Journalistenrettung aus Homs: Das Geheimnis einer Flucht

AFP / YoutubeÜber Stunden gab es widersprüchliche Informationen: Konnte die verletzte französische Journalistin Edith Bouvier aus der syrischen Stadt Homs fliehen? Am Nachmittag bestätigte Präsident Sarkozy die Nachricht von ihrer Ankunft im Libanon. Doch das Schicksal zweier weiterer Reporter ist unklar.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...818131,00.html
  1. #20

    Sorry,

    Zitat von paulibahn Beitrag anzeigen
    die katar-stiftung hat herausgefunden, dass von 87 befragten syrern, die mehrheit für assad ist. mehr nicht!
    in dem bericht der AL steht nichts von 60%! falls ich das überlesen habe, bitte zitieren sie direkt aus dem bericht.
    stöbern Sie bitte selbst im SPON-Archiv. Dort finden Sie die Information.
    Ansonsten jedoch belegen Sie ebenfalls, dass die Katar-Stiftung nur 87 Syrer befragt haben soll.

    Nichts destotrotz zeigt das militärische Geschehen, dass Herr Assad fester in seinem Despotensattel sitzt als mancher dachte.

    Traurig nur, dass die wahren Demokraten unter bezahlten Killern des Islams keine Stimme haben. Und im Kessel von Homs werden infolge der Verbohrtheit der Aufständischen noch viele Zivilisten sterben, denn eine Kapitulation gibt es ja für die Jünger des Propheten nicht.
  2. #21

    Aktuell

    Zitat von Schroekel Beitrag anzeigen
    ...dass die beiden in Sicherheit sind und behandelt werden können. Ich ziehe meinen Hut für jeden Journalisten, der sich in derartigen Verhältnissen bewusst in Lebensgefahr begibt. Ohne sie würde die Welt die zynischen Desinformationen glauben müssen, den zB das Regime des Mafia Paten in Damaskus verbreitet bzw. den nicht weniger zynischen Unsinn, den auch in diesem Blog und anderswo verschiedene Foristen aus warmen Wohnzimmern ohne weitere Kenntnis oder Verbindungen in die jeweilige Region absondern. Manche sichtbar gegen bares, andere lesbar gegen besseres Wissen.

    Freie Presse und Journalisten wie die jetzt geretteten oder die getötete Marie Colvin sind ein lebenswichtiges Gut für Demokratie und Freiheit. Deutschland hat da ja so seine Erfahrung mit gleichgeschalteter Presse und was deren Folgen sind.
    Der letzte Satz stimmt. Das sieht man ja ganz aktuell an unserer derzeitigen Presse.
  3. #22

    Ja, so isses

    Zitat von Monty68 Beitrag anzeigen
    Es obliegt dem Spiegel nicht das Völkerrecht neu zu definieren. Spiegel online schreibt von den "Kämpfern des Assad-Regimes". Liebe SPON-Autoren, nehmen sie zur Kenntnis, dass es sich dabei um die reguläre syrische Armee handelt, die das Gewaltmonopol des Staates vertreten.
    Im Übrigen, scheint man uns hier in Deutschland und anderswo ja wohl einen gewaltigen Bären aufbinden zu wollen, wenn jetzt berichtet wird, dass der Stadtteil seit 4 Wochen (!!!) umkämpft ist, dann sind ihre Berichte der letzten Wochen aus Homs als glatte Propagandalügen zu bezeichnen.
    Es handelt sich bei den in Homs bekämpften Gruppen um schwer bewaffnete Einheiten (die Zerstörung von T72S-Panzern gelingt nicht mit Kalaschnikovs und schon gar nicht mit Pflastersteinen oder Plakaten(auch nicht wenn diese in Englisch verfasst sind)), diese von arabischen und europäischen Staaten ausgerüstete und trainierte Untergrundarmee, die einen Umsturz gewaltsam erzwingen will, ist es die in Homs bekämpft wird.
    Das wollen die Propagandisten hier im Forum einfach nicht sehen. Denke eh, dass es hier Auftragsschreiber gibt.
  4. #23

    Zitat von Monty68 Beitrag anzeigen
    Hier ist ein ganz ganz mieser Coup d'etat im Gange. Ein Staatsstreich. Und Sarkozy ist wieder ganz vorn dabei.
    Genauer gesagt: Ein ehemaliger´Coup d`état.
    Putin hat dem kleinen Sarkozy mal gezeigt, was ein guter Judo-Schulterwurf ist.
  5. #24

