Urteil gegen Bildschirmsperre: Motorola darf in Deutschland nicht mehr wischen

SPIEGEL ONLINEVertauschte Rollen: Nach einem Urteil wegen Patentstreitigkeiten könnte Apple aktuelle Motorola-Handy vom deutschen Markt verbannen. Ob der Konzern das tun wird, ist fraglich. Wichtiger dürfte es sein, etwas gegen die Konkurrenz in der Hand zu haben.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...815877,00.html
  1. #10

    Das Problem ist ja auch dass Apple gar nicht den Schieber patentiert hat, sondern alles wieder total schwammig und allgemein formuliert hat, so dass das Patent auch auf alle anderen Entsperrungslösungen auf Touchscreens zutreffen könnte.

    Im Patent wird nur von einer "Grafik" geredet, die mit einer "Geste" zum Entsperren des Geräts genutzt werden kann. Und das kann wieder alles mögliche sein.
  2. #11

    Unfug

    Zitat von Oberleerer Beitrag anzeigen
    Patente verlangsamen jeden technischen Fortschritt.

    Interessant ist, dass es daher im Waffensektor nur sehr langsam vorangeht.
    Gewehre mit Lauf gibt es.....
    Gaebe es keinen Patentschutz, gaebe es wohl kaum jemanden der in Forschung und Entwicklung investieren, insbesondere dann nicht, wenn sich ein Produkt oder Verfahren einfach kopieren kann. Und Sie machen es sich ein wenig einfach mit Ihrem Gewehrbeispiel, insgesamt hat es in der Militaertechnik sehr wohl eine Menge Innovationen gegeben. Auch die Innovationen hinsichtlich eines "Spaten" haben wohl selten stattgefunden, aber auf dem Bausektor hat sich die letzten hunderten von Jahren durchaus was getan.
  3. #12

    ganz recht

    Zitat von Thom-d Beitrag anzeigen
    Na, das Problem für Morola ließe sich doch durch ein einfaches Update lösen. Einfach zum Android-Standard zurückkehren
    Warum wundert man sich, verklagt zu werden, wenn man die patentierte Gestensteuerung von Apple gnadenlos koptiert? Kein Mitleid von mir!
  4. #13

    besser

    Zitat von chaika Beitrag anzeigen
    Gaebe es keinen Patentschutz, gaebe es wohl kaum jemanden der in Forschung und Entwicklung investieren, insbesondere dann nicht, wenn sich ein Produkt oder Verfahren einfach kopieren kann.
    Wissenschaftliche Studien ergeben ein gegenteiliges Bild.
    Vielleicht verkaufen sich bessere Produkte auch besser.
    Ohne den völlig überzogenen Patentschutz heutzutage müssten die Firmen bessere Produkte entwickeln, nicht nur bessere und mehr Anwälte beschäftigen.
  5. #14

    war ja klar

    Zitat von Lassehoffe Beitrag anzeigen
    Warum wundert man sich, verklagt zu werden, wenn man die patentierte Gestensteuerung von Apple gnadenlos koptiert? Kein Mitleid von mir!
    Erwartungsgemäßer Dünnsinnkommentar von einem der Oberanhänger.

    -Weil dieses Patent NACHWEISLICH zu unrecht ausgestellt wurde, und Apple gnadenlos kopiert hat sie Ignorant. Wie nervig.-
  6. #15

    Vor etwa ...

    Zitat von ArnoNym Beitrag anzeigen
    Ein Patent war früher einmal ein Schutzrecht für eine Erfindung wie z.B. Glühbirne, Grammophon etc. Mir ist absolut schleierhaft, wie das Wischen nach links, rechts, oben oder unten eine Erfindungshöhe von exakt Null übersteigen und damit schutzwürdig sein kann. Auf solche Lösungen kommt man doch sofort, wenn man auch nur 10 Sekunden über das Problem nachdenkt.

    Schauen wir uns mal den Aufwand aus Sicht des "Erfinders" für ein solches Trivialpatent an:
    1. "Erfindung" machen ---> 10 Sekunden
    2. "Erfindung" patentieren ---> mehr als 40 Stunden für Einreichen eines firmeninternen Verbesserungsvorschlags, dann Patentschrift verfassen und zusammen mit einem Patentanwalt möglichst "wasserdicht" formulieren und Zeichnungen im Patentstil erstellen. Hinzu kommt natürlich der Aufwand auf Firmenseite für die Patentverwaltung und natürlich der des Patentanwalts.

    Dieser Stall der Trivialpatente gehört mal kräftigst ausgemistet!
    Vor etwa 15 Jahren hat sogar Microsoft solche "Patente" abgelehnt. Und die Deutsche Bank hat in einem internen (?) Papier vor dem wirtschaftlichen Schaden gewarnt, den solche "Patente" verursachen. Durchsetzen konnten sie sich beide nicht. Auch wenn man mal etwas gegen Banken hat, damals war deren Forderung sinnvoll und sympathisch.
  7. #16

    ---

    Zitat von Oberleerer Beitrag anzeigen
    Im Schießsport werden noch immer 100 Jahre alte Kniften verwendet.
    Wenn Sie mir den Zusammenhang einer Butterstulle mit einer Waffe erklären könnten...