Esoterik an der Fachhochschule: Wünschel Dir was

DPAAngehende Landschaftsarchitekten lernen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf den Umgang mit der Wünschelrute und Raumplanung nach fernöstlicher Qi-Energie. Kritiker sind entsetzt über das Esoterik-Seminar. Die Hochschule aber meint: Wo ein Markt ist, da muss auch ein Angebot her.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wun...813927,00.html
  1. #10

    Zitat von openminded Beitrag anzeigen
    Ein wahrlich wissenschaftlicher Gedankengang. Wer an Wünschelruten glaubt, glaubt nicht an die Bibel. Wer nicht an die Bibel glaubt ist ein Atheist. Ergo, Atheisten glauben an Wünschelruten.
    P.S.: Die Bibel IST ein Märchenbuch und ich glaube nicht an Wünschelruten.
    Warum tummeln sich so viele Atheisten (Also Menschen die nciht an einen Gott glauben) bei den Esoterikern?
    Auflösung: Atheist bedeutet ja nicht unbedingt nicht religiös zu sein, sondert bedeutet nur das man nicht an Gott glaubt. Tipp: einfach mal nachschlagen was ein Wort bedeutet und schon weiß man für was man es verwenden kann.

    Zur Bibel: Wer behauptet das die Bibel ein Märchenbuch ist, sollte sie einmal lesen. Weite Teile der Bibel können kein Märchenbuch (vermutlich historisch unwahr gemeint) sein, weil es zum Beispiel um Philosophie geht, Weisheiten zitiert werden. Andere Teile sind historisch sehr gut belegt, was zum Beispiel gerade auf die Evangelien zutrifft, oder auch auf die Erzählungen der Nord- und Südreiche. Und nur weil man etwas nicht belegen kann, heisst es ja nicht das es nicht stimmt.
    Deshalb: Wer sagt, das die Bibel ein Märchenbuch ist bezeugt damit das er sie nicht kennt.
  2. #11

    Alles da

    Zitat von thorsten.kettwig Beitrag anzeigen
    Sonst gibt es demnächst auch Vorlesungen in Sterndeuten, Kaffesatzleserei und Intelligent Design.
    Gibt es bereits. Einfach mal ein wirtschaftswissenschaftliches Seminar besuchen...
  3. #12

    Zitat von Olaf Beitrag anzeigen
    Dazu ein wenig schlechtes Gewissen der Natur gegenüber, dem man mit einer Spende an Greenpeace aber abhelfen kann, und fertig ist die Ersatzreligion für den modernen, urbanen Atheisten (MUA).

    Der sich gerne über das "Märchenbuch" Bibel mokiert und meint der Papst hätte Wahnvorstellungen.
    Ja, es gibt auch dumme Atheisten, das hat nie jemand bezweifelt. Keinen Krebs zu haben bedeutet leider noch nicht, dass man gesund ist; manch einer befreit sich von den etablierten Religionen, nur um dann an Erdstrahlen, Homöopathie oder UFOs zu glauben.
    Aber der Schwachsinn in der Bibel wird nicht dadurch aufgewertet, dass es auch Nicht-Christen gibt, die an Schwachsinn glauben.
  4. #13

    Hurra

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Angehende Landschaftsarchitekten lernen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf den Umgang mit der Wünschelrute und Raumplanung nach fernöstlicher Qi-Energie. Kritiker sind entsetzt über das Esoterik-Seminar. Die Hochschule aber meint: Wo ein Markt ist, da muss auch ein Angebot her.

    Esoterik an der Fachhochschule: Wünschel Dir was - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - UniSPIEGEL
    die Volksverblödung ist bei den Hochschulen angekommen. Man darf darauf warten, dass bei neu zugelassenen Baggern die Wünschelrute mitgeliefert werden muss und deren Fahrer ein Wünscheldiplom zur Durchführung seiner Grabungen benötigt. Ingenieure für Landschaftsplanung kann man dann auch gleich abschaffen. Gratulation.
  5. #14

    Bitte nicht in einen Sack...

    Zitat von M. Michaelis Beitrag anzeigen
    So neu ist das nicht. Alles was unter dem Label Baubiologie läuft ist eine krude Mischung aus Esoterik, Pseudowissenschaft und echten empirischen Erkenntnissen.
    Und bitte nicht mit der handfesten Bauphysik verwechseln. Da wird zwar auch nach Wasser gefahndet aber meist in Form von Schimmel an naßen Wänden.

