Kreditaffäre: Staatsanwaltschaft beantragt Aufhebung von Wulffs Immunität

DPAJetzt also doch: Die Staatsanwaltschaft Hannover will wegen möglicher Vorteilsannahme Ermittlungen gegen Christian Wulff einleiten und beantragt die Aufhebung seiner Immunität. Nun muss der Bundestag darüber entscheiden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...815740,00.html
  1. #620

    Unverständnis

    Bei mir herrscht weitestgehend Unverständnis ob der (medialen) Hatz gegen Wulff. Er benahm sich doch eigentlich wie ein ganz normaler Politiker / eine ganz normale Politikerin.
    Wulff tat, was er als Berufpolitiker eben im Laufe der Jahre von seinen Vorbildern gelernt hatte, dazu gehörte eben auch ein Bimbeskanzler Kohl. Eben der Kohl, der jetzt hochverehrt seine Altersruhe genießt.
    In der SPD sieht da nicht anders aus, bei den Grünen sowieso.

    Berufpolitiker sind eben opportune, machtgeile, käufliche Medienhuren, weil sie gelernt haben, dass solche Eigenschaften sehr gut geeignet sind, sich in dem Haifischbecken Politik durchzusetzen.
    Wulff ist nicht per se das Problem, Wulff ist nur ein Symptom. Die Krankheit sitzt tiefer und lässt sich nicht auskurieren, indem man eine Eiterblase aufsticht.
    Die Medien - moralisch im Recht oder nicht ist ja auch egal - sind Teil dieser Krankheit, denn Sie "verschenken" Öffentlichkeit. Die Höchststrafe für einen Wulff wäre doch, wenn keine Sau über ihn berichten würde, oder?

    Ein moderner Politiker ist in erster Linie ein Medienmensch, der lernen muss, möglichst virtuos auf der Klaviatur der Zeitungen, Internetportale und TV-Shows spielen zu können. Inhalte? Höchstens sekundär.

    Tolles Beispiel ist doch ein zu Guttenberg. Der Mann kann nix, außer verdammt gut mit Medien umgehen. Korrupt und eigentlich schon kriminell bis zur Hutunterkante, aber everybodys Darling. Super-Gutti, das Superstehaufmännchen. Das ist die Superspezialkraft eines "guten" Politikers heutzutage, er trotzt den Affären und persönlichen Verwicklungen, checkt das Medienklima quasi im vorbeigehen, reizt alles aus und zieht am Ende nicht nur seinen Kopf aus der Schlinge, sondern schreibt "seine" Biografie, geht zur EU als Kommissar und kehrt nach ein paar Jahren in die Politik "zurück", als sei er nie weggewesen.
    Es passt für mich ins Bild, dass ein kleiner Beamter noch nicht mal ne gute Flasche Wein annehmen darf, aber ein Politiker praktisch nie ohne offene Jackentasche und Hosenstall aus dem Hause zu gehen scheint. Man weiß ja nie, was man so zugesteckt bekommt, und für wen man sich dafür bücken muss.

    Nochmal:
    Warum Wulff, warum jetzt, warum überhaupt? Der Mann hat doch seiner Wahrnehmung nach überhaupt nichts Unrechtes getan, im Gegenteil, er tut das, was alle tun, mi casa e su casa, eine Hand wäscht die andere, etc...
  2. #621

    Endlich!!!!!

    Diese Entscheidung der Staatsanwaltschaft ist überfällig. Aber immerhin besser spät als nie.

    Wie sieht es denn mit der Rente aus? Hat er darauf in diesem Fall einen Anspruch oder verliert er, was ich hoffe, die Rente des Bundespräsidenten. Er hat ja noch immer seine Rentenansprüche aus seiner Abgeordneten- und Ministerzeit.
  3. #622

    Machen wir uns nichts vor.

    Pattex bis zum Ende. Wie alle Absahner aus der Politik.

    Was allein die Union sich in den letzten Jahren geleistet hat ist unfassbar. Eine solche Häufung von höchstzweifelhaften Eigen- oder Lobbyintressenentscheidungen, vom Lügenbaron einmal ganz abgesehen, gab es noch in keiner anderen Partei - und auch da gab es so seine Kandidaten ala Schröder und Fischer.

    Unfassbarer - sofern es diese Steigerung überhaupt gibt - ist aber, dass diesen Lügenverein immer noch etwa 37% der Deutschen als vertrauenswürdig einschätzen und wählen würden. (Sonntagsfrage – Umfragen zur Bundestagswahl (Wahlumfrage, Wahlumfragen))

    Diese Demokratie ist am Ende.
  4. #623

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Jetzt also doch: Die Staatsanwaltschaft Hannover will wegen möglicher Vorteilsannahme Ermittlungen gegen Christian Wulff einleiten und beantragt die Aufhebung seiner Immunität. Nun muss der Bundestag darüber entscheiden.

    Präsidenten-Affäre: Staatsanwaltschaft beantragt Aufhebung von Wulffs Immunität - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Na, jetzt bin ich aber erstaunt das er seinen Rücktritt durchgezogen hat.
    Und was wird Anschi gleich machen? Einen Nachfolger präsentieren?
  5. #624

    Zitat von ArnoNuem Beitrag anzeigen
    Dieses Phänomen hatten wir doch auch beim Besetzer des Blender-Blocks. Da waren mehrere Ortsvereine der Jungen Union hier in diversen Foren unterwegs. Nun ja, es gibt Fanclubs für Dieter Bohlen. Warum nicht auch für den Herrn Wulff?
    Die Brüderschaft der CDU lässt einen Parteigenossen halt nicht so schnell fallen.Da werden voher alle Register gezogen um das etablierte und verlogene Parteisystem lückenlos am Leben zu halten.

    Die nächste Figur wird nicht viel besser sein, wenn überhaupt.
  6. #625

    Wo ist der Kandidat der Ehre - für Gott und Vaterland tauglich?

    Zitat von Jacky Thrilla Beitrag anzeigen
    Wulff tat, was er als Berufpolitiker eben im Laufe der Jahre von seinen Vorbildern gelernt hatte, dazu gehörte eben auch ein Bimbeskanzler Kohl. Eben der Kohl, der jetzt hochverehrt seine Altersruhe genießt.
    In der SPD sieht da nicht anders aus, bei den Grünen sowieso.
    Genau so ist es, doch nur wenige Michel werden das immer zu sehen bekommen, wenn sie es dann wirklich einmal sehen und noch verstehen!
    Ausgerechnet BILD wird sich jetzt den schnell welkenden Lorbeer, das teure Vaterland endlich einmal vor einem bösen Wulff und vor dem Sturz in den Abgrund gerettet zu haben, zukünftig an die Brust heften – BILD als die Stimme des rächenden Wutbürgertums ... man fasst es nicht!
    Zitat von Jacky Thrilla
    Es passt für mich ins Bild, dass ein kleiner Beamter noch nicht mal ne gute Flasche Wein annehmen darf, ...
    Aber natürlich DARF er das nicht, noch nicht einmal eine schlechte ... !
    Nur aber weil es der brave Michel nicht spitz bekommt, heißt das noch lange nicht, dass das im wirklichen Leben nicht millionenfach geschieht. Man MUSS es nur schön heimlich tun und DARF nicht den Fehler begehen, sich erwischen zu lassen. Diesen KARDINALFEHLER hat der vormalige MP in Hannover wohl begangen, zumindest hat BILD da einen Braten gerochen und ist gnadenlos dem Bratenduft in der Annahme nachgeschlichen, dass es da, wo ein Braten ist, noch viele andere aufzuspüren sind.
    Na, der Braten ist ja nun gegessen und alle Wutbürger können sich zufrieden über den mit Bratensaft bekleckerten Bauch streicheln ... und sich der Verdauung widmen! ;-)

    Die Welt mit dem kleinen Karo scheint jetzt wieder total im Lot zu sein, oder?

    Richtig, keiner weiß nämlich genau, wer demnächst ins Bellevue einzieht.
    Das wird sicher eine spannende Frage, ob man nach diesen Erfahrungen sich noch eine/n ausgucken kann, der/die so mit allen Wassern gewaschen ist, dass selbst BILD ihm/ihr den Pelz nach altem, eingeübtem Ritus nicht wieder so leicht waschen kann.

    Allen Micheln wäre es nach dieser aufregenden Hatz zu wünschen, dass sie wieder ihrer ersten Bürgerpflicht ungestört nachkommen können!
  7. #626

    So schnell kann der Glanz der Welt vergehen – auch ohne Amt!

    Zitat von afj.stock Beitrag anzeigen
    Ich kann nur an die vernunft aller appelieren: gebt nun endlich dem Volke die Lichtgestalt die sich jeder gewünscht hat: Herr Gauck, haben sie bitte die ehre...!
    Als „parteiunabhängiger“ Gegenkandidat war er noch vor Jahresfrist die „Lichtgestalt“, deren Strahlenglanz inzwischen etwas blind geworden ist und einige Strahlen aus der Strahlenkrone verloren hat: Er hat sich u.a. über den Charakter der ehemaligen DDR und abfällig über die Occupy-Bewegung geäußert, was vielen Bürgern nicht so gut gefallen hat!
  8. #627

    Direktwahl völlig abseitig für die Causa Wulff

    [QUOTE=kaepten2000;9651101].Deshalb fordere ich an dieser Stelle noch einmal mit Nachdruck die sofortige Grundgesetzänderung für die Einführung der Direktwahl des nächsten Bundespräsidenten.Was ich auch schriflich in aller Form bei dem Petitionausschuß des Deutschen Bundestages beantragen werde.[/QUOTE

    Die ohnehin problematische Direktwahl für ein rein repräsentatives Amt kann doch auch gar nicht verhindern oder lindern, was in der Sache Wulff bis zu seinem Rücktritt passiert ist