Solar-Förderkürzung: Warum RWE und E.on jetzt aufatmen

REUTERSDie Förderung für Fotovoltaik wird deutlich gekürzt - für die deutschen Energieversorger ist das eine gute Nachricht: Nun kommen die Konzerne selbst in den Genuss erheblicher Subventionen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...817772,00.html
  1. #1

    Wer hätte das gedacht..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ....Nun kommen die Konzerne selbst in den Genuss erheblicher Subventionen.

    Solar-Förderkürzung: Warum RWE und E.on*aufatmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    - die Großkonzerne zocken selber ab. Wo bleiben denn jetzt die kämpferischen Subventionskritiker, die Solarstrom als Abzocke und soziale Ungerechtigkeit brandmarken?
  2. #2

    Daß man den Photaholiker ihre Märchen nicht austreiben kann

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    An sonnigen Tagen ersetzt der Solarstrom rechnerisch 15 bis 20 Großkraftwerke.
    Leider vergessen sie immer zu erwähnen, daß das "ersetzen" nur gegen 12h Mittags bei idealsten Bedingungen der Fall ist. Da aber der Stromverbrauch sich nicht nach dem "Liefervermögen" der Photovoltaik richtet - auch Nachts, im Winter, bei Wolken und anderem Sonnenstand - müssen die Kraftwerke, die PV angeblich ersetz teuer im Leerlauf mitggefahren werden, damit bei Wölkchen und anderem Sonnenstand geliefert werden kann. Sonst geht das Licht aus und stehen die Motoren
  3. #3

    Ja klar

    Es war ja nicht anders zu erwarten, das schwarz/gelb vor der Stromlobby eingeknickt ist. Ich plädiere für einen Musterprozess. Hierbei sollte es um die Gleichstellung von Subventionen nach dem EEG gehen. Egal ob Sonne oder Wind - gleicher Betrag für alle Formen der Erzeugung.
  4. #4

    Gorbatschow:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Förderung für Fotovoltaik wird deutlich gekürzt - für die deutschen Energieversorger ist das eine gute Nachricht: Nun kommen die Konzerne selbst in den Genuss erheblicher Subventionen.

    Solar-Förderkürzung: Warum RWE und E.on*aufatmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Wer zu spät komt, den bestraft das Leben.
    Grandiose Managerleistungen waren das.
  5. #5

    Zitat von EchoRomeo Beitrag anzeigen
    Leider vergessen sie immer zu erwähnen, daß das "ersetzen" nur gegen 12h Mittags bei idealsten Bedingungen der Fall ist.
    Das ist das Märchen, was Atomstromkomiker gerne immer wieder verbreiten.

    An einem bewölkten Sommertag mit einem diffusen Anteil von über 80% kann der Wert der Globalstrahlung durchaus noch 300 W/m² betragen.
    Weiter:
    Solarzelle: Heutige Solarzellen haben (angewandt z. B. in Deutschland) einen Erntefaktor, der größer als 1 ist, d. h. sie erzeugen ein Vielfaches der Energie, die für die Herstellung notwendig war.
    ...müssen die Kraftwerke, die PV angeblich ersetz teuer im Leerlauf mitggefahren werden, damit bei Wölkchen und anderem Sonnenstand geliefert werden kann. Sonst geht das Licht aus und stehen die Motoren
    Unsinn. Der Skandal ist der, daß große Energieversorgungsunternehmen schon immer Subventionen aus dem Klimafonds abzockten - und durch die Kürzungen der Solarsubventionen noch viel mehr.
    Danke, Herr Rösler, danke Herr Röttgen, danke - Frau Merkel.
    Büttel der Stromkonzerne.
  6. #6

    Halbwahrheiten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Förderung für Fotovoltaik wird deutlich gekürzt - für die deutschen Energieversorger ist das eine gute Nachricht: Nun kommen die Konzerne selbst in den Genuss erheblicher Subventionen.

    Solar-Förderkürzung: Warum RWE und E.on*aufatmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Ein ganz mieser Artikel, der eigentlich nur bezweckt, die Stromkonzerne als Abzocker hinzustellen.

    Kein Wort darüber, aus welchen Grund die Solarförderung gekürzt wurde.
    Kein Wort darüber, aus welchen Gründen die Kohle und Gaskraftwerke die Grundlasten zur Verfügung stellen müssen.
    Kein Wort darüber, dass es für die Stromerzeugung in Spitzenzeiten keine Trassenkapazitäten gibt, den Strom in den Süden zu leiten, wo er gebraucht wird.
    Kein Wort darüber, dass eben Solon Insolvenz angemeldet hat
    Kein Wort darüber, dass das EEG Solarfirmen in China subventioniert
    Kein Wort darüber, dass das EEG die Strompreise massiv verteuert, sodass Strom bald in D zum Luxusgut wird

    Stattdessen Zitate von Analysten von Banken, diese scheinen ja wohl die Stromexperten zu sein.
  7. #7

    Ruhet sanft, ihr Penner

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Förderung für Fotovoltaik wird deutlich gekürzt - für die deutschen Energieversorger ist das eine gute Nachricht: Nun kommen die Konzerne selbst in den Genuss erheblicher Subventionen.

    Solar-Förderkürzung: Warum RWE und E.on*aufatmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Tja, typisch deutsche Wirtschaft. Erst die Entwicklungen verpennen und dann rummheulen. Anschließend muss auf total demokratische Weise (Lobbyismus) gerettet werden. Ich verstehe nicht, warum die damals nicht in das Solargeschäft eingestiegen sind. Deutsche WirtschaftsELITEN...daß ich mich nicht totlache.
  8. #8

    ...

    Zitat von Eluis Beitrag anzeigen
    Kein Wort darüber, dass das EEG Solarfirmen in China subventioniert
    Stattdessen Zitate von Analysten von Banken, diese scheinen ja wohl die Stromexperten zu sein.
    1. und wenn ich mir einen Mazda kaufe, subventionere ich die japanische Autoindustrie.

    2. Welche Ereignisse in Ihrem Leben haben Sie zum Stromexperten gemacht?
  9. #9

    Können Sie lesen und gelesenes interpretieren?

    Zitat von bürostuhlpilot Beitrag anzeigen
    An einem bewölkten Sommertag mit einem diffusen Anteil von über 80% kann der Wert der Globalstrahlung durchaus noch 300 W/m² betragen.
    KANN im Hochsommer gegen 12h mittags, aber peinlicherweise sind das dann aber auch nur noch 30% der "normal möglichen" Ausbeute.

    Über den Tag/Monat/Jahr gesehen liefern PV-Anlagen im Durchschnitt keine 75 W pro Quadtatmeter und Stunde.
    1 KWpeak = 110-12 Quadratmeter Kollektoren = Jahresertrag von ca 750 kWh = Stundenmittel von 75 Watt. Und das nur am Tag, denn in der Nacht, am frühen oder späten Abend wird ja gar nichts geliefert.