Polizei in US-Schulen: Benimm dich, oder ich schieße!

Früher rügte der Lehrer, heute übernimmt das in den USA die Polizei Hunderte Schulen haben ihre eigene Streife, die schon Sechsjährige belangt, wenn sie fluchen, raufen oder rauchen. Einige Schüler zahlen eine Strafe, andere landen im Gefängnis - und kommen so schnell nicht wieder raus.

Polizei in US-Schulen: Benimm dich, oder ich schieße! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
  1. #1

    1984

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Früher rügte der Lehrer, heute übernimmt das in den USA die Polizei Hunderte Schulen haben ihre eigene Streife, die schon Sechsjährige belangt, wenn sie fluchen, raufen oder rauchen. Einige Schüler zahlen eine Strafe, andere landen im Gefängnis - und kommen so schnell nicht wieder raus.

    Polizei in US-Schulen: Benimm dich, oder ich schieße! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL

    George Orwell hätte sich keinen besseren Handlungshintergrund für 1984 ausdenken können.
    Sollte es wirklich so sein, kann man mit wohl mit zu Recht von einer Diktatur sprechen.
  2. #2

    In Deutschland viel politisch korrekter...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Früher rügte der Lehrer, heute übernimmt das in den USA die Polizei Hunderte Schulen haben ihre eigene Streife, die schon Sechsjährige belangt, wenn sie fluchen, raufen oder rauchen. Einige Schüler zahlen eine Strafe, andere landen im Gefängnis - und kommen so schnell nicht wieder raus.

    Polizei in US-Schulen: Benimm dich, oder ich schieße! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
    In meiner - ehemaligen - Schule in Herborn wurde das heimliche Rauchen nicht mit der brutalen Gewalt des Polizeiapparates sondern folgendermaßen geahndet:

    Der Delinquent musste sich einen Termin bei der Drogenberatung (!) geben lassen, dort hinfahren, sich beraten und diesen Besuch bestätigen lassen.
    So hat die Schule konsequent den Drogen den Kampf angesagt und ihren pädagogischen Auftrag in bester Weise erfüllt.
    Die Schüler hatten auch etwas davon: Im Warteraum der Drogenberatung gibt es jede Menge nette Leute, mit denen sich gut plauschen lässt und die eine oder andere Information ausgetauscht werden kann...
  3. #3

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Früher rügte der Lehrer, heute übernimmt das in den USA die Polizei Hunderte Schulen haben ihre eigene Streife, die schon Sechsjährige belangt, wenn sie fluchen, raufen oder rauchen. Einige Schüler zahlen eine Strafe, andere landen im Gefängnis - und kommen so schnell nicht wieder raus.

    Polizei in US-Schulen: Benimm dich, oder ich schieße! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
    Der Artikel ist doch jetzt ein schlechter Scherz, oder ?
    Wie wird sich eine Gesellschaft weiterentwickeln die zu derart drastischen Maßnahmen greifen muss ?
    Sicher an manchen deutschen Schulen wünscht man sich ähnliche Maßnahmen, aber so ???
  4. #4

    das ist doch garnichts im Vergleich zum NDAA 2011

    "Mit dem National Defense Authorization Act 2012 wurden auch Befugnisse des Militärs ausgeweitet, amerikanische Bürger und Ausländer auf Verdacht zeitlich unbegrenzt zu inhaftieren."

    "Quelle": Wikipedia
    Jeder sollte sich selbst ein Bild machen und sich die Frage stellen ob das noch demokratisch ist.
    In Deutschland bewegen wir uns leider in eine ähnliche Richtung ...
  5. #5

    Unpassendes Beispiel

    Man kann das Übertreiben in den USA beklagen und hat damit oft Recht. Dieses Beispiel aber ist ein unsinniges Beispiel:

    ".. musste die texanische Polizei sich vorwerfen lassen, überreagiert zu haben, nachdem sie den 15-jährigen Schüler ... erschossen hatte. ... mit einer Luftpistole, die einer echten Waffe ähnelte, auf die Polizisten gezielt. Die sagten hinterher, der Junge habe sich Anweisungen widersetzt, die Waffe niederzulegen."

    Denn wer mit einer Waffe, die einer echten Waffe ähnelt, auf jemanden zielt, muss damit rechnen, erschossen zu werden. Oder soll der Bezielte warten und hören, ob die Waffe echt knallt? Oder den Zieler fragen, ob er sie mal betrachten würde?

    Mehr Realitätsbezug, bitte!
  6. #6

    Sehr praktisch

    ...Diese Entwicklung war gerade in vollem Gange, da töteten zwei Schüler an der High School der Stadt Columbine im Bundesstaat Colorado zwölf Mitschüler, einen Lehrer und schließlich sich selbst. Die Eltern verlangten Schutz für ihre Kinder - Polizeipräsenz in den Schulen schien damals vielen die Lösung zu sein...

    Also waren Amokläufe nicht die Ursache für diese Entwicklung.
    Ist mir schleierhaft wie die amerikanischen Lehrer ihre Autorität schon gegenüber Grundschülern verlieren konnten, so dass die Polizei nun für Ordnung auf dem Schulhof sorgen muss, aber immerhin werden die Kids schon früh an den Polizeistaat gewöhnt - wie praktisch...
  7. #7

    Verheerend ...

    ... die USA in vollendeter Erbärmlichkeit. Das Versagen des Denkens der Verantwortlichen ist nicht mehr wegdiskutierbar.
  8. #8

    .....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Früher rügte der Lehrer, heute übernimmt das in den USA die Polizei Hunderte Schulen haben ihre eigene Streife, die schon Sechsjährige belangt, wenn sie fluchen, raufen oder rauchen. Einige Schüler zahlen eine Strafe, andere landen im Gefängnis - und kommen so schnell nicht wieder raus.

    Polizei in US-Schulen: Benimm dich, oder ich schieße! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
    Dagegen ist Russland ein Musterknabe.....
    Sicher eine Frage der Zeit bis die ersten Amifreunde den Bericht dementieren.
  9. #9

    Das zeigt mir wieder einmal mehr, wie krank die amerikanische Gesellschaft ist, vor allem die sogenannten Konservativen in den republikanisch geprägten Bundesstaaten.

    Einmal im Unterricht dem Lehrer widersprochen, schon geht's ab in den Kinderknast.
    Einmal die falsche Hose getragen ... gleich wieder ab in den Kinderknast.
    Für einen geworfenen Schneeball auf dem Schulhof wird man schon erschossen.
    Einmal ein paar Krümel vom Frühstücksbrot auf den Boden fallen lassen und man geht mit einem gebrochenen Arm nach Hause.
    Wer sich demnächst im Unterricht mal nicht mit der rechten Hand meldet sondern mit der linken (Kommunist!!!!), bekommt gleich eine Kinderzimmerdurchsuchung, bei der dann der Kuschelteddy und die Schlummerdecke beschlagnahmt werden, damit die Kinder nicht mehr vom Terrorismus oder gar dem Kommunismus träumen können.
    Einmal Händchenhalten oder Küsschen auf dem Schulhof hat dann Verdonnerung zu Arbeitsstunden zur Folge.

    In diesen Schulen sollen offenbar hirnlose Drohnen erzogen werden, die später mal einstimmig dem Kapitalismus huldigen, ohne auch nur das Bedürfnis zu haben irgendetwas kritisieren zu wollen.

    Oh Mann. Eigentlich müsste man es der USA verbieten, sich selbst Demokratie zu nennen.