Netzwelt-Ticker: Facebook macht Chronik verbindlich

Im Dezember eingeführt, wird Facebooks Einheits-Feature Timeline/Chronik bald für alle Mitglieder des Netzwerks verpflichtend. Nutzer sollten ihre Privatsphäre-Einstellungen überprüfen. Außerdem im Überblick: Eine Handy-App soll Falschgeld erkennen, US-Richter ordnet Notebook-Entschlüsselung an.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0...811247,00.html
  1. #1

    Ich war gute drei Jahre bei Facebook angemeldet, habe aber nie einen wirklichen Nutzen darin gesehen. Mich interessiert nämlich nicht, welche Farbe der morgendliche Stuhlgang meiner virtuellen "Freunde" hