmann in der Uni war, wird das nicht wahrer. Auch hat das Cern wohl kaum Ahnung von Kriminalistik etc. Alles ist einfach nur hingehauen und läuft auf billige Abzocke hinaus. Zudem stinklangweilig und öde.
  3. #3

    Wenn...

    Zitat von ditolin Beitrag anzeigen
    Habe den Film gestern in der Preview gesehen. Die Handlung ist völlig abstrus, nichts wird aufgelöst, nichts stimmt. Erstaunlich wie sich einige von der Behauptung bluffen lassen, dass das Cern den Film angeblich überprüft hätte. Figuren aus der Jetztzeit, die plötzlich überall in Zeit und Raum auftauchen, sollen wissenschaftlich sein? Das ist schlichtweg gelogen. Es gibt Dutzende weitere wissenschaftliche Unlogiken. Und nur weil Frau Lehmann in der Uni war, wird das nicht wahrer. Auch hat das Cern wohl kaum Ahnung von Kriminalistik etc. Alles ist einfach nur hingehauen und läuft auf billige Abzocke hinaus. Zudem stinklangweilig und öde.
    ...Sie schon keine Ahnung von Physik haben (Viele-Welten-Hypothese in der Quantenphysik) ersparen Sie sich gefälligst Wissenschaftskritik. Ich werde demnächst diesen Film anschauen.
  4. #4

    Abzocke?

    Alles ist einfach nur hingehauen und läuft auf billige Abzocke hinaus. Zudem stinklangweilig und öde.[/QUOTE]
    Wenn ein Film eine "billige Abzocke" sein soll, sprich, wenn die große Knete eingespielt werden muss, dann macht man wohl einen anderen Film und nicht solchen, der auf den ersten Blick nicht verstanden wird (wie man ja sieht...:-))
  5. #5

    Viele Fragzeichen

    Zitat von ditolin Beitrag anzeigen
    Habe den Film gestern in der Preview gesehen. Die Handlung ist völlig abstrus, nichts wird aufgelöst, nichts stimmt.
    Und das können Sie durch einen 5 Minüter, der Preview, beurteilen?

    Zitat von ditolin Beitrag anzeigen
    Figuren aus der Jetztzeit, die plötzlich überall in Zeit und Raum auftauchen, sollen wissenschaftlich sein? Das ist schlichtweg gelogen. Es gibt Dutzende weitere wissenschaftliche Unlogiken.
    Das ist halt Fiction und kein Dokumentarfilm. Es gibt eine Folge von Raumschiff Enterprise, wo die Theorie von Miller, dass alles was an Optionen in einem Augenblick möglich ist, Realität wird. Ein Offizier der Enterprise durchbricht diese Barrieren, die die vielen Welten voneinander trennen und taumelt durch viele optionale Leben seiner selbst, durch die verschiedenen Quantenrealitäten. Sehr spaßig und natürlich mit ein paar Fehlern. Das haben viele Filme nun mal so an sich. Aber Sie mögen bestimmt auch ein paar Filme in dem der Superheld, beschossen von mehreren Gangstern mit automatischen Waffen, unversehrt die Opfer rettet. Wenn Sie danach gehen, dass ein Film möglichst realistisch aussehen soll, sollten Sie besser Bücher lesen. Ach...da gibt´s das "Phänomen" der unrealistischen Szenen ja auch en mass.
    Und wenn man die Quantenmechanismen der Mikrowelt auf die Makrowelt überträgt, wird es nun mal scheinbar unlogisch. So ist die Quantenwelt halt. Wenn das Ihr Hirn sprengt, dann hat dass nichts mit Quatsch zu tun, sondern mit Ihrem zu eingeschränkten Denkhorizont.
    Gucken Sie am Besten Dokus. (Aber nicht über die Quantenphysik)
  6. #6

    Weia

    Zitat von Kirk70 Beitrag anzeigen
    Und das können Sie durch einen 5 Minüter, der Preview, beurteilen?
    Preview heißt nicht Trailer, ich habe den ganzen Film gesehen, Sie nicht. So viel zu Ihrem Horizont. Und was Wissenschaftlichkeit betrifft: wenn man einen Film als auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierend vermarktet, erwarten Sie dann völlig absurde Unlogiken, die allen Forschungsergebnissen widersprechen? Raumschiff Enterprise ist wesentlich durchdachter. Aber bevor Sie weiter über Dinge sprechen von denen Sie nichts wissen können, weil Sie den Film nicht gesehen haben, langweilen Sie sich doch auch fast 2 Stunden im Kino. Ich möchte nur auf die Zeitverschwendung hinweisen. Ansonsten können Sie auch gerne auf offizielle Werbung vertrauen, dann wären Foren, in denen Erfahrungen weitergegeben werden, sowieso überflüssig.
  7. #7

    Zitat von ditolin Beitrag anzeigen
    Habe den Film gestern in der Preview gesehen. Die Handlung ist völlig abstrus, nichts wird aufgelöst, nichts stimmt. Erstaunlich wie sich einige von der Behauptung bluffen lassen, dass das Cern den Film angeblich überprüft hätte. Figuren aus der Jetztzeit, die plötzlich überall in Zeit und Raum auftauchen, sollen wissenschaftlich sein? Das ist schlichtweg gelogen. Es gibt Dutzende weitere wissenschaftliche Unlogiken. Und nur weil Frau Lehmann in der Uni war, wird das nicht wahrer. Auch hat das Cern wohl kaum Ahnung von Kriminalistik etc. Alles ist einfach nur hingehauen und läuft auf billige Abzocke hinaus. Zudem stinklangweilig und öde.
    Das erinnert mich so ein wenig an "Twin Peaks". Da war ja auch nicht so wirklich eine stringente Story hinter. Das hat man entweder geliebt oder eben nicht. Mein Fall war es nicht, daher denke ich, dass auch dieser Film nichts für mich ist.

    Ich mag zwar Fiction oder auch Mystery ganz gerne, aber irgendwie muss doch ein roter Faden darin erkennbar sein.
  8. #8

    Naja

    Das Schöne an "auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden" Filmen ist doch innere Logik. Wenn die wegfällt oder schlampig gemacht ist, gleitet die Handlung in Belanglosigkeit ab. Eine gute Einschätzung gibt es auf Kritikertipp.de . Man will doch gut Durchdachtes und nicht Willkürliches auf Fernsehniveau. Man kann nur hoffen, dass auch bei deutschen Filmen, bevor sie verfilmt werden, in Zukunft nochmal das Drehbuch überprüft wird.
  9. #9

    Bitte mal eigenen Post durchlesen

    Zitat von ditolin Beitrag anzeigen
    Preview heißt nicht Trailer, ich habe den ganzen Film gesehen, Sie nicht. So viel zu Ihrem Horizont.
    Dann schreiben Sie nicht Vorschau. Das heißt Preview.

    Zitat von ditolin Beitrag anzeigen
    ...Und was Wissenschaftlichkeit betrifft: wenn man einen Film als auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierend vermarktet, erwarten Sie dann völlig absurde Unlogiken, die allen Forschungsergebnissen widersprechen? Raumschiff Enterprise ist wesentlich durchdachter. Aber bevor Sie weiter über Dinge sprechen von denen Sie nichts wissen können, weil Sie den Film nicht gesehen haben, langweilen Sie sich doch auch fast 2 Stunden im Kino...
    Da haben Sie Recht, aber lesen Sie dann Ihren eigenen Post noch mal.
    Sie haben geschrieben, wie jemand der die Quantenphysik auf unsere Makrowelt übertragen hat und entsprechend bewertet. Das o.g. liest sich ganz anders.
    Und so sehr ich Star Trek Fan bin, da gibt es auch viele widersprüchliche Dinge, so durchdacht das auch ist.
    Tut mir Leid für die 2 vergeudeten Stunden, ich hoffe Sie hatten wenigstens Ihre Freundin dabei.
    Schreiben Sie das nächste mal klarer und vor allem verständlich. Nach Ihrer Korrektur Ihres eigenen Posts, ziehe ich meine Kritik an Sie zurück. Zufrieden?