    Und wer meint, nur weil etwas "biologisch" sei, wäre es harmlos, der irrt. Die meisten "biologischen" Dämmstoffe werden in Gift ersäuft, damit sie nicht ein Raub von Getier werden.
  6. #15

    Warum nicht?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Angehende Landschaftsarchitekten lernen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf den Umgang mit der Wünschelrute und Raumplanung nach fernöstlicher Qi-Energie. Kritiker sind entsetzt über das Esoterik-Seminar. Die Hochschule aber meint: Wo ein Markt ist, da muss auch ein Angebot her.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/wun...813927,00.html
    Religion wird doch auch unterrichtet. Die ist genauso "wissenschaftlich".
  7. #16

    Zitat von sttn Beitrag anzeigen
    Warum tummeln sich so viele Atheisten (Also Menschen die nciht an einen Gott glauben) bei den Esoterikern?
    Auflösung: Atheist bedeutet ja nicht unbedingt nicht religiös zu sein, sondert bedeutet nur das man nicht an Gott glaubt. Tipp: einfach mal nachschlagen was ein Wort bedeutet und schon weiß man für was man es verwenden kann.

    Zur Bibel: Wer behauptet das die Bibel ein Märchenbuch ist, sollte sie einmal lesen. Weite Teile der Bibel können kein Märchenbuch (vermutlich historisch unwahr gemeint) sein, weil es zum Beispiel um Philosophie geht, Weisheiten zitiert werden. Andere Teile sind historisch sehr gut belegt, was zum Beispiel gerade auf die Evangelien zutrifft, oder auch auf die Erzählungen der Nord- und Südreiche. Und nur weil man etwas nicht belegen kann, heisst es ja nicht das es nicht stimmt.
    Deshalb: Wer sagt, das die Bibel ein Märchenbuch ist bezeugt damit das er sie nicht kennt.
    Was schreiben sie nur für einen Unsinn? Jede Religion beruht auf irgendwelchen Göttern. Nur die Art des oder der Gottes/Götter ändern sich.
    Und: auch bei Grimms Märchen geht es mitunter philosophisch zu und es werden Weisheiten gelehrt. Trotzdem bleiben es Märchen.
  8. #17

    ...

    Zitat von lezel Beitrag anzeigen
    Leider hat man von den "manchen" noch keinen gefunden.

    "andere" gibt es dagegen genug. Eigentlich nur "andere".
    einen von den "manchen" kenn ich. Meinen Vater. Der hat bereits in den 70ern, in Gegenden von denen es keine zuverlässigen Pläne gab, so nach Wasserleitungen gesucht (und auch gefunden).
  9. #18

    Schwachsinn?

    Zitat von petrapanther Beitrag anzeigen
    Aber der Schwachsinn in der Bibel wird nicht dadurch aufgewertet, dass es auch Nicht-Christen gibt, die an Schwachsinn glauben.
    Zu "Schwachsinn" wird der Bibelinhalt erst durch die Bedeutung, die ihm bestimmte Gruppen zumessen.

    Das Buch an sich ist ebensowenig rundheraus "Schwachsinn" wie die griechischen Heldensagen oder das "Kapital" von Herrn Marx. Schwachsinnig ist hingegen, erstere als historische Wahrheit oder letzteres als unfehlbare Komplettanalyse gesellschaftlicher Probleme anzusehen.
  10. #19

    Zitat von Obi-Wan-Kenobi Beitrag anzeigen
    einen von den "manchen" kenn ich. Meinen Vater. Der hat bereits in den 70ern, in Gegenden von denen es keine zuverlässigen Pläne gab, so nach Wasserleitungen gesucht (und auch gefunden).
    Dann hätte ihr Vater ja jede Chance, Millionär zu werden. So vielsind nämlich ausgelobt, wenn es einem Esoteriker gelingt, mit seinen Methoden versteckte Wasseradern nachweislich zu finden.
    Dazu lief mal eine Sendung im Fernsehen. Ich kann ihnen jetzt leider nicht sagen, wo das in Deutschland genau war, aber das kann man sicher herausfinden. Bisher haben aber alle Wünschelrutengänger versagt.