Psychologie: Wie Verschwörungstheoretiker ticken

Osama Bin Laden lebt noch. Und ist*seit vielen Jahren tot. Wer gern Verschwörungstheorien anhängt, sieht darin keinen Widerspruch. Psychologen wollten herausfinden, wie Menschen ticken, die hinter jedem Geschehen böse Mächte wittern.*Jetzt legten sie ihre Studie vor.

Psychologie: Wie Verschwörungstheoretiker ticken - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft
  1. #730

    Zitat von Duzend Beitrag anzeigen
    Jetzt klinge ich womöglich schon wie in einer Vorabend-Serie, aber es geht hier um Mord, mehrfachen Mord. Mord begangen in einer Rechstordnung, in der der mehrfache heimtückische Mord mit Todesstrafe für Täter und Volksgenossen geahndet wird.
    Des is jetz aba a bisserl bled. In New York gibt es nämlich, genauso wie im District of Columbia, keine Todesstrafe. DC hat sie wieder abgeschafft und in New York hat der Oberste Gerichtshof die Rechtsvorschrift 2004 für verfassungswidrig erklärt. Trotzdem klingen Sie wie Lehrer Lempel mit dem erhobenen Zeigefingerchen, mit dem Sie auf die ach so bösen USA mit ihrer barbarischen Todesstrafe zeigen. Was ist so schwer daran, sich einfach wenigstens mal kurz zu informieren oder sich einfach mal seines Urteils oder wenigstens der geheuchelten moralischen Entrüstung zu enthalten, wenn man von einer Sache so gar keine Ahnung hat? Gerade Sie, obwohl Sie doch sonst einen ganz vernünftigen Eindruck machen.

    Zitat von Duzend Beitrag anzeigen
    Kann oder will man es sich wirklich leisten, hier nicht den letzten Zweifel erst auszuschliessen, bevor man losballert?
    Erstens: ja, das kann man sich leisten und muss man sogar manchmal, so ist nun einmal Außenpolitik. Und zweitens gibt es keinen plausiblen Zweifel, der sich auf stichhaltige Argumente stützen könnte. Das ist ja gerade der Punkt: die VTler klammern sich hilflos an lächerliche Details, welche sie nicht verstehen oder nicht verstehen wollen, aber um eine wirklich substanzielle Kritik zu formulieren, müssten sie schon nicht nur ein paar Kleinigkeiten, sondern die gesamten Ereignisse erklären können.
  2. #731

    Zitat von Duzend Beitrag anzeigen
    Oder anders ausgedrückt: Steigen Sie auf den SEARS Tower und werfen Sie eine original Fensterscheibe in die Tiefe! Sagen Sie an, auf wieviele Hindernisse die Brocken unterwegs treffen sollen, damit sie ja in möglichst viele kleine Splitter zerfallen! Es wird Ihnen nicht ohne weiteres gelingen, die Scheibe damit so effektiv zu zerkleinern, wie das mit sämtlichen Baumaterialien, Möbeln und menschlichen Körpern beim Niedergang des World Trade Centers "gelungen" ist.
    Möööt! Was Sie da beschreiben, ist etwas vollkommen anderes. Ihre frei fallende Scheibe ist nämlich im Gegensatz zu denen im WTC nicht in einen Rahmen eingespannt, auf den dann etliche hundert Tonnen Gewicht fallen.
    Davon abgesehen sind keineswegs "sämtliche Baumaterialien, Möbel und menschliche Körper" in Staub verwandelt worden. In Wirklichkeit konnten sogar noch einige wenige Festplatten aus den Trümmern geborgen, und zumindest teilweise bei Kroll und ähnlichen Firmen rekonstruiert werden.

    Zitat von Duzend Beitrag anzeigen
    Oder nochmals anders: Wenn geschicktes Draufhauen und Feuerchen machen reproduzierbar zu so eleganten Gebäudeabbrüchen führen könnte, dann täte sich da in der einschlägigen Industrie einiges, und wenn je wieder ein Behörde einen Plan für einen dereinstigen Abriss eines zu bewilligenden Hochhauses verlangen würde, wüsste man, mit welchem flotten Spruch man die Bewilligung sofort in der Tasche hätte. That's not gonna happen.
    Das wird aber nicht aus technischen Gründen nicht passieren, sondern aus ökonomischen Gründen und Sicherheitserwägungen. Ihre Methode ist nämlich deutlich teurer und viel unsicherer als einige hundert Kilogramm Sprengstoff an den richtigen Stellen.
  3. #732

    Zitat von marcuspüschel Beitrag anzeigen
    "Wenn niemand den Mörder sieht, gibts auch kein Mord."
    Andersherum wird ein Schuh draus. Wenn es keine Leiche, keine Tatwaffe und keinen Mörder gibt, dann gab es auch keinen Mord.

    Zitat von marcuspüschel Beitrag anzeigen
    Nach solch einer Antwort würde ich meine Zeit nicht mit einem Geschmacksverstärker verschwenden.
    Ach, dann lassen Sie's doch bleiben.
    Zitat von marcuspüschel Beitrag anzeigen
    Das ist wirklich zu dumm.
    Sie ahnen ja nicht, wie Recht Sie haben.
  4. #733

    Schon mal überlegt, dass...

    Zitat von Vorzeichen Beitrag anzeigen
    Wenn das alles ist, was Ihre Religion anzubieten hat, gehe ich lieber zur Wissenschaft. Da gibt's Wahrheit ohne Schrecken.
    ...dort rabulistische Phrasendrescher nicht gern gesehen sind?
  5. #734

    Zitat von OneLifeOnly Beitrag anzeigen
    Für Sie. Ganz langsam. Und ganz einfach. Newtons Apfel fällt.
    Der ganze Baum fällt, verdammt. Ich kann gar nicht glauben, dass Sie so schwer von Begriff sind. Haben Sie mal ein Video gesehen, bei dem ein Baum gefällt wird? Da fallen die obersten Äste auch mit "mehr" als der Fallbeschleunigung, weil der unterhalb liegende Schwerpunkt im Stamm sie quasi mitreißt.

    Zitat von OneLifeOnly Beitrag anzeigen
    Das Erreichen der maximal möglichen Fallgeschwindigkeit
    Was ist denn eine "maximal mögliche Fallgeschwindigkeit"?
    Zitat von OneLifeOnly Beitrag anzeigen
    setzt voraus, dass sich unter dem fallenden Objekt nichts befindet.
    Wenn etwas, das die "maximal mögliche Fallgeschwindigkeit" bereits überschritten hat, jenes Teil nach unten zerrt, ...

    Zitat von OneLifeOnly Beitrag anzeigen
    (So langsam verstehe ich frustrierte Physiklehrer).
    Fragen Sie mich mal.

    Zitat von OneLifeOnly Beitrag anzeigen
    Wenn ich euch Anhänger der OVT ernst nehmen soll, wäre es gut einen Menschen mit besseren Physikkenntnissen in den Ring zu schicken.
    Bessere Physikkenntnisse zu haben als Sie fällt nicht schwer.
  6. #735

    Zitat von lezel Beitrag anzeigen
    Das wird OneLifeOnly sicher berücksichtigen, wenn er versucht, etwas zu konstruieren, das er bisher tatsächlich nicht hat: Eine Beweiskette.
    Beobachtung: Oberer Gebäudeteil fällt 2,25s lang im freien Fall

    Logikkette 1) Insidejob – Sprengung – Einsturz mit 2,25s freier Fall
    Logikkette 2) Feuer – Gebäudestruktur zerbricht – Einsturz
    Fazit:
    1) ist logisch, 2) ist unlogisch, da eine zerbrechende Gebäudestruktur keinen freien Fall ergibt, d.h. nicht zur Beobachtung passt
    David Chandler erklärt das hervorragend. Hier auf Deutsch:
    9-11 WTC 7 wurde kontrolliert gesprengt - YouTube
    Wer Zweifel an der Sprengung hat sollte dieses Video ansehen.