Ramsauers Punktereform: Keine Generalamnestie für Verkehrssünder

REUTERSBundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat am Dienstag die Eckpunkte für die Reform der Verkehrssünderdatei vorgestellt. Für einzelne Delikte gibt es weniger Punkte, dafür wird der Führerschein auch schon bei acht statt bisher 18 Punkten entzogen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0...818048,00.html
  1. #1

    In Analogie zum neuen "Fahreignungsregister"

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat am Dienstag die Eckpunkte für die Reform der Verkehrssünderdatei vorgestellt. Für einzelne Delikte gibt es weniger Punkte, dafür wird der Führerschein auch schon bei acht statt bisher 18 Punkten entzogen.

    Ramsauers Punktereform: Keine Generalamnestie für Verkehrssünder - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto
    schlage ich ein Politikereignungsregister vor.
    Ramsauer rasselt da bei Mini-Anforderungen ( verständliches Deutsch artikulieren ) glatt durch.
    Weg in den bayerischen Hinterwald mit ihm.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat am Dienstag die Eckpunkte für die Reform der Verkehrssünderdatei vorgestellt. Für einzelne Delikte gibt es weniger Punkte, dafür wird der Führerschein auch schon bei acht statt bisher 18 Punkten entzogen.

    Ramsauers Punktereform: Keine Generalamnestie für Verkehrssünder - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto
    Ein netter Schwachsinn aus der Feder eines Ministers, der damit dokumentieren will "Ich habe eine Reform durchgesetzt", sonst leider nix.
    2 Punkte für besoffen mit 2,5 promille = gleiche Punktzahl wie 1 sec nach Rot über die Ampel!! Toll!!
  3. #3

    "Nicht sicherheitsrelevante Verstöße"

    Dann bitte auch die Überschreitung von reinen Lärmschutzlimits von der Punkteregelung ausnehmen. Auch sollten diese durch entsprechende Zusatzschilder eindeutig gekennzeichnet werden.
  4. #4

    Beschäftigung?

    Hat denn der Mann nichts besseres zu tun?
    Kaffee leer?

    Die vielen Schlaglöcher vllt.?
  5. #5

    ramsauer

    Aha, Ramsauer rechnet mit jährlich etwa 500 Fahrverboten mehr. Bisher sind es etwa 5000 pro Jahr. Sinn der Sache scheint also zu sein, Wachstum in seinem Resort zu generieren. Die Lobby der Fahrschulen wird es freuen; ansonsten nur eine weitere Verschärfung der Verschärfung wegen. Daran scheinen "Verkehrsexperten" ihr Daseinsrecht zu sehen und können nie genug davon bekommen. Erst wenn man mit bestandener Führerscheinprüfung den Führerschein automatisch schon wieder entzogen bekommt, ist es endlich gut.
  6. #6

    yooh

    Irgendwie hatte ich schon die Befürchtung, dass das Amt gar nicht mehr existiert. Ein Glück für das Ministerium, sonst wären die Zahlungen ab den nächsten Monat eingestellt worden. Aber bekommen wir damit wirklich mehr Sicherheit auf die Straße oder nur mehr Geld in den Staatssäckel?
  7. #7

    Ich will gar nicht wissen...

    ....wie viele hochrangige Staatsminister sich wie lange damit beschäftigt haben. Wenn das gerade ein top-priorisiertes Thema auf der Agenda des Verkehrsministeriums ist, dann ist ja alles in Butter.
  8. #8

    Arbeitsbeschaffungsmaßname

    Das ist doch alles Blödsinn. Der Software ist das egal, ob ich 1 oder 3 Punkte addiere und bei 18 oder 8 Punkten abfrage. Das sieht nur nach einer Arbeitsbeschaffungsmaßname für das Ministerium aus: Hallo wir sind auch noch da.

    Soll sich Ramsauer doch darum kümmern, dass die von den Autofahrern eingesammelten Geldern auch den Strassen zu Gute kommen, dann könnte er sich auch die PKW-Maut sparen.

    Man könnte auch das Ministerium verkleinern, vielleicht auf 30%?
  9. #9

    Vielleicht sizten in Flensburg aber auch nur Beamte, für die

    Zitat von backfeed Beitrag anzeigen
    Das ist doch alles Blödsinn. Der Software ist das egal, ob ich 1 oder 3 Punkte addiere und bei 18 oder 8 Punkten abfrage. Das sieht nur nach einer...
    zweistellige Zahlen zu schwierig bei Additionen sind ??