Syrien: Verletzte westliche Journalisten aus Homs befreit

REUTERS/ YouTubeDen beiden in Homs verletzten westlichen Journalisten ist offenbar die Flucht gelungen. Paul Conroy und Edith Bouvier seien aus der belagerten syrischen Stadt in den Libanon gebracht worden, hieß es.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...818013,00.html
  1. #10

    ...

    Zitat von et_alors? Beitrag anzeigen
    Haben Sie den Artikel von Thierry Meyssan gelesen, der vor Ort ist:
    For the release of our compatriots and colleagues held captive in Baba Amr [Voltaire Network]

    Da haben Sie noch eine Version. Muss jeder selbst entscheiden, was Ihm glaubwürdiger erscheint.

    Interessant ist auch die Tatsache, das Syrien jetzt mit Frankreich über die 18 Soldaten verhandelt, die die syrische Armee festgesetzt hat. France opens negotiations with Syria to recover its 18 agents [Voltaire Network]
    Naja... es gibt Videomaterial von Journalisten aus Homs, die mit den Rebellen filmen und sogar zurückgekehrt sind, warum man einige filmen lassen sollte und andere nicht wäre fragwürdig. Das die Rebellen die Anwesenheit der Reporter ausnutzen, einerseits um Aufmerksamkeit zu erzielen und andererseits um evt. mit den Reportern auch Verwundete nach draußen zu bringen ist allerdings sehr wahrscheinlich.

    Möglicherweise hängt es aber auch mit der Einstellung der Reporter zusammen. Da allerdings das Regime eine Medienblockade verhängt hat, erwarte ich von dort keine Glaubwürdigen Aussagen. Und die Geheimdienste sind sich da auch relativ sicher, schließlich lässt sich mit Satellitenbildern der Beschuss der Stadt recht schön protokollieren. Deshalb vertraue ich aktuell auf diese Informationen am meisten, unsere Medien neigen zur Überdramatisierung und bei syrischen Medien passiert das Gegenteil. So gibt es sicherlich mehr als die 1.000 Deserteure die offiziell genannt werden, aber sehr wahrscheinlich weniger als die 30.000 die die Rebellen nennen.

    Sobald eine Information einmal durch die Hand eines Reporters ging verliert sie schon ein wenig an Wert. Und während ein Reporter eine Agenda hat die ich nicht kenne sind die Intentionen der Geheimdienste relativ klar, da sehe ich keinen Geheimdienst der einen Vorteil daraus ziehen würde die Rebellenkräfte irgendwie größer zu machen und die Situation dramatischer oder weniger dramatisch zu machen. Geopolitisch wird eh im Sicherheitsrat gekämpft und daran ändern irgendwie geartete Geheimdienstberichte garnichts. Bei Berichten die die Anschlagsversuche auf Putin mit Syrien in Verbindung bringen wäre ich vorsichtig, aber solche gibt es nicht.
  2. #11

    Tolle Quelle :D

    Zitat von et_alors? Beitrag anzeigen
    Haben Sie den Artikel von Thierry Meyssan gelesen, der vor Ort ist:
    For the release of our compatriots and colleagues held captive in Baba Amr [Voltaire Network]

    Da haben Sie noch eine Version. Muss jeder selbst entscheiden, was Ihm glaubwürdiger erscheint.

    Interessant ist auch die Tatsache, das Syrien jetzt mit Frankreich über die 18 Soldaten verhandelt, die die syrische Armee festgesetzt hat. France opens negotiations with Syria to recover its 18 agents [Voltaire Network]
    Thierry Meyssa kann man wohl kaum als glaubwürdige Quelle betrachten, es sei denn sie teilen generell seine Ansichten, zum Beispiel das die Anschläge vom 11. September ein "Inside Job" waren :D Mich wundert es nicht das er inzwischen Propaganda für Diktatoren macht.
  3. #12

    Bin ich dabei

    Zitat von derknecht Beitrag anzeigen
    Sind doch selber schuld, was machen sie auch in einem Lage von Aufständischen? Wer da noch denkt, wenn man sich gegen Gesetze stellt und dann nichts zu befürchten hat, ist nicht mehr zu helfen.
    Man sieht doch wie mit aufständischen.....
    Ganz bei Ihnen, ist allerdings wohl eine Minderheitenmeinung
  4. #13

    Märchen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Den beiden in Homs verletzten westlichen Journalisten ist offenbar die Flucht gelungen. Paul Conroy und Edith Bouvier seien aus der belagerten syrischen Stadt in den Libanon gebracht worden, hieß es.

    Syrien: Verletzte Journalisten aus Homs geflohen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Wieder neue Märchen ! Das glaubt doch kein normaler Mensch mehr !