    Hier ist ein ganz ganz mieser Coup d'etat im Gange. Ein Staatsstreich. Und Sarkozy ist wieder ganz vorn dabei.[/QUOTE]

    Naja, immerhin will er ja schon bald wieder gewählt werden. Ein großer Sieg ist da schon ein Argument. Ich weiß nicht wie die Franzosen so ticken, aber wenn Präsident Assad übersteht und Libyien den Ölhahn doch nicht öffnet, dann ist Hollande neuer Chef der Franzosen.
    Keine Stellvertreterkriege sagt unser Aussenminister, wobei diese laufen ja schon seit Wochen.
    Die nächsten Kämpfe für Demokratie und Mehrheitenrechte laufen dann in den Golfmonarchien.
  6. #25

    Freiheit!

    Zitat von RudiLeuchtenbrink Beitrag anzeigen
    Hier ist ein ganz ganz mieser Coup d'etat im Gange. Ein Staatsstreich. Und Sarkozy ist wieder ganz vorn dabei.
    Naja, immerhin will er ja schon bald wieder gewählt werden. Ein großer Sieg ist da schon ein Argument. Ich weiß nicht wie die Franzosen so ticken, aber wenn Präsident Assad übersteht und Libyien den Ölhahn doch nicht öffnet, dann ist Hollande neuer Chef der Franzosen.
    Keine Stellvertreterkriege sagt unser Aussenminister, wobei diese laufen ja schon seit Wochen.
    Die nächsten Kämpfe für Demokratie und Mehrheitenrechte laufen dann in den Golfmonarchien.[/QUOTE]

    Und Deutschland schon mit dabei. Mit einem Aufklärungsschiff vor Syrien. Damit man schön den "Feind" abhören kann und dann die Infos an die Kooperationspartner der "Allianz für Freiheit und Demokratie" weitergeben kann. Ach nee, wie war das? Demokratische Feinde Syriens? Nee....Sanktionsgenossen im Geiste? Nee, das wars auch nicht...die Demokratiegemeinde auf Welttournee.

    Egal...

    Auf jeden Fall weiß ich doch wo meine Steuergelder bleiben. Da hätt ich doch ganz gern im Gegenzug ne Kopie von den Arbeiten vor Ort.

    Ein Statusbericht reicht...obwohl ein Verwendungsnachweis auch noch, damit alles seine demokratische Ordnung hat.
  7. #26

    Sehe ich auch so

    Zitat von Barath Beitrag anzeigen
    Ich stimme ihnen zu, daß da eine ganz krumme Tour läuft und unsere Medien sich als Propagandamaschinerie zeigen.
    Aber die Behauptungen mit der Eroberung von Homs, den nordafrikanischen Söldnern und den 18 französichen Soldaten habe ich bisher auch nur aus extrem unglaubwürdigen Quellen (z.B."Voltaire Network") gehört.
    Können sie das mit den Söldnern irgendwie belegen?
    Wenn nicht heißt das für mich noch nicht, daß das nicht stimmt, aber ein bisschen Vorsicht ist hier schon von Nöten.

    Ob Voltaire Network glaubwürdig ist kann ich nicht beurteilen. Was ich beurteilen kann, ist die Unglaubwürdigkeit der Medien und der Politik hier. Was sich die öffentlich Rechtlichen an Propaganda verbreiten ist skandalös.
    Private Medien sind nicht besser, arbeiten aber auch nicht im gesetzlichen Auftrag für unabhängige Information und werden nicht aus GEZ Gebühren finanziert.
  8. #27

    Wo lesen Sie das?

    Zitat von Schroekel Beitrag anzeigen
    ...dass die beiden in Sicherheit sind und behandelt werden können. Ich ziehe meinen Hut für jeden Journalisten, der sich in derartigen Verhältnissen bewusst in Lebensgefahr begibt. Ohne sie würde die Welt die zynischen Desinformationen glauben müssen, den zB das Regime ....


    Wo bitte lesen Sie Informationen. die Assad verbreitet? Ich lese hier nur Informationen, die das "Regime" in Deutschland verbreitet. Erkennen Sie Ihre Intonation wieder?
  9. #28

    ...

