Zweitliga-Spitzenspiel: "Das war so ein lächerlicher Elfmeter"

DPAKein Sieger, dafür jede Menge Ärger: Das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen Düsseldorf und Frankfurt sorgte nach dem Abpfiff für heftige Diskussionen. Die Eintracht-Verantwortlichen fühlten sich betrogen, die Fortunen wehrten sich vehement - und Schiedsrichter Felix Brych stand mal wieder im Fokus.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...815228,00.html
  1. #1

    Pyroshow und Prügeleien das wahre Ärgernis

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kein Sieger, dafür jede Menge Ärger: Das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen Düsseldorf und Frankfurt sorgte nach dem Abpfiff für heftige Diskussionen. Die Eintracht-Verantwortlichen fühlten sich betrogen, die Fortunen wehrten sich vehement - und Schiedsrichter Felix Brych stand mal wieder im Fokus.

    Zweitliga-Spitzenspiel: "Das war so ein lächerlicher Elfmeter" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Für mich war der eigentliche Ärger dieses Spiels die Pyroshow, die das komplette Stadion einnebelte, Pyro in den Innenraum gewurfen, die Ausschreitungen und die Prügeleien vor dem Spiel.
    Komisch das in diesem Artikel keine Zeile davon steht. Interessant wie die mediale Welt funktioniert.
    Mal schauen was noch kommt. Mein Tipp: 5000 euro Strafe.
    Gruß ein Dresdner
  2. #2

    Schiri hat den Ärger verursacht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kein Sieger, dafür jede Menge Ärger: Das Zweitliga-Spitzenspiel zwischen Düsseldorf und Frankfurt sorgte nach dem Abpfiff für heftige Diskussionen. Die Eintracht-Verantwortlichen fühlten sich betrogen, die Fortunen wehrten sich vehement - und Schiedsrichter Felix Brych stand mal wieder im Fokus.

    Zweitliga-Spitzenspiel: "Das war so ein lächerlicher Elfmeter" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Den Ärger hat der Schiri zu verantworten.
    Erst als ein Fortuna-Spieler den Schiri anfasste und in Richtung des Assistenten zeigte, wurde der Schiri aktiv. Wie kann das sein?. Schiri und Assi stehen doch angeblich in Funkkontakt.
    Es ist mir ein Rätsel, wie der Assi aus größerer Entfernung und schlechterem Standpunkt "mehr" sehen konnte als der Schiri.
    Auch nach 50 mal Zeitlupenwiederholung wird kein Elfmeterfoul zu sehen sein. Ich fordere den Videobeweis durch 3 unabhängige Personen.
  3. #3

    Wow 2 Stränge für ein Zweitligaspiel

    Zitat von das-dass Beitrag anzeigen
    Den Ärger hat der Schiri zu verantworten.
    Erst als ein Fortuna-Spieler den Schiri anfasste und in Richtung des Assistenten zeigte, wurde der Schiri aktiv. Wie kann das sein?. Schiri und Assi stehen doch angeblich in Funkkontakt.
    Es ist mir ein Rätsel, wie der Assi aus größerer Entfernung und schlechterem Standpunkt "mehr" sehen konnte als der Schiri.
    Auch nach 50 mal Zeitlupenwiederholung wird kein Elfmeterfoul zu sehen sein. Ich fordere den Videobeweis durch 3 unabhängige Personen.
    ich frage mich ob es das schon mal gab.

    Naja im älteren Strang wurde dieser Schnappschuss der strittigen Szene verlinkt (steht in der FAZ) http://www.faz.net/polopoly_fs/1.164...1136433017.jpg
    Mag sich jeder selbst ein Bild davon machen, ob das offensichtliche Halten einen 11 Meter hergibt.
    Ich würde sagen ja, denn der Stürmer wird nach hinten gezogen und damit effektiv daran gehindert den Ball ordentlich zu erreichen.
  4. #4

    alle Aufregung umsonst

    Zitat von das-dass Beitrag anzeigen
    Den Ärger hat der Schiri zu verantworten.
    Erst als ein Fortuna-Spieler den Schiri anfasste und in Richtung des Assistenten zeigte, wurde der Schiri aktiv. Wie kann das sein?. Schiri und Assi stehen doch angeblich in Funkkontakt.
    Es ist mir ein Rätsel, wie der Assi aus größerer Entfernung und schlechterem Standpunkt "mehr" sehen konnte als der Schiri.
    Auch nach 50 mal Zeitlupenwiederholung wird kein Elfmeterfoul zu sehen sein. Ich fordere den Videobeweis durch 3 unabhängige Personen.
    Was regen sie sich so auf ? Meinen Sie, die Obergurus des DFB lassen sich aus ihrem Wohlstandsschlaf wecken ?

