Griechenland-Schelte: Friedrich knickt nach Merkels Rüge ein

REUTERS"Mit Sicherheit" könne sich Griechenland außerhalb der Euro-Zone besser erholen, befand Innenminister Friedrich und riet Athen zum Austritt aus der Währungsunion. Nach einer scharfen Rüge der Kanzlerin und Kritik auch aus der eigenen Partei will es der CSU-Mann nun doch nicht so gemeint haben.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...817853,00.html
  1. #80

    Nicht erwünscht

    Zitat von redhead72 Beitrag anzeigen
    auszuhalten, als Deutscher in Griechenland möglicherweise beschimpft zu werden. Im Gegensatz zu den Amerikanern glaube ich allerdings nicht, dass die Deutschen ein solches in ausgeprägtem Maße auch besitzen...
    Warum wird im Forum nicht auch mal die sog. geopolitische Lage von Griechenland gesehen.
    Europa und insbesondere Deutschland sind immer noch unter dem direkten Einfluss der USA. Es wäre derzeit von den USA nicht erwünscht eine, sagen wir, neutralen Zone vor "Middle Iest" zu schaffen. Dort sind nämlich zur Zeit die höchsten Interessen der USA.
    Ein "freies Griechenland" mit der Drachme ist deshalb unerwünscht.
  2. #81

    wer weiteren Rettungpaketen Nr. 3,4,5,....

    nicht zustimmen will, darf auch der Nr. 2 nicht zustimmen. Die Milliarden sind unwiederbringlich verbrannt!

    Deutschland wird ausgenommen wie eine Weihnachtsgans!
    Wie es geht zeigt schon die Begehlichkeit von Hr. Schäuble hinsichtlich der Überschüsse in der GKV!

    Empört Euch !!!
  3. #82

    Zitat von das-dass Beitrag anzeigen
    Warum wird im Forum nicht auch mal die sog. geopolitische Lage von Griechenland gesehen.
    Europa und insbesondere Deutschland sind immer noch unter dem direkten Einfluss der USA. Es wäre derzeit von den USA nicht erwünscht eine, sagen wir, neutralen Zone vor "Middle Iest" zu schaffen. Dort sind nämlich zur Zeit die höchsten Interessen der USA.
    Ein "freies Griechenland" mit der Drachme ist deshalb unerwünscht.
    Ist auch möglich, ebenso wie es vielleicht tatsächlich Kräfte gibt, die eine lebenslange "Schuldknechtschaft" wollen:
    Guest Post: When Debt Is More Important Than People, The System Is Evil | ZeroHedge
    Jedenfalls scheinen es nicht die Credit Default Swaps (CDS) zu sein, die bei einem Griechen-Default triggern würden, wie Mitforist Silverhair hier sehr plausibel erläutert hat:
    http://forum.spiegel.de/f22/kommenta...ml#post9675499
  4. #83

    Zitat von whiteelephant1 Beitrag anzeigen
    ... eine Demokratie in Deutschland. Da war der Abgeordnete seinem Gewissen verpflichtet. Auch wurde der Amtseid, Schaden vom deutschen Volke fernzuhalten, wurde eingehalten.
    Leider gibt es diese Politiker nicht mehr. Kein Rückgrat, nur Selbstdarsteller ohne Kompetenz und Fachwissen. Die Geschichte hat schon bei einigen Pleitestaaten (Argentinien, Russland) gezeigt, dass sich Länder mit diesem hohen Staatsdefizit nur über eine Abwertung ihrer Währung wieder stabilisiert und auch erholt haben. Jeder vernünftig denkende Mensch, so wie es sich auch hier im Forum mehrheitlich zeigt, ist für ein Ende mit Schrecken. Die nachfolgenden Generationen werden uns fragen, warum habt ihr dies geschehen lassen.

    Wer im Bundestag für das Rettungspaket ausspricht, was noch nicht einmal an der richtigen Stelle ankommt, gehört der Prozess gemacht.
    Leider haben sich unsere Politiker Immunität verordnet. Dieses Land ist auf den besten Weg in Richtung Diktatur. Oder warum ignoriert man 80% der Bevölkerung?

    Armes Deutschland!!!
    Weil die hier versammelten nicht 80 % von Deutschland sind, sondern sicher bald 80 % der hiesigen Bevölkerung ihren Intellekt ausschließlich durch Bild, Dieter Bohlen und sonstigen Privatfernseh- und Medien-Schund füttern. Und die fühlen sich durch die Diskussion als solche höchstens genervt, da sowas sie nur vom Schund-Konsum ablenken könnte. Das Thema ist denen egal, weil "die da oben sowieso machen, was sie wollen".

    Und dieser erschrecklich hohe Anteil der Bevölkerung, der sich widerstandslos in die Verblödung führen lässt, ist die feste Basis dieser Regierung und dieser Politik. Die Regierung kann sich auf diesen Haufen felsenfest verlassen. Schrecklich, da wohl unumkehrbar und damit alternativlos...
  5. #84

    "kein weiteres mal"

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    dass die CSU aber kein weiteres Mal mitmachen werde
    Jaja -wer's glaubt.

    Seehofers Gurkentruppe wird das noch beweisen dürfen, denn laut Troika-Bericht braucht Griechenland best case (!) weitere €170 -bis 2014 schon, wohlgemerkt!!
  6. #85

    diese Politshow

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Mit Sicherheit" könne sich Griechenland außerhalb der Euro-Zone besser erholen, befand Innenminister Friedrich und riet Athen zum Austritt aus der Währungsunion. Nach einer scharfen Rüge der Kanzlerin und Kritik auch aus der eigenen Partei will es der CSU-Mann nun doch nicht so gemeint haben.

    Griechenland-Schelte: Friedrich knickt nach Merkels Rüge ein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    unter Schwarz-Gelb ist nur noch zum Ablachen. Zeigt da ein Politiker mal wieder etwas Rücken, wird der sofort wieder geknickt. Was soll also dieses Gelabere noch im Bundestag ? Volkes- bzw. Parlamentsmeinung ist doch in diesem Staate nicht mehr gefragt !! Aber, das kommt mir alles noch sehr nachhaltig bekannt vor.

    Frage an die großen "Angie"-Verehrer (sollen wohl inzwischen wieder 38 % ja von welcher verständnislosen Masse sein): Sollen diese Machenschaften und Alleinunterhaltungsgänge zum Zweck der Machterhaltung einer Kanzlerin wirklich soviel Anerkennung finden oder handelt es sich hier einfach nur um Boulevard-Populismus ? Welche Argumente haben eigentlich die "Angie"-Brüller ? Welche meßbaren Ergebnisse kann denn Frau Kanzlerin im eigenen Lande vorweisen ?
    Es wird noch genauso kriminell gehandelt wir vor 20 Jahren, die soziale Situation der Menschen hat sich keinen Deut gebessert (z. B. benötigt man in D Obdachlosenheime ???), die Schere zwischen arm und reich wird größer, der Bürokratismus quillt über die Ufer usw. usf. tolle Resultate einer ehemaligen FDJ-Sekrretärin !!!
  7. #86

    Wer noch Karriere in der Partei machen will- Schnauze halten auch bei anderer Meinung

    Das war doch klar das da eine Rüge von ganz oben kommen wird.
    Schließlich ist das was er gefordert hat voll konträr zur Taktik die die Kanzlerin mit der Regierung führt.

    Friedrich kann sagen, das es seine Meinung ist muss dann aber auch erwähnen das die Mehrheit eben anderer Meinung ist und das in einer Demokratie nun mal die Mehrheit entscheidet.

    Wer natürlich noch Karriere in der Partei machen will, der sollte tunlichst nicht gegen Muttis Kurs wettern, denn dann zieht Mutti ganz schnell den Stecker raus und Hr. Friedrich kommt mit seiner Karriere keinen Schritt mehr weiter.