Trash-Kinofilm "Iron Sky": Nazis im Weltall

PolybandWir schreiben das Jahr 2018: Auf der dunklen Seite des Mondes treibt eine Gruppe Nazis ihr Unwesen, die per "Meteorblitzkrieg" den Planeten Erde attackiert. "Iron Sky" ist der wohl durchgeknallteste Film der Berlinale - und bietet ganz großes Trash-Vergnügen.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,814772,00.html
  1. #30

    Noch nicht mal gesehen aber meckern

    Zitat von kimba2010 Beitrag anzeigen
    Dass sich viele deutsche Schauspieler für keinen trash zu blöde sind, ist bekannt. Hauptsache, man spielt irgendwo mit, und wenn es der letzte Unsinn ist. Und der Götz Otto hat sogar mal in einem James Bond Film mit Brosnan gespielt. Was für ein Absturz.
    Den Film haben Sie noch nicht mal (legal) sehen können, aber meckern...
    Was ich an Trailern gesehen habe, hat mir gefallen, ich glaube, dass dieser Film Film des Jahres 2012 werden könnte, OK, ist kein verkopftes Autorenkino und damit nicht kompatibel mit selbsternannten Kulturbewahrern, bringt dafür aber bestimmt jede Menge Spaß.
  2. #31

    sack und asche...

    Zitat von bigpeng Beitrag anzeigen
    Dass angesichts der Not und des Elendes in der Welt für so einen
    medial-sinnentleerten Dreck auch noch Geld zur Verfügung steht...
    Kündigen Sie Ihren Internetzugang und spenden Sie das Geld für etwas Sinnvolles.
  3. #32

    ||||||

    Zitat von bigpeng Beitrag anzeigen
    Von wem das Geld hierfür stammt und wer solch' Schwachsinn
    (mit)produziert kann man sich ja an fünf Fingern abzählen.
    ach ja ?!? - hessische, finnische und australische Filmförderung - zumindest der Großteil...
    Und was meinen Ihre Finger so zu den 'Fan-Investoren' ???
  4. #33

    Zitat von bigpeng Beitrag anzeigen
    Dass angesichts der Not und des Elendes in der Welt für so einen
    medial-sinnentleerten Dreck auch noch Geld zur Verfügung steht,
    ist rational nicht mehr zu begreifen.
    Die Menschen, die über das Internet mit Begeisterung einen Teil zu diesem Projekt beigetragen haben, sind wahrscheinlich die gleichen Menschen, die auf einem Aufruf in einem Community-Portal folgend über Nacht 80.000 Dollar für ein Waisenhaus in Kenia zusammen kratzen und viele tausend Dollar/Euro für viele tausend andere Bedürftige. Ja ja, die Welt ist schon ein schlechter Ort, vor allem Dank dem Internet.
  5. #34

    Der Pausenclown hat gesprochen! Und jetzt darf er wieder gehen.

    Zitat von bigpeng Beitrag anzeigen
    Dass angesichts der Not und des Elendes in der Welt für so einen
    medial-sinnentleerten Dreck auch noch Geld zur Verfügung steht,
    ist rational nicht mehr zu begreifen.

    Trash-V e r g n ü g e n = juvenile junky joke !

    Von wem das Geld hierfür stammt und wer solch' Schwachsinn
    (mit)produziert kann man sich ja an fünf Fingern abzählen.
    Immer wieder erheiternd, wenn Leute sich in der warmen Stube vor dem Computer den Hintern breit sitzen und in Foren über das Elend der Welt dozieren.

    Wir haben echt Spass an euch!

    Der nächste bitte.
  6. #35

    Sinnentnehmendes Lesen

    Zitat von Jonny_C Beitrag anzeigen
    Sie gehen zum Lachen in den Keller.
    Stimmts ?
    ...Das ist spannend !
    Also urteilen Sie nicht so abschätzig.
    Ich habe keineswegs den Film verurteilt, ich schaue mir selber gerne mal "Trash" an. Vielleicht ist "Iron Sky" ja ganz witzig, wer weiß.

    Aber ich gebe mir nicht die peinliche Blöse und fordere öffentlich für diese Filme renommierte Filmpreise...
    Das ist schon ziemlich -nun ja- dämlich...
  7. #36

    Zitat von SteveFfm Beitrag anzeigen
    Als Vorbereitung auf den Film emfehle ich unbedingt die Doku "Mythos Neuschwabenland".
    Na ja, als Doku kann man das wohl kaum bezeichnen. Trotzdem danke für den Link, hab mich lange nicht mehr über so einen Schwachsinn auslachen können. Imho wirklich die beste Vorbereitung für diesen Film.
  8. #37

    wo wart ihr vor 2 Jahren?

    Zitat von Waldesmeister Beitrag anzeigen
    Iron Sky könnte wahrscheinlich das erste relativ große Projekt werden, dass zumindest zum Teil auf diese Weise realisiert wurde.
    Olle Kamelle und schwache Leistung von Iron Sky, da durch weltweites Crowdfunding von 0,9 Mio. nur rund 10% der Produktionssumme zusammengekommen ist.

    Bereits vor 2 Jahren hat es ein rein deutsches Filmprojekt faktisch die Gesamtkosten von 1,25 Millionen allein durch Crowdfunding in Deutschland zusammenbekommen (also nicht nur prozentual deutlich mehr, sondern auch in der Summe). Der Film hat einige Preise abgeräumt und wurde von allen Kritikern gelobt. Falls das an manchen Filmfreunden vorbeigeganen ist, hier der damalige SPON-Artikel: Öko-Doku "Die 4. Revolution": So gut sah die Energiewende noch nie aus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur

    Zitat von Waldesmeister Beitrag anzeigen
    Ich werde mir den Film allein schon wegen des neuen Finanzierungskonzeptes im Kino anschauen.
    Dann hast du wohl noch einen Film nachzuholen ;-) Da du den Kinostart um ein paar Jährchen verpasst hast, bleibt dir jetzt nur noch die DVD.
  9. #38

    ...

    schade, dachte es gibt endlich mal ein film, in dem die nazis nicht als witzfiguren wegkommen und am ende wieder verlieren und verspottet werden.

    ich denke es würde auch mal sinnvoll sein, sie als bedrohliche übermacht die entscheidende schlacht gewinnen zu lassen, die welt zu knechten und dann für die auswirkungen im film darzustellen...

    würde ihnen den berechtigten schrecken geben...so wirds mal wieder trotz des ernsten hintergrundes lächerlich.

    gucken werde ich den film aber trotzdem!!!!

    the world is sick...and they are the doctors!!!
  10. #39

    ||²³

    Zitat von irobot Beitrag anzeigen
    Na ja, als Doku kann man das wohl kaum bezeichnen. Trotzdem danke für den Link, hab mich lange nicht mehr über so einen Schwachsinn auslachen können. Imho wirklich die beste Vorbereitung für diesen Film.
    Was macht Sie denn so sicher, daß an diesen Legenden nichts dran ist?
    Immerhin verfügten die Deutschen gegen Kriegsende über getarnte U-Boote, die vom Feind nicht geortet werden konnten.
    Auch im Bereich des Flugzeugbaus waren sie den anderen Staaten technologisch weit voraus, siehe V2 oder Horten 9 (erstes Tarnflugzeug).

    Es ist gut möglich, daß damals auch in fernen Winkeln der Erde Rückzugsbasen eingerichtet wurden.