Psychiater der Tepco-Arbeiter: "Unglaublich, wie traumatisiert sie sind"

REUTERSSeit dem Atomunfall betreut Jun Shigemura Arbeiter aus dem zerstörten Kernkraftwerk in Fukushima. Im Interview berichtet der Psychiater, was die Strahlenkämpfer durchmachen müssen - und warum die meisten trotzdem weitermachen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...816466,00.html
  1. #120

    ...

    Zitat von x+n Beitrag anzeigen
    Forschung und Entwicklung sind keine Subvention.
    Die Asse war aber ein Forschungsprojekt und diente privaten Kernkraftbetreibern als Endlagerstätte.

    Also wurden damit Atomkraftwerke bzw. deren Betrieb subventioniert, weil die Asse ein staatlicher Betrieb war bzw. ist.

    Ein privates Endlager gibt es nicht.

    Begreifen Sie das? Nein. Auch gut.
  2. #121

    nene

    Zitat von jolip Beitrag anzeigen
    Sie sind also der Meinung, dass auch nur ein einziger prominenter Kernkraftbefürworter behauptet hätte, es könne einen Atomunfall wie in Fukushima geben?
    Die Parole war doch immer: Kernkraft ist todsicher.
    .......

    Da haben sich diese feinen Fachleute doch immer geschickt abgesichert: "Natürlich gibt es ein Restrisiko, aber die Wahrscheinlichkeit des Eintritts ist in etwa so hoch, wie zehn Wochen hintereinander sechs Richtige im Lotto zu haben".
    Es sind ja leider auch nicht diese Fachleute, die jetzt vor Ort das beseitigen, was sie zu verantworten haben. Und leider sind auch sie es nicht, in deren Gärten der ganze radioaktive Abfall zwischen- oder endgelagert würde. Die Risiken und Folgen tragen stets andere.
    rabenkrähe
    Geändert von ( um Uhr)
    Es gibt ein Leben vor dem Tod. Der wahre Pazifist ist bereit, mit der Waffe für seine Überzeugung zu kämpfen.....
  3. #122

    Zitat von x+n Beitrag anzeigen
    Genau. Schön, dass Sie bei den Fakten bleiben.
    Schlimm, daß Sie immer noch nicht begreifen, daß diese Fakten aus Steuermitteln beglichen werden und die Verursacher dieser Schweinerei - die privaten Forschungsinstitute und Energieversorger - sich aus der Verantwortung stehlen, bzw. geschont werden.
  4. #123

    Ich bin zwei Titel !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Seit dem Atomunfall betreut Jun Shigemura Arbeiter aus dem zerstörten Kernkraftwerk in Fukushima. Im Interview berichtet der Psychiater, was die Strahlenkämpfer durchmachen müssen - und warum die meisten trotzdem weitermachen.

    Psychiater der Tepco-Arbeiter: "Unglaublich, wie*traumatisiert sie sind" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
    Wie traumatisiert sind eigentlich die wahren Schuldigen der Katastrophe , TEPCO - Manager + die von den Atombossen gekauften Politiker ?