Esoterik an der Fachhochschule: Wünschel Dir was

DPAAngehende Landschaftsarchitekten lernen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf den Umgang mit der Wünschelrute und Raumplanung nach fernöstlicher Qi-Energie. Kritiker sind entsetzt über das Esoterik-Seminar. Die Hochschule aber meint: Wo ein Markt ist, da muss auch ein Angebot her.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wun...813927,00.html
  1. #120

    Zitat von propheteus Beitrag anzeigen
    Ein aufgeklärter Mensch sollte doch zumindest die Möglichkeit akzeptieren, dass es Erdstrahlung (oder andere "Esoterik") tatsächlich geben könnte
    Ebenso wie er an die Möglichkeit eines Spaghettimonsters glauben könnte.

    Man kann Nicht-Existenz prinzipiell nicht beweisen. Daher gilt es Existenz beweisen.
  2. #121

    Heile Heile Gänschen

    Zitat von Taugur Beitrag anzeigen
    Skandalös wie das alte Wissen der Chinesen über die Wirkung von Tigerpenissen ignoriert wird.
    Und richtig gefährlich ist das niemand mehr an das alte Aztekenwissen glaubt das NUR Menschenopfer an Huitzilopochtli die Welt vor dem Untergang retten können!!!
    Tigerpenisse, und übrigens auch Knochen, sind von Eso-Fans keineswegs so geschmäht, wie Sie schreiben. Der Hauptgrund übrigens dafür, dass alle an China grenzenden Populationen dieser schrecklichen Biester vor der Ausrottung stehen, oder diese bereits hinter sich haben. Das Gleiche gilt übrigens auch für Nashörner und viele andere weniger spektakuläre Tierarten. Wohlgemerkt: Ausrottung für medizinisch nachweislich unwirksame Präparate. Menschenopfer werden auch wieder genug gebracht: Von Gläubigen, die versuchen, schwere Erkrankungen mit homöopathischen Mitteln zu kurieren.
  3. #122

    fang shuh.

    Zitat von RogerRabit1962 Beitrag anzeigen
    Über welche Arbeiten von Heinrich Hertz und Madame Curie sprechen Sie hier?
    Insbesondere welche Nichtmateriellen?
    Neneeee, es war von Heinrich Herz und Madame Currie die Rede.
    Daran wird´s liegen!


    Zitat von RogerRabit1962 Beitrag anzeigen
    Ich möchte Ihr Weltbild nicht ins Wanken bringen.
    Aber Feng Shui wenden Maschinenbaukonstrukteure schon lange an. Konstrukteuere plazieren gewisse Elemente nach Schönheit. Sie glauben nicht wie oft das der Spruch fällt: Das sieht aber gar nicht gut aus.

    Auch das Handauflegen ist weit verbreitet. Insbesondere bei Maschinen. Manchmal wird auch die Faust verwendet.
    Bei den modernen Kraftfahrzeugen hilft bei vielen sporadisch auftretenden Fehlern wirklich nur noch die Wunderheilung. Oder die Wandlung.
    Danke für den Lacher ;-)
  4. #123

    meinungs- und entscheidungsfreiheit

    ich finde die diskussion eigentlich sinnlos...es ist ein wahlfach und jeder kann selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen möchte oder nicht. ob das nun wissenschaftlich ist oder nur "hokuspokus" ist doch gar nicht wichtig. landschaftsarchitektur ist doch eher ein künstlerisches als ein wissenschaftliches berufsfeld und muss doch individuell und situativ betrachtet werden. wenn ich nun mal einen kunden habe, der eben daran glaubt und einen garten nach feng shui haben möchte, dann kann ich mich entscheiden ob ich diese nachfrage bedienen möchte oder nicht. die entscheidung ob ich den auftrag deswegen ablehne und weniger umsatz mache oder ob ich den auftrag erfülle sollte jeder selbst fällen können. ich denke es ist vergleichbar mit medizin und naturheilkunde. da gibt es ebenso etliche methoden die nicht bewiesen oder wissenschaftlich bestätigt sind. aber die menschen die daran glauben, denen hilft es ja oft auch, obwohl keine schulmedizinische behandlung vorher angeschlagen hat. das ist ja dann auch "hokuspokus", aber die entscheidung darüber kann jeder freie mensch selbst fällen. und so sollte es in einer demokratischen, freien gesellschaft auch sein.
  5. #124

    ....