    Jeder Spieler Kann bei anscheinendem oder tatsächlichem Vergehen auch per Videobeweis auch im Nachhinein belangt werden. Der nobel verdienende Schiedsrichter geht in der Regel selbst nach gröbsten Fehlern im feien Zwirn und unbescholten als Unschuldslamm von dannen. Viedeobeweise für Schiedsrichterfehler sind unzulässig !! Das ist die Crux in diesem Kommerzgerangel. Pfeifenmänner sind eben unfehlbar - und daran hat sich auch der immer bezahlende Zuschauer zu halten !! Basta !! Ob nun mit groben Fehlentscheidungen eines Schiedsrichtertrios (Meister Brych nun schon zum zweiten Mal hintereinander) evtl. sportliche oder ökonomische Fallstricke gelegt werden interessiert die Nadelfilzträger des DFB nicht die Bohne !!
  5. #5

    Unverständnis

    In Frankfurt scheinen den Verantwortlichen die Pferde durchzugehen. Seit einer Woche heizt Meister-Trainer Armin Veh die Fan-Seele auf und macht Stimmung gegen den Gegner. Dafür lief das Spiel und auch das Verhalten der Fans in ziemlich geregelten Bahnen. Respekt dafür an Spieler und Fans, die sich von dem aufgeregten Getue der Frankfurter nicht haben anstecken lassen. Schliesslich gibt es einen durchaus fragwürdigen Elfmeter, den man genau so gut geben wie nicht geben kann und sämtliche Verantwortliche der Eintracht flippen zusammen aus. Ist der Aufstiegsdruck so hoch? Versucht man den Gegner aus dem Konzept zu bringen? Oder will man Einfluss auf Schiedsrichter-Entscheidungen nehmen? Wie auch immer es sei; dieser Elfmeter, so bitter er in der Entstehung und vom Zeitpunkt auch gewesen sein mag, ist kein Grund dafür vollkommen die Haltung zu verlieren. Und sich von einem Sascha Rösler provozieren zu lassen, lässt tief in die Seele des Herrn Veh blicken. Jetzt sollten sich alle mal wieder beruhigen und schauen, dass sie die Saison erfolgreich gestalten, anstatt sich selber so in Rage zu reden.
  6. #6

    Zitat von creepshow Beitrag anzeigen
    In Frankfurt scheinen den Verantwortlichen die Pferde durchzugehen. Seit einer Woche heizt Meister-Trainer Armin Veh die Fan-Seele auf und macht Stimmung gegen den Gegner. Dafür lief das Spiel und auch das Verhalten der Fans in ziemlich geregelten Bahnen. Respekt dafür an Spieler und Fans, die sich von dem aufgeregten Getue der Frankfurter nicht haben anstecken lassen. Schliesslich gibt es einen durchaus fragwürdigen Elfmeter, den man genau so gut geben wie nicht geben kann und sämtliche Verantwortliche der Eintracht flippen zusammen aus. Ist der Aufstiegsdruck so hoch? Versucht man den Gegner aus dem Konzept zu bringen? Oder will man Einfluss auf Schiedsrichter-Entscheidungen nehmen? Wie auch immer es sei; dieser Elfmeter, so bitter er in der Entstehung und vom Zeitpunkt auch gewesen sein mag, ist kein Grund dafür vollkommen die Haltung zu verlieren. Und sich von einem Sascha Rösler provozieren zu lassen, lässt tief in die Seele des Herrn Veh blicken. Jetzt sollten sich alle mal wieder beruhigen und schauen, dass sie die Saison erfolgreich gestalten, anstatt sich selber so in Rage zu reden.
    "Wir sind bereit“ sagt Armin Veh im Vorlauf der brisanten Partie in der FAZ. Und: Der DFB soll einen guten Schiedrichter schicken.

    Was daran ein wochenlanges Aufheizen sein soll und "Stimmungsmache" kann ich nicht nachvollziehen. Es ist doch das Recht eines Trainers, im Vorfeld auf bestimmte Eigenarten des Gegeners hinzuweisen. Dass das in Düsseldorf als Aufheizen und Stimmungsmache empfunden wird lass ich mal unkommentiert.

    Ich habe ein gutes Spiel gesehen, dessen Ergebnis durch eine für mich fragwürdige Entscheidung - die Fernsehbilder geben leider gar nichts her - eines bis dahin recht sicheren Schiris mit gestaltet wurde.

    Der Schiedsrichter Dr. Brysch benötigt eine Pause nach seinen zuletzt spielentscheidenden Pfiffen.
  7. #7

