Pinterest,*Facebook und Co.: Ein Klick - zack, Hunderte Euro weg

Das deutsche Urheberrecht verträgt sich nicht mit dem Internet - und dabei geht es nicht um illegale Raubkopien: Schon ein Link auf Facebook oder ein Bild bei Pinterest zu posten kann schnell richtig teuer werden. Das muss sich endlich ändern.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...813571,00.html
  1. #10

    Dann bitte aber auch das gleiche Recht für Texte, Filme und Musik.
    Ich möchte dann auch Spiegel Texte auf meiner Seite Posten.
    Wie steht denn da der Spiegel dazu?
  2. #11

    Deutsches Recht schützt auch Rowdys

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das deutsche Urheberrecht verträgt sich nicht mit dem Internet - und dabei geht es nicht um illegale Raubkopien: Schon ein Link auf Facebook oder ein Bild bei Pinterest zu posten kann schnell richtig teuer werden. Das muss sich endlich ändern.

    Pinterest,*Facebook und Co.: Ein Klick - zack, Hunderte Euro weg - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    und Umweltfevler:
    Mit laufendem Motor vor einem Laden parken?
    Kein Problem: wer ein Beweisfoto für eine Anzeige macht bekommt Ärger mit der Polizei.
    Raser und Drängler könne sann wohl auf auf das Recht am eignen Bild berufen.
    Laut Jurist hat eine Anzeige ohne Zeugen (oder Foto) kaum Aussicht auf Erfolg weil die Vorwürfe schlicht abgestritten würden und es dann Aussage gegen Aussage stünde.
  3. #12

    ...

    ... und das ist erst die spitze des Eisbergs.

    Informiert euch mal genauer über ACTA,
    dann wird einem erst so richtig übel.

    Dagegen wirkte alles bisherige nur wie ein Kindergeburtstag.
  4. #13

    Tatort ist Deutschland

    Zitat von Xandro Beitrag anzeigen
    Ist den im Fall Facebook überhaupt deutsches Recht anwendbar, also kann ein Deutscher, wenn er geschützte Inhalte bei Facebook hochlädt, dafür von einem deutschen Gericht/nach deutschem Recht belangt werden?

    Schließlich handelt es sich um eine US-amerikanische Website und die Europa-Zentrale ist glaube ich in Irland.
    wenn der Rechner zum Hochladen in Deutschland steht IMHO.
  5. #14

    facebook button?

    aber ich nehme an, dass zum beispiel seiten wie SPON ihre moeglichkeit zu eventuellen klagen auf urheberrecht verlieren, da sie durch den facebook/twitter button ja dazu aufrufen die inhalte zu teilen.
    und was ist mit agenturen wie zum beispiel DPA, die ihre bilder an SPON verkaufen bzw. was ist mit den bildern auf seiten wie SPON? duerfen die bilder weitergeblogged werden oder nicht?
  6. #15

    Make an intelligent guess

    Zitat von alocasia Beitrag anzeigen
    Dann bitte aber auch das gleiche Recht für Texte, Filme und Musik.
    Ich möchte dann auch Spiegel Texte auf meiner Seite Posten.
    Wie steht denn da der Spiegel dazu?
    meint John Malkovich in der Kaffewerbung ;-)
  7. #16

    Nicht ganz richtig.

    Zitat von bantam111 Beitrag anzeigen
    Das deutsche Recht ist schon etwas seltsam. Da stellt jemand seine Fotos ungeschützt ins Internet (ggf. noch ohne einen rechtlichen Hinweis, z.B. Copyright usw.) und kann erfolgreich jemanden verklagen der darauf verlinkt bzw. das Bild postet.
    Nicht ganz richtig.
    Copyright gibt es in Deutschland nicht, nur Urheberrecht. Man muss nicht darauf hinweisen, weil es klar geregelt ist: bei einem fremden Bild hat jemand anders das Urheberrecht und ich darf es nicht ohne zu fragen benutzen.

    Jeder kann seine Bilder im Internet schützen indem er nur erlaubten Kreisen den Zugriff erlaubt oder garnicht erst veröffentlicht.
    Warum?
    Ein Fotograf stellt z.B. seine Bilder ins Netz, damit sich potentielle Kunden ein Bild von ihm machen können bzw. auch, um die Bilder auf diesem Wege zu verkaufen.
    Hersteller/Händler stellen Bilder ihrer angebotenen Produkte ins Netz... usw. usw.