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    ...es ist ein wahlfach und jeder kann selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen möchte oder nicht. ob das nun wissenschaftlich ist oder nur "hokuspokus" ist doch gar nicht wichtig.
    Für eine von der Allgemeinheit finanzierte öffentliche Bildungseinrichtung mit wissenschaftlichem Anspruch sollte es schon wichtig sein, ob sie sich bei der Verbreitung von Hokuspokus engagiert.
  6. #125

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    ich finde die diskussion eigentlich sinnlos...es ist ein wahlfach und jeder kann selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen möchte oder nicht.
    Es kann auch so jeder selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen will oder nicht. Es steht natürlich jedem Studenten frei, privat Kurse jeglicher Art zu besuchen und das später auch in die berufliche Praxis einfliessen zu lassen, falls jemand den Unfug bezahlen will. Aber was hat das an einer öffentlichen Bildungseinrichtung verloren? Soll man in Chemie etwa auch Kurse zu "Heilwasser" einrichten, falls ein Chemiker später gerne ein paar Leute mit "energisiertem Wasser" abzocken möchte?
  7. #126

    Leider nein

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    ich finde die diskussion eigentlich sinnlos...es ist ein wahlfach und jeder kann selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen möchte oder nicht. ob das nun wissenschaftlich ist oder nur "hokuspokus" ist doch gar nicht wichtig.
    Doch, das ist es. Die Hochschule wird u. a. mit Mitteln des Steuerzahlers finanziert. Wenn diese Hochschule nun Mittel für nicht-wissenschaftliche Module bzw. Fächer anbietet, grenzt es meiner Meinung nach an Missbrauch der Verfügungsbefugnis über fremdes Vermögen. Was jemand in seiner Freizeit macht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich kann hier keinen wissenschaftlichen Mehrwert erkennen - und darum geht es bei Hochschulen und Universitätsklinika.
  8. #127

    Stilrichtung oder Hokuspokus

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    ich finde die diskussion eigentlich sinnlos...es ist ein wahlfach und jeder kann selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen möchte oder nicht. ob das nun wissenschaftlich ist oder nur "hokuspokus" ist doch gar nicht wichtig.
    Gegen Feng Shui als Lehre von der Harmonie der Dinge ist ja gar nichts einzuwenden. Es geht aber hier um den Hokuspokus mit den Wünschelruten.

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    landschaftsarchitektur ist doch eher ein künstlerisches als ein wissenschaftliches berufsfeld und muss doch individuell und situativ betrachtet werden. wenn ich nun mal einen kunden habe, der eben daran glaubt und einen garten nach feng shui haben möchte, dann kann ich mich entscheiden ob ich diese nachfrage bedienen möchte oder nicht.
    Nur was hat eine Wünschelrute mit Landschaftsarchitektur gemein? Bei Feng Shui lässt sich ja zumindest eine Klausur über die Inhalte schreiben. Wie wird das bei Wünschelruten geprüft? Ein Parcours mit möglichen Wasseradern? Zu dämlich, dass daran bisher auch alle Profis gescheitert sind.

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    die entscheidung ob ich den auftrag deswegen ablehne und weniger umsatz mache oder ob ich den auftrag erfülle sollte jeder selbst fällen können. ich denke es ist vergleichbar mit medizin und naturheilkunde. da gibt es ebenso etliche methoden die nicht bewiesen oder wissenschaftlich bestätigt sind.
    Wer sich für Hokuspokus interessiert, darf sich gerne an einer Hokuspokus-Schule fortbilden.

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    aber die menschen die daran glauben, denen hilft es ja oft auch, obwohl keine schulmedizinische behandlung vorher angeschlagen hat.
    Im Gegensatz zu Wünschelruten haben Placebos tatsächlich einen Effekt.

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    das ist ja dann auch "hokuspokus", aber die entscheidung darüber kann jeder freie mensch selbst fällen. und so sollte es in einer demokratischen, freien gesellschaft auch sein.
    Natürlich darf jeder Mensch seine Entscheidungen frei fällen nur wer sich mit der Wissenschaftlichkeit einer Hochschule schmücken möchte sollte auch wissenschaftlich arbeiten.
  9. #128

    Zitat von landschaftsgärtnerin Beitrag anzeigen
    ich finde die diskussion eigentlich sinnlos...es ist ein wahlfach und jeder kann selbst entscheiden ob er sich damit beschäftigen möchte oder nicht.
    Die Frage ist doch was ein Fach soll das Inhalte vermittelt die im Ergebnis dazu dienen auf betrügerische Weise Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen. Denn Esoterik bietet Leistungen an denen jeglicher objektive Wirkungsnachweis fehlt.

    Abgesehen davon, was soll da eigentlich vermittelt werden, denn die Inhalte sind völlig willkürlich.
  10. #129

    Zitat von DonCarlos Beitrag anzeigen
    Gegen Feng Shui als Lehre von der Harmonie der Dinge ist ja gar nichts einzuwenden.
    Da ist insoweit etwas dagegen einzuwenden, wie Feng Shui etwas verspricht etwas was es nachprüfbar nicht halten kann.