Elektroauto in Kleinserie: Der heiße Hai

Tom GrünwegMichael Fröhlich ist der Paradiesvogel unter den deutschen Autoherstellern. Jahrelang baute er Replikas des spritschlürfenden Sportwagens AC Cobra. Jetzt vollzieht er eine radikale Kehrtwende. Seine Mission: Das spektakulärste Elektroauto der Republik auf die Räder zu stellen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0...815886,00.html
  1. #30

    Zitat von salledu Beitrag anzeigen
    Ein Twike gibt es ab 18.000 Euro....
    Das heisst kauft man 10 hat man sogar noch mehr als 40.000 Euro im Sparstrumpf und kann für eineinhalb Wochen immer jeden Tag eins in einer anderen Farbe fahren:-)

    Ich bleibe meinem TwikeZora treu, welches mich sogar glücklich bis nach Marokko gebracht hat siehe From biking to twiking
    Das ist nun wirklich unvergleichlich, eh, -bar! ;-]
    Viel Spass beim Elektro-Biken
  2. #31

    Geniales Auto

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Michael Fröhlich ist der Paradiesvogel unter den deutschen Autoherstellern. Jahrelang baute er Replikas des spritschlürfenden Sportwagens AC Cobra. Jetzt vollzieht er eine radikale Kehrtwende. Seine Mission: Das spektakulärste Elektroauto der Republik auf die Räder zu stellen.

    Elektroauto in Kleinserie: Der heiße Hai - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto
    Ich kann nur sagen: erst ausprobieren, dann reden! Natürlich ist solch eine Maschine Geschmacksache, doch ich konnte anfang Februar in den Genuss kommen dieses Gefährt zu testen. Es war genial! Solch eine Beschleunigung hat man selten erlebt und das für ein Elektroauto! Klar Designtechnisch ist das ganze sehr ausergewöhnlich und nicht Jedermans Sache, aber die gefühlten 550 PS sind unglaublich. Ich empfehle jeden Kritiker das einmal zu fahren, ich bin mir sicher: einigen wird ein Lächeln nicht entbehrt bleiben.
  3. #32

    Teuer kann jeder

    Jeder große Autobauer und jede Hinterhofwerkstatt scheint zur Zeit einen elektrischen Megasupersportwagen präsentieren zu können.
    Leider sind es entweder unkaufbare Konzepte oder unbezahlbare Kleinstserien.

    Wirklich spektakulär wäre ein E-Auto für Otto Normalbenzinverzichter mit Format und Daten irgendwo zwischen i-MiEV und Leaf, für 14999€ zzgl. Überführung.

    Gruß Skarrin
  4. #33

    Wären die Einfassungen der Kippschalter wenigstens aneinander ausgerichtet und nicht in alle Himmelsrichtungen gedreht, könnte ich mich ja noch ein wenig für die Optik erwärmen. So wirkt es nicht wie ein liebevoll gestaltetes Retro-Cockpit sondern nur wie billig zusammengefriemelt.
  5. #34

    Neuer EU Wettbewerb

    Zitat von holgermesle@web.de Beitrag anzeigen
    Ich Arbeite in der Branche, und es ist beileibe nicht so einfach :-)
    Alleine die Zulassung zu bekommen ist ein echtes Kunststück. Eine Immobilie für den Vorgarten kann hingegen jeder zusammenpfrimeln.
    So wie ich das Teil sehe (über Design läßt sich streiten) ist das ein Prototype, ein Kleinserienfahrzeug wird vermutlich (hoffentlich) besser aussehen.
    Persönlicher Favorit
    ist der Fiat Seicento,als normales Auto was man derzeit normal kaufen kann,wie auch Strandbuddys.

    Leider dieser hat einen Verbrauch kombiniert: 6,1 l/100 km (gem. EG-Richtl. 93/116) ! Wobei diese EG Richtl. noch "großzügig" zum Hersteller ist oder nur die Halbe Wahrheit darstellt.

    Was mir eigentlich unverständlich ist da Leergewicht: 790–810 kg ?

    Hier mein Vorschlag für einen neuen EU Wettbewerb:

    3 bis 4 Liter Kraftstoff für ein Auto. z.b. der SEAT Arosa Diesel (4L/100km in normaler Stahl Bauweise)

    Der Fiat 600 sollte als Minimum gelten in Sachen Komfort oder Punkt A nach B.

    Dass Fiat 600 Auto sollten sich die bekannten Auto Marken als Beispiel vornehmen,und per Gewichtsreduzierung und Aerodynamik also

    Alu anstatt Stahl,PET anstatt Glas,
    und Leicht bau eben 1/3 also ca. 2 Liter Spirt des Ur-Modells einsparen.

    Die Rohstoff Kosten lassen sich durch gemeinsamen Einkauf von Altrohstoffen aus EU Recyclings bestimmt stark senken.

    Als Preis=
    Geringe Steuerklasse,Versicherungprämie und Kraftstoffverbrauch sind sehr gute Verkaufsargumente.
  6. #35

    prunk protz gloria

    Zitat von capitain_future Beitrag anzeigen
    Persönlicher Favorit
    ist der Fiat Seicento,als normales Auto was man derzeit normal kaufen kann,wie auch Strandbuddys.

    Leider dieser hat einen Verbrauch kombiniert: 6,1 l/100 km (gem. EG-Richtl. 93/116) ! Wobei diese EG Richtl. noch "großzügig" zum Hersteller ist oder nur die Halbe Wahrheit darstellt.

    Was mir eigentlich unverständlich ist da Leergewicht: 790–810 kg ?

    Hier mein Vorschlag für einen neuen EU Wettbewerb:

    3 bis 4 Liter Kraftstoff für ein Auto. z.b. der SEAT Arosa Diesel (4L/100km in normaler Stahl Bauweise)

    Der Fiat 600 sollte als Minimum gelten in Sachen Komfort oder Punkt A nach B.

    Dass Fiat 600 Auto sollten sich die bekannten Auto Marken als Beispiel vornehmen,und per Gewichtsreduzierung und Aerodynamik also

    Alu anstatt Stahl,PET anstatt Glas,
    und Leicht bau eben 1/3 also ca. 2 Liter Spirt des Ur-Modells einsparen.

    Die Rohstoff Kosten lassen sich durch gemeinsamen Einkauf von Altrohstoffen aus EU Recyclings bestimmt stark senken.

    Als Preis=
    Geringe Steuerklasse,Versicherungprämie und Kraftstoffverbrauch sind sehr gute Verkaufsargumente.
    dass ist dass was die deutsche Autoindustrie kann!

    Hochglanz in Stahl, Tonnenschwere,Literfressend Autos für 4 bis 5 Personen.

    Wer ein deutsches Auto zahlt in Liter Benzin jeden Tag.

    Für Reiche auf der ganzen Welt können Sie dicke ,schwere und fette Autos bauen.

    Was die wahre Automobile ist Kunst nämlich ultraleichtbauweise es Autos,könne sie nicht.,die dürfen
    teuere Preise für Benzin und KFZ bezahlen.

    Für die "armen deutschen "Normal Menschen habe die ein 8 bis 10 Liter Stahl Auto im Programm ,wofür noch 5 bis 10 Jahre abgebückelt werden darf,per ratenzahlung.