Millionenverlust: Opel wird zum Zombie-Konzern

DPAOpel entwickelt sich zum Untoten unter den Autoherstellern. Einen Konkurs muss die Konzernmutter GM um jeden Preis vermeiden, sonst gefährdet sie ihr Europageschäft. Doch um der Traditionsmarke neues Leben einzuhauchen, fehlt das Geld. Jetzt heißt es noch mehr sparen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...815744,00.html
  1. #1

    8300 millionen gewinn, aber es soll kein Geld da sein um 750 Millionen auszugleichen?

    Wohin fließt denn der ganze Gewinn? Es wird Zeit, dass die ganze Konzerngesetzgebung gründlich überdacht wird.
  2. #2

    Am Scheideweg...

    Zitat von loncaros Beitrag anzeigen
    8300 millionen gewinn, aber es soll kein Geld da sein um 750 Millionen auszugleichen?

    Wohin fließt denn der ganze Gewinn? Es wird Zeit, dass die ganze Konzerngesetzgebung gründlich überdacht wird.
    Sie sprechen einen wichtigen Fakt an. :)
    GM ist wider ein hochprofitables Unternehmen geworden und kann ohne weiteres massiv in Opel investieren um aus Opel das zu machen was es über Jahrzehnte war; der Hauptkonkurrent von VW zu dem die Wolfsburger vor Jahrzehnten mit Ehrfurcht aufblickten.
    GM muß sich entscheiden:
    Will man in Opel massiv investieren, die Modellpalette sowie Technik erneuern sowie einige neue Märkte erschließen oder will man Rüsselsheim ein neues Sparprogramm aufdrücken...?
    Meiner Ansicht wäre die erstere Alternative die bessere zumal es für GM langfristig wichtig sein wird in Europa massiv präsent zu bleiben. meiner Ansicht geht das nur mit (wenn auch mit Abstrichen) in den wichtigsten Märkten etablierten Namen wie Opel (oder Vauxhall). Wohlgemerkt, man wird gleichzeitig manch Einsparung machen und gegebenenfalls auch ein Werk schließen müssen, sind aber nur Einsparungen und kaum Investitionen vorgesehen, so ist Opel zum Untergang verdammt. Jedes Jahr wird der Marktanteil sinken und eines Tages wird man die Bude einfach dicht machen. ;(
    Aus Sicht von GM kann eine in Europa relativ "fremde" Marke wie Chevrolet nicht den für Opel vorgesehenen Platz ausfüllen. Noch weniger weil diese Marke auch kaum in Europa produziert; da sind die Koreanischen Marken viel weiter.
    Also die Entscheidung liegt bei GM. Und natürlich bei den Kunden, die man durch neue und bessere Modelle überzeugen muß.
    Und es soll mir Keiner sagen daß das nicht gehen kann. Als Sergio Marchionne 2004 den Chefposten von Fiat übernahm, war das Unternehmen praktisch pleite und wurde von allen Analysten(inklusive Dudenhöfer) abgeschrieben. Heute sind die Widrigkeiten immer noch groß und die Modellpallette alles andere als ideal. Aber Fiat-Chrysler spielt heute im big play mit...
    Ende*des Siechtums: Chrysler verdient wieder Geld - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Autohersteller-Allianz: Chrysler verleiht Fiat frischen*Schwung - manager-magazin.de - Unternehmen

    Also, Prinzip Hoffnung. Es gibt eine Lösung sofern man die GM-Tochter nicht von vornherein abschreiben will.

    Schian Gruaß...
  3. #3

    man kann ja auf der Opel-PAge noch nicht einmal einen Prospekt für eines der Modelle bestellen... wie soll denn da irgendwie Beigeisterung für die Modelle aufkommen? irgendwie gehört doch das blättern durch die Hochglanzprospekte dazu...
  4. #4

    So ploetzlich soll die USA deutsche Verluste

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Opel entwickelt sich zum Untoten unter den Autoherstellern. Einen Konkurs muss die Konzernmutter GM um jeden Preis vermeiden, sonst gefährdet sie ihr Europageschäft. Doch um der Traditionsmarke neues Leben einzuhauchen, fehlt das Geld. Jetzt heißt es noch mehr sparen.

