Merkel auf EU-Gipfel: Die Deutsche ist der Spielverderber

AFPEs sollte ein Signal des Aufbruchs werden, beim EU-Gipfel in Brüssel wollten die Staatenlenker die wirtschaftlichen Sorgen hinter sich lassen. Doch Kanzlerin Angela Merkel will von Euphorie nichts wissen - und warnt vor einem Rückfall in die Krise.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...818900,00.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es sollte ein Signal des Aufbruchs werden, beim EU-Gipfel in Brüssel wollten die Staatenlenker die wirtschaftlichen Sorgen hinter sich lassen. Doch Kanzlerin Angela Merkel will von Euphorie nichts wissen - und warnt vor einem Rückfall in die Krise.

    Merkel auf EU-Gipfel: Die Deutsche ist der Spielverderber - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    <<Die Deutsche ist der Spielverderber>>

    Und das ist gut so!
    Mediziner beschreiben auch subjektives Wohlbefinden Schwerkranker als Euphorie.
    Und Schwerkranke sind die meiste EU-Länder, also überhaupt kei Grund zu feiern.
  2. #2

    EZB flutet mit "einer Milliarde"

    Spiegel: "Diese (Anm: Die EZB....) hat die Finanzmärkte innerhalb weniger Wochen schon zum zweiten mit einer Milliarde Euro geflutet.

    Waren es nicht ein bisserl mehr?
  3. #3

    Danke, Merkel!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es sollte ein Signal des Aufbruchs werden, beim EU-Gipfel in Brüssel wollten die Staatenlenker die wirtschaftlichen Sorgen hinter sich lassen. Doch Kanzlerin Angela Merkel will von Euphorie nichts wissen - und warnt vor einem Rückfall in die Krise.

    Merkel auf EU-Gipfel: Die Deutsche ist der Spielverderber - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Auch wenn´s hier im Forum unpopulär ist: ich fühle mich ind er Frage der Eurokrise von Merkel gut vertreten. Ich bin froh, dass die SPD und die Grünen nicht an der macht sind. Sehr.
    Und ein Schröder hätte sich garantiert ganz Putinlike als Europaretter inszeniert und sich mit breiter Brust vor die Kamreas gestellt getreu dem Motto: alles ist gut, alles bleibt gut - dank mir!
  4. #4

    Dank sei

    Merkel,
    Spielverderber ist das beste, was wir uns wünschen können.
    Meine Stimme hat sie -- Früher war sie (die Stimme) Rot oder Grün.
    Aber Eurobonds -- nein Danke.
  5. #5

    Billionen € nicht Milliarden

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es sollte ein Signal des Aufbruchs werden, beim EU-Gipfel in Brüssel wollten die Staatenlenker die wirtschaftlichen Sorgen hinter sich lassen. Doch Kanzlerin Angela Merkel will von Euphorie nichts wissen - und warnt vor einem Rückfall in die Krise.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...818900,00.html
    An die Redaktion:
    Nicht 1 Mrd. € sondern in 2 Tranchen jeweils ca. 500 Mrd. € = 1. Billionen €!
  6. #6

    Merkel macht es gut.

    Die anderen Staaten koennen gar nicht abwarten wieder in die alten Gewohnheiten zurueckzufallen. Merkel versauert es ihnen. Das gefaellt mir sehr. Die Frau ist wirklich ein Segen, ich hatte ihr eine solche Dauerleistung in der Dauerkrise am Anfang nicht zugetraut. Wie man sich irren kann.
  7. #7

    Nur eine Währung im freien, unkontrollierten Fall braucht einen Rettungschirm

    Politik sollte eigentlich in der Lage sein, so zu steuern, dass es weder Fallschirme noch Rettungsschirme braucht.

    Die Erkenntnis, dass es für Europatatütata und den Euro einen Rettungsschirm braucht, ist der Offenbarungseid der EU-Politik.
  8. #8

    Ha!

    Zitat von lukapp Beitrag anzeigen
    Merkel,
    Spielverderber ist das beste, was wir uns wünschen können.
    Meine Stimme hat sie -- Früher war sie (die Stimme) Rot oder Grün.
    Aber Eurobonds -- nein Danke.
    Warten Sie's ab.
    In 3 Monaten sind die "alternativlos".
  9. #9

    warnt vor einem Rückfall in die Krise..

    So, dann ist die "Krise" nach Merkels Lesart also schon vorbei.Die Welt sich und anderen schön zu reden, war immer ihre einzige Leistung. Nur kommt die Krise erst noch - natürlich nicht für so gut versorgte Funktionäre wie sie, nur der Rest der Bevölkerung, der wird zahlen und zittern.