    Zitat von Monty68 Beitrag anzeigen
    Es obliegt dem Spiegel nicht das Völkerrecht neu zu definieren. Spiegel online schreibt von den "Kämpfern des Assad-Regimes". Liebe SPON-Autoren, nehmen sie zur Kenntnis, dass es sich dabei um die reguläre syrische Armee handelt, die das Gewaltmonopol des Staates vertreten.
    Im Übrigen, scheint man uns hier in Deutschland und anderswo ja wohl einen gewaltigen Bären aufbinden zu wollen, wenn jetzt berichtet wird, dass der Stadtteil seit 4 Wochen (!!!) umkämpft ist, dann sind ihre Berichte der letzten Wochen aus Homs als glatte Propagandalügen zu bezeichnen.
    Es handelt sich bei den in Homs bekämpften Gruppen um schwer bewaffnete Einheiten (die Zerstörung von T72S-Panzern gelingt nicht mit Kalaschnikovs und schon gar nicht mit Pflastersteinen oder Plakaten(auch nicht wenn diese in Englisch verfasst sind)), diese von arabischen und europäischen Staaten ausgerüstete und trainierte Untergrundarmee, die einen Umsturz gewaltsam erzwingen will, ist es die in Homs bekämpft wird.
    Hmm... naja, die meisten Panzer sind erstens T-55 und ein RPG-7 welches in den Arsenalen Assads die von den Rebellen geplündert wurden wohl massenhaft zu finden ist, zerlegt problemlos T-55 wie auch T-72.

    Zusätzlich stehen sich mittlerweile wohl vermehrt Soldaten gegenüber. Wenn die Berichte der Geheimdienste stimmen haben ca. 10.000 - 15.000 Soldaten desertiert und die werden sicherlich nicht vorher ihre Waffen abgegeben haben, möglicherweise verfügen die Rebellen sogar bereits über begrenzte Panzerbestände.

    Nicht zuletzt frage ich mich warum man eine Medienblockade braucht um gegen terroristische/islamistische Verbände vorzugehen? Dann könnten doch ein paar Journalisten die Armee begleiten, das wäre im Interesse des Regimes... wenn es denn stimmen würde.
  10. #29

    Eine Frage der Deffinition...

    Zitat von Monty68 Beitrag anzeigen
    Es obliegt dem Spiegel nicht das Völkerrecht neu zu definieren. Spiegel online schreibt von den "Kämpfern des Assad-Regimes". Liebe SPON-Autoren, nehmen sie zur Kenntnis, dass es sich dabei um die reguläre syrische Armee handelt, die das ....
    ...oder um es mit Einstein zu sagen: alles ist relativ relativ. Das Problem an diesem Forum ist, dass niemand von den Foristen gute Kontakte zum syrischen Armeekommando noch zu den in Homs ausharrenden Rebellen und Zivilisten hat, insofern finde ich es polemisch hier von absoluten Zahlen und hundertprozentigem Wissen zu reden. Auffallend ist, dass es die Position der Rebellionsbefürworter gibt und einige wenige, die den Schlächter Assad in Schutz nehmen...Fest steht, dass die Armee massiv und ohne jede Rücksicht auf die Zivilbevölkerung vorgeht, gegen wen auch immer..., und dass eine freie objektive Meinungsbildung durch das Regime unterdrückt wird. Das alleine löst Anlass zur Sorge aus. Massaker der Armee an Zivilisten halte ich aufgrund von privaten Handy-Kurzfilmen von Zivilisten auch für erwiesen. Beim Rest bin ich nicht sicher...

    Der Punkt ist aber: die Schergen des Regimes und ihr brutales Vorgehen als Selbstverteidigung der regulären Armee zu bezeichnen die sich gegen den drohenden Sturz der frei gewählten Regierung bloß zur Wehr zu setzen, grenzt an hochgradige zynische Realitätsverdrängung. Sie könnten ebenso gut argumentieren, die Schwarze SS hat sich als reguläre Elite-Armee auch nur gegen die Juden und Saboteure im Warschauer Ghetto verteidigt...das wäre das Gleiche und genauso zynisch.

    Ein weiteres Problem ist die Deffinition der Rebellen, Rebellen sind nämlich je nach Sichtweise und politischem Nutzen (von "gut" bis "böse" sozusagen) Freiheitskämpfer, Widerstandskämpfer, Partisanen, Saboteure, Lynchmob oder gar Terroristen...wie mans gerade braucht!