    Millionenverlust: Opel wird zum Zombie-Konzern - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    ausgleichen. Wo ist der Unterschied wenn die Griechen wollen, das wir ihre Verluste bezahlen! warum soll ein amerikanischer "Profiteur" auf Gewinn verzichten nur weil man in Deutschland "langfristig" Geld verliert! ... es gibt genug Autos in der Welt!
  5. #5

    Opel ist Teil des Problems

    Also Leute seid mal ehrlich ... wer kauf denn heute noch einen Opel ?
    .. und da liegt das Problem.
    Opel wird's ergehen wie Griechenland.
  6. #6

    Zitat von 2wwk Beitrag anzeigen
    ausgleichen. Wo ist der Unterschied wenn die Griechen wollen, das wir ihre Verluste bezahlen! warum soll ein amerikanischer "Profiteur" auf Gewinn verzichten nur weil man in Deutschland "langfristig" Geld verliert! ... es gibt genug Autos in der Welt!
    Evtl. weil der "Profiteur" dieses Europageschäft unbedingt behalten wollte?
    Evtl. weil der "Profiteur" dieses Europageschäft braucht, um überhaupt über moderne Plattformen zu verfügen? - Die kommen nämlich momentan praktisch ausschließlich aus Rüsselsheim, was auch der Grund für 1. sein dürfte...
    Evtl. weil der "Profiteur" auch bei den zunehmend wichtige werdenden Umweltthemen blank dastünde, hätte man nicht Rüsselsheim: Denn dort wurde der Volt entwickelt. Erst als er praktisch fertig war, nahm man Entwicklunsgleiter & Co. und hat sie nach Detroit geholt.

    Nur um mal spontan 3 Dinge zu nennen...
  7. #7

    Chance verpasst

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Opel entwickelt sich zum Untoten unter den Autoherstellern. Einen Konkurs muss die Konzernmutter GM um jeden Preis vermeiden, sonst gefährdet sie ihr Europageschäft. Doch um der Traditionsmarke neues Leben einzuhauchen, fehlt das Geld. Jetzt heißt es noch mehr sparen.

    Millionenverlust: Opel wird zum Zombie-Konzern - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Die paranoide Angst Opel nach China zu verkaufen, hat sich als Bummerang erwiesen. Das gleiche Bild bei Saab. Volvo dagegen geht es blendend. GM behindert den Verkauf in anderen Wachstumsmärkten. Den Buick gibt es nur noch deshalb, weil es den chinesischen Markt gibt. Was dort als Luxus verkauft wird, ist in Wirklichkeit ein Opel Insignia. Gleichzeitig bekämpft GM Opel auf dem europäischen Markt mit Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Aber weiter so. Irgendwann geht es nicht mehr nur noch um Bochum sondern um die Ingenieurjobs und schließlich die Marke selbst.
  8. #8

    Was heißt so plötzlich?

    Zitat von 2wwk Beitrag anzeigen
    ausgleichen. Wo ist der Unterschied wenn die Griechen wollen, das wir ihre Verluste bezahlen! warum soll ein amerikanischer "Profiteur" auf Gewinn verzichten nur weil man in Deutschland "langfristig" Geld verliert! ... es gibt genug Autos in der Welt!
    Opel wurde von GM kaputtgespart weil nicht genügend in die Forschung investiert wurde.
    Jetzt wird das ganze Problem solangsam sicht- und vor allem spürbar das die Herren Manager mit ihrem dämlichen Spakurs seit Jahrzehnten anrichten.
    Dumm nur das GM Opel wegen des den europäischen Fahrzeugmarkt bitternötig braucht.
  9. #9

    OPEL ist wie ZDF ...

    ... ein biederes Auslaufmodell ohne Esprit. Vielleicht noch was für Tante Hilde und Onkel Erich in Hintertupfingen. Das Image ist so was von im Keller, da können einem nur die Opelaner leid tun.