    Nur... man kann seine Bilder auch gegen Mißbrauch schützen. Ich muss als Fotograf nicht m eine Bilder in voller Auflösung ins Netz stellen... zum Anbieten meines Portfolio reicht auch ein kleines Format, extra für die Bildschirmdarstellung herunter gerrechnet. Spart Platz, lässt sich schneller betrachten und wer es herunter lädt, kann nicht viel damit anfangen.

    Oder eine Signatur/ein Wasserzeichen im Bild wie z.B. bei Fotolia. Schützt auch vor Mißbrauch.

    Es sei denn, ich möchte Mißbrauch nicht verhindern um abmahnen zu können...

    Gegen den typisch deutschen Abmahnwahnsinn würde es auch ganz einfach helfen, wenn die erste Abmahnung grundsätzlich kostenfrei wäre (wie in anderen Ländern üblich).
  8. #17

    Zitat von urbansonnet Beitrag anzeigen
    aber ich nehme an, dass zum beispiel seiten wie SPON ihre moeglichkeit zu eventuellen klagen auf urheberrecht verlieren, da sie durch den facebook/twitter button ja dazu aufrufen die inhalte zu teilen.
    und was ist mit agenturen wie zum beispiel DPA, die ihre bilder an SPON verkaufen bzw. was ist mit den bildern auf seiten wie SPON? duerfen die bilder weitergeblogged werden oder nicht?
    Der Facebook Button zum Sharen ist eigentlich unproblematisch. Hier wird ja maximal ein Auszug aus dem Originaltext auf einer anderen Seite gepostet. Das ist in Deutschland in jedem Fall durch das Zitatrecht gedeckt.
  9. #18

    Anwälte

    Zitat von earl grey Beitrag anzeigen
    Gegen den typisch deutschen Abmahnwahnsinn würde es auch ganz einfach helfen, wenn die erste Abmahnung grundsätzlich kostenfrei wäre (wie in anderen Ländern üblich).
    Das wäre wirklich zu begrüßen. Davon hätten dann nämlich am Ende alle was, Urheber wie Internetnutzer, nur die Rechtsanwälte gehen leer aus, aber wer würde das schon bedauern? :-)
  10. #19

    Zitat von gsm1800 Beitrag anzeigen
    und Umweltfevler:
    Mit laufendem Motor vor einem Laden parken?
    Kein Problem: wer ein Beweisfoto für eine Anzeige macht bekommt Ärger mit der Polizei.
    Raser und Drängler könne sann wohl auf auf das Recht am eignen Bild berufen.
    Abgesehen davon dass Sie auf einem Foto wohl kaum erkennen können, ob das Auto gerade fuhr oder parkte oder ob der Motor gerade lief oder nicht, können Sie natürlich gerne Bilder und Filme von allem machen, woran Sie selbst beteiligt sind, beispielsweise bei einem Unfall, an dem Sie beteiligt sind oder einer Straftat oder sonwas.
    Ich beispielsweise habe kleine Kameras vorne und hinten im Auto, die die ganze Zeit mitfilmen, was vor und hinter mir passiert. Im Falle von Unfällen oder ähnlichen Dingen (ist mir schon 2 mal passiert) sind die Versicherungen da hocherfreut, wenn nicht nur Aussage gegen Aussage steht, sondern man seine Angaben dadurch untermauern kann.
    Und auch, dass man Raser und Drängler damit nicht drankriegt, ist Quatsch. Wenn jemand drängelt und auf der Autobahn nur 3 Meter hinter einem fährt und dauernd Lichthupe gibt, ist das Nötigung und damit eine Straftat im Straßenverkehr. Wenn Sie eine Anzeige bei der Polizei erstatten, muss die sogar ermitteln und sich Ihre Videoaufnahmen anschauen. Da gibt's kein Recht auf's eigene Bild des Dränglers/Nötigers.

    Zitat von gsm1800 Beitrag anzeigen
    Laut Jurist hat eine Anzeige ohne Zeugen (oder Foto) kaum Aussicht auf Erfolg weil die Vorwürfe schlicht abgestritten würden und es dann Aussage gegen Aussage stünde.
    Ja, klar. Das ist auch richtig so. Ohne Zeugen, ohne Beweise. Da könnt ja jeder kommen und irgendwas behaupten. Wenn Ihr Vorwurf schwerwiegend genug ist, beispielsweise wenn eine Straftat vorliegt, wird die Polizei nach einer Anzeige schon von sich aus ermitteln und selbständig Zeugen und anderen Spuren und Beweise suchen.