    Zitat von creepshow Beitrag anzeigen
    Versucht man den Gegner aus dem Konzept zu bringen? Oder will man Einfluss auf Schiedsrichter-Entscheidungen nehmen? Wie auch immer es sei; dieser Elfmeter, so bitter er in der Entstehung und vom Zeitpunkt auch gewesen sein mag, ist kein Grund dafür vollkommen die Haltung zu verlieren. Und sich von einem Sascha Rösler provozieren zu lassen, lässt tief in die Seele des Herrn Veh blicken. Jetzt sollten sich alle mal wieder beruhigen und schauen, dass sie die Saison erfolgreich gestalten, anstatt sich selber so in Rage zu reden.
    Nun, reichlich einseitig Ihre Sicht.
    Ersteinmal muss man konstatieren, dass permanent von Seiten der Düsseldorfer versucht wird auf die Schiedsrichter einfluss zu nehmen. Dazu sollten Sie sich mal sämtliche Spiele von Düsseldorf (in voller Länge!) anschauen. Was dort lamentiert wird, da kann sogar die Italienische Nationalmannschaft noch etwas lernen....
    Zum anderen: Veh hat zuerst darauf hingewiesen, dass S.Rösler gerne mal die ein oder andere Schauspieleinlage einstreut (und zudem noch ständig am meckern und lamentieren ist). Wenn man die Zeitlupe der gestrigen Szene sieht, kann jeder von den Lippen Röslers folgendes ablesen: "Hurensohn, komm doch! Komm doch!"
    So eine derbe verbale Entgleisung ist einfach nur KRASS unsportlich und hat auf dem Fussballplatz nichts verloren. Für so etwas müsste es 4-6 Spiele Sperre geben. (Natürlich hat der 4.te Offizielle nichts davon mitbekommen... Wie sollte er auch, wurde ja permanent vom Düsseldorfer Trainer und diesem Herrn Wolf bedrängt)
    Veh hat hier klar Recht, S.Rösler ist jemand den man im Deutschen Fussball nicht sehen will (ausser die Fortunen). Glücklicherweise ist er schon 34 Jahre alt, das Karriereende ist in Sichtweite.


    Und zu dem Artikel an sich muss ich auch noch etwas loswerden: Sie schreiben hier das die Elfmeterentscheidung vertretbar war. Nun, das war sie nicht. Solche Zweikämpfe kommen im Strafraum in jedem Spiel zu DUTZENDEN vor. Da hätte man nun in jedem Spiel 5-10 Elfmeter. Übrigens spricht die Statistik Bände: 11 Elfmeter in 21 Spielen. Das ist fast das 4-fache vom nächst-"besten" in dieser Statistik. Und seien wir mal ehrlich: auch wenn D'dorf durchaus schnellen, guten Fussball spielen kann.... Einen Messi, den man im Strafraum wirklich nur noch durch Fouls stoppen kann, sehe ich dort weit und breit nicht....
  8. #8

    Fair play fängt bei einem selbst an!

    Ich muss ganz klar zugeben, und das als Fortuna Fan, dass der Elfmeter auch genausogut hätte nicht gegeben werden können. Man muss aber auch eindeutig sagen, dass es in meinen Augen auch keine tieffliegende Schwalbe war.

    Anderson zupft am Trikot, stochert ein bisschen am Boden, ob das Elfmeterwürdig war oder nicht ist bestimmt ein guter Diskussionsgrund, aber welcher Stürmer würde sich in solch einer Situation, Nachspielzeit und man liegt zurück, bitte anders verhalten? Ich möchte gerne Armin Vehs Gesichtsausdruck sehen, wenn der Herr Hofer in einer ähnlichen Situation zum Schiedsrichter geht, und dankend auf den Elfmeter verzichtet, da es seiner Meinung nach nur ein etwas härterer Zweikampf war. Der würde wahrscheinlich zu einer saftigen, internen Geldstrafe verdonnert werden.

    Ist doch ein Witz, wie sich die Frankfurter Offiziellen jetzt verhalten. Tabellenplatz drei und beste Aufstiegschancen, aber man meckert immer wieder über die Konkurrenz.
    Natürlich ist das Verhalten von Sasche Rösler nicht gut zu heißen und er hat seine Quittung mit Gelb-Rot bekommen, ob das nun zu lasch ist oder nicht. Aber so etwas hat genau so wenig im deutschen Fussball zu suchen, wie die fast schon beleidigenden Kommentare und Anschuldigungen der Frankfurter Offiziellen. Über das Anheizen von Fankonflikten mal ganz zu schweigen. DA sollten die Herren Veh und Co mal drüber nachdenken, bevor sie wieder die Presse füttern.

    In diesem Sinne 95 ole!
  9. #9

    Oscar-Verleihung in Düsseldorf

    Düsseldorf hat die größte Schauspieltruppe, die die Welt je gesehen hat. Der Trainer hat sie wunderbar geschult, seine Meisterprüfung hat er ja schon bei Albert Streit abgelegt.
    Und dass der Rösler nicht ganz sauber ist, weiß man seit Jahren. Gut, dass er eh nicht mehr lange hat, ist jetzt schon so langsam wie ne stehende Straßenbahn. Sein ganzes Leben ein mittelmäßiger Zweitligafußballer, das scheint an ihm zu nagen.
    Passend, dass die ganze größtenteils überalterte Fortuna-Mannschaft ihren Zenit überschritten hat. Seit 5 Spielen nicht gewonnen, man rettet sich regelmäßig mit viel Glück zu unentschieden. Das geht nicht mehr lange gut. Dass sie noch Tabellenführer sind, verwischt den Blick auf die Realität, wenn man sieht, wie viele Punkte sie in den letzten Spielen auf die anderen Teams verloren haben. Das höchste der Gefühle ist die Relegation, aber auch nur dann, wenn sie weiter fliegen, fallen und eine Schwalbe nach der anderen produzieren. Und der Schiri(-Assistent) drauf reinfällt, wie gestern.