Teures Tanken: Benzinpreis in Deutschland auf Allzeithoch

DPAWer dieser Tage an die Tankstelle fährt, sollte besser nicht auf die Preistafel gucken. Benzin kostet so viel, wie nie zuvor. Auch Diesel hat sich massiv verteuert. Schuld sind der Konflikt mit dem Ölstaat Iran und der schwache Euro. Schnelle Entspannung ist nicht in Sicht.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0...816415,00.html
  1. #70

    Zitat von nachtkapp Beitrag anzeigen
    Und noch etwas.
    Solange im Supermarkt irgendwelche Birnen, die aussehen wie Tomaten und aus China kommen, im Regal liegen und man Kiwis aus Australien essen muß, wird sich daran nichts ändern.

    Dem Michel sei Dank.
    Stimmt.
    Oder mitten im Winter peruanischer Spargel für 2 € je 500g.
    Der Transport ist lächerlich billig.
  2. #71

    Und zu allen

    die die SUV so verachten. Die Leute müssen sich keine Sorgen um den Preis machen. Denn entweder sind es Firmanwagen oder den Leuten ist der Preis egal.
    Der arme ist der normale Pendler. Der mit Golf.
  3. #72

    Zitat von güntersch Beitrag anzeigen
    Man kann nicht überall Wohnungen bauen wo Firmen sich ansiedeln die Zeiten waren einmal wo die Firma noch Wohnungen zur Verfügung gestellt hatte.
    Damals waren die Löhne auch so niedrig, dass diese Mitarbeiter sich keine eigenen Häuser bauen konnten. Heute will ein Großteil der Bevölkerung im im Eigenheim im Grünen wohnen und nicht im Gewerbegebiet. Das bedeutet Fahrtkosten.

    Wer clever ist, sucht sich eine Wohnung oder ein Haus mit brauchbarem ÖPNV-Anschluss. Das ist natürlich etwas teurer als das Neubaugebiet auf der grünen Wiese, kann sich bei den täglichen Fahrtkosten aber lohnen.
  4. #73

    Danke!

    Zitat von masc672 Beitrag anzeigen
    1. Wollen Sie das alle in die Städte ziehen? Na dann viel spaß. Die Preise würden explodieren und Leute wie Sie würden darüber meckern.

    2. Es soll ja Leute geben die öfter mal die Stelle wechseln. nennt sich Zeitarbeiter. Sollen die dann alle 2-3 Tage umziehen?

    Oder haben Sie tolle Antworten darauf?
    Genau meine Worte, und ergänzend dazu:
    - Wo bitte sind die vielen Stadtwohnungen, die arbeitsplatznah auch für Familien mit Kindern bezahlbar sind, deren Budget eh schon knapp ist? Wo sind in dieser Stadt die ganzen Kinderspielplätze (in den 70ern gab es glaube ich mehr als heute!), Kitas mit freien und bezahlbaren Plätzen, saubere und anständige Schulen, ghettofreie schöne Wohngegenden ohne Gangs und alkoholosierte, qualmende und drogenkonsumierende Jugendliche - und kinderfreundliche Vermieter scheinen ohnehin nur noch auf dem Land zu exestieren - die Nachbarn könnten sich ja beschweren....wo soll die kommende Generation von Rentenzahlern überhaupt großgezogen werden? Es scheint so zu sein, wie mit atomaren Endlagern, Gefängnissen oder AKWs: bitte überall, nur nicht da wo ich gerade bin. Danke!
  5. #74

    Effizienz...

    ... ist das Stichwort.

    Solange es keinen Druck vom Kunden (Autokäufer) gibt, die Effizienz der Fahrzeuge zu steigern, und zwar nicht, wie es seit Jahrzehnten geschieht, dass die Fortschritte in der Motorentechnologie zur Vergrößerung der Autos beitragen, sondern zum Spritverbrauch, wird sich nicht viel ändern.

    Es ist natürlich wünschenswert, dass das Pendeln reduziert wird, aber so lange sich niemand bereiterklärt Fahrgemeinschaften zu gründen, na, so lange wird man halt jammern.
    Ich kenne genügend Pendler in den USA, die sich einen Van mieten und an einem oder mehreren Sammelpunkten ihre Kollegen einsammeln und dann gemeinsam zum weit entfernten Arbeitsplatz fahren. Spart eine Menge Geld und ist auch noch gesellig.
  6. #75

    Zitat von henning_treskow_44 Beitrag anzeigen
    Mit Bahn und Fahrrad kommen Sie überall hin. Außer vielleicht nach Helgoland.
    Ist natürlich nicht so bequem, wie mit der fahrenden Sitzheitzung
    Auch wenn es regnet oder schneit?
  7. #76

    Zitat von Whitejack Beitrag anzeigen
    Wegen des Gewichtes.

    Klar, ein 2,5 Tonnen schwerer PKW verbraucht ähnlich viel wie ein 2,5 Tonnen schwerer SUV. Aber wieviele PKWs wiegen 2,5 Tonnen?
    Also kommen Sie!
    So viele Touareg, Q7 und M-Klassen und Konsorten sieht man im Berufsverkehr wirklich nicht.
    Was man oft sieht, sind die Qashqais, Tiguan und Konsorten. Das sind sehr sparsame Fahrzeuge auf Kompaktwagenbasis. Einfach nur hochgestellt...

    Man sollte jetzt mal die Kirche im Dorf lassen.
    Und die Touareg-Fahrer sind zu 80% gewerbliche zugelassene Fahrzeuge, die freuen sich, wenn sie entsprechend gewinnmindernden Aufwand generieren können.
  8. #77

    Blödsinnige Begründungen

    Dieses Nachkauen von alten Phrasen um die Preistreiberei zu vertuschen nervt. Wo bitte gab es große EUR/Dollarschwankungen in letzter Zeit, die auch noch 16 Eurocent Differenz binnen zweier Tage rechtfertigen könnten? Und wie oft bricht der Krieg im Iran denn noch aus? Wir werden für blöd verkauft, nichts anderes steckt dahinter. Der einzige Marktmechanismus der hier greift ist die Gier.
  9. #78

    Zitat von güntersch Beitrag anzeigen
    Ja klar Leiharbeiter können ja sooo einfach umziehen. Die sind ja auch über Jahre am gleichen Arbeitsplatz und haben dazu noch einen Haufen Kohle das sie sich das so einfach leisten können.
    98,5 Prozent der Deutschen sind keine Zeitarbeiter.
  10. #79

    Iran

    Zitat von mistertengu Beitrag anzeigen
    Bitte recherchiert doch einfach mal selbst anstatt einfach alles nachzuplappern.

    Schaut einfach mal in die offizielle Statistik des Bafa:
    BAFA: R12/2011
    Wo steht der Iran? Wie abhängig ist Deutschland wirklich von einem Ölimport aus dem Iran?
    Darum geht es doch garnicht, denn letztlich scheint sich die Welt auch ohne iranisches Öl weiterzudrehen -
    Folge der Sanktionen: Iran sucht dringend Abnehmer für Rohöl - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Viel wichtiger ist doch die 'Dramaturgie' - und die erzeugt dann eine ganz eigene Realität.
    Wir regen uns hier über die Mineralölkonzerne und den Staat auf - aber nahezu alle anderen Länder mit nennenswerter Ölförderung sind doch viel durchtriebener. Dieser Clown aus dem Iran könnte schon längst weg sein - aber jedesmal, wenn der eine seiner umnachteten Tiraden lösläßt, knallen bei allen umliegenden Glaubensbrüdern doch die Korken. Und nicht nur bei denen - denn warum tun sich unsere 'russischen Freunde' so auffallend schwer, wenn es um eine klare Haltung zum Iran geht?

    Was für ein schäbiges Theater...