Dortmunds Siegesserie: Es geht auch ohne Götze

REUTERSDer Meister ist in Topform. Borussia Dortmund eilt von Sieg zu Sieg, bricht einen Rekord nach dem anderen, marschiert in Richtung Titelverteidigung. Dabei fehlt mit Mario Götze der talentierteste Spieler. Ist der Club ohne sein Mittelfeld-Juwel besser aufgestellt?

http://www.spiegel.de/sport/fussball...817816,00.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Meister ist in Topform. Borussia Dortmund eilt von Sieg zu Sieg, bricht einen Rekord nach dem anderen, marschiert in Richtung Titelverteidigung. Dabei fehlt mit Mario Götze der talentierteste Spieler. Ist der Club ohne sein Mittelfeld-Juwel besser aufgestellt?Dortmunds Siegesserie: Es geht auch ohne Götze - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Ja klar... Dortmund ohne Götze, Bayern ohne Robben... ich kanns nicht mehr hören!
  2. #2

    ebenfalls

    Zitat von neejah Beitrag anzeigen
    Ja klar... Dortmund ohne Götze, Bayern ohne Robben... ich kanns nicht mehr hören!
    Ich kann es ebenfalls nicht mehr hören!

    Ja, zumindest in der Bundesliga läuft es beim BvB aktuell auch ohne Mario Götze sehr gut.

    Und?

    Genau!

    Das allein ist natürlich kein Artikel.

    Also muss man daraus "läuft ohne ihn besser" machen.

    Interessiert aber keinen, außer den Autor und sein Zeilengeld.
  3. #3

    was ist schon besser

    Zitat von neejah Beitrag anzeigen
    Ja klar... Dortmund ohne Götze, Bayern ohne Robben... ich kanns nicht mehr hören!
    Sehe ich genau so! Journalistische Schlagzeile, wenn jetzt Wulff nicht mehr dafür herhalten kann.
    Besser im Bobrennen: 1 Hundertstel Sekunde.
    Besser im Fußball: Wer weiß, vielleicht ein Tor mehr von 60: 1,67 Hundertstel. Wo ist das Problem? Sorgen mache ich mir um den jungen Mann, der schon gehörig was von den Medien aushalten muss. Da darf man sich als Medium durchaus ein wenig zurückhalten
  4. #4

    Unterschied

    Na ja, der Unterschied ist, dass die Bayern kräftig jammern, weil ihnen Schweinsteiger fehlt.

    Die Dortmunder jammern nicht über Götze, sondern zeigen, dass sie auch ohne ihn gut spielen können.

    Gruß, Horst
  5. #5

    Mal abgesehen von dem Punkt, dass es auch die Vertreter jederzeit mit Verletzungen, Formtiefs oder Sperren erwischen kann:

    In ein paar Monaten wird der BVB höchstwahrscheinlich einen weiteren Anlauf in der Championsleague unternehmen. Und der sollte dann vielleicht mal ein bischen erfolgreicher und vor allem weniger peinlich ablaufen.

    Spätestens dann wird man über eine Personaldecke, die auch Götze umfasst, sicher nicht unglücklich sein. Das Gleiche gilt im übrigen auch für Bayern in Bezug auf Robben – man erinnere sich nur an das Spiel gegen ManU. Beide sind von dem Kaliber, das Spiele allein entscheiden kann.

    Diese momentan so beliebten Artikel über Hochklasse-Spieler, die man angeblich eigentlich gar nicht braucht, sind also tatsächlich vollkommen überflüssig und würden in Spanien oder England wahrscheinlich nur Erstaunen erzeugen. Es sei denn, man begnügt sich eben mit der Bundesliga-Kirchturmsperspektive.

    Denn gegen Augsburg, Freiburg, Kaiserslautern e.a. sind sie natürlich nicht unbedingt überlebenswichtig ... ;-)
  6. #6

    Gegen Titelzwang!

    Zitat von macfan Beitrag anzeigen
    Die Dortmunder jammern nicht über Götze, sondern zeigen, dass sie auch ohne ihn gut spielen können.
    Genauso ist es. Der BVB macht halt nicht den Fehler, nur auf einen Spitzenspieler zu setzen und wenn dieser ausfällt, bricht das ganze System zusammen.

    Für mich persönlich ist es nicht sonderlich überraschend, das Dortmund auch ohne Götze weiter erfolgreich ist.

    PS: Und das sage ich als Schalker. Ehrlich.
  7. #7

    Der Klopp machts

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Meister ist in Topform. Borussia Dortmund eilt von Sieg zu Sieg, bricht einen Rekord nach dem anderen, marschiert in Richtung Titelverteidigung. Dabei fehlt mit Mario Götze der talentierteste Spieler. Ist der Club ohne sein Mittelfeld-Juwel besser aufgestellt?

    Dortmunds Siegesserie: Es geht auch ohne Götze - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport

    Goetze oder Sahin ... Spieler mit Klasse keonnen auch mal den Unterschied machen, aber diese Konstanz die der BVB seit gut 2-3 Jahren spielt, kann man nicht mit individuellen Spitzenleistungen erklären - siehe Bayern.

    Es ist der Klopp - nur er und seine Leistung machen den Unterschied. Bald wird es auch in der Champions League schon was werden.
    Toller Trainer.
  8. #8

    Zitat von wind_stopper Beitrag anzeigen
    Goetze oder Sahin ... Spieler mit Klasse keonnen auch mal den Unterschied machen, aber diese Konstanz die der BVB seit gut 2-3 Jahren spielt, kann man nicht mit individuellen Spitzenleistungen erklären - siehe Bayern.

    Es ist der Klopp - nur er und seine Leistung machen den Unterschied. Bald wird es auch in der Champions League schon was werden.
    Toller Trainer.
    "Nur er" ist sicher übertrieben. In Dortmund herrschte über die Jahre gesehen immer ein sehr gutes Klima zwischen Trainern, Fans, Spielern und Vorständen - selbst wenn die sportlichen Erfolge ausblieben.

    Klopp ist sicher genau der richtige Mann für die jungen Spieler, so etwas wie der tolle Onkel, den sich jeder in der Verwandschaft wünscht. "Kuba" blüht auf, aber Götze ist in seinen jungen Jahren weiter als viele Spieler mit Ende 20. Dass Klopp solche Personalien handhaben kann, hat er mit Lucas Barrios bewiesen, der sich der Mannschaft unterordnet, obwohl er mal der wichtigste Spieler war. Bei Bayern wäre so etwas zu einem Drama ausgeartet, weil jeder Vorstand seinen Senf hätte dazugeben wollen.
  9. #9

    Stastistik fehlerhaft

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dortmund ist seit 17 Spielen ungeschlagen, das ist neuer Vereinsrekord.
    Dortmunds Siegesserie: Es geht auch ohne Götze - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Das stimmt nicht. Warum übernimmt eigentlich fast jeder Journalist oder Redakteur fehlerhafte Informationen seiner Kollegen bzw. übernimmt sie fehlerhaft?
    In der Saison 1991/1992 (Trainer Ottmar Hitzfeld) verlor der BVB 19 Bundesligaspiele in Folge nicht. (12 bis 30. Spieltag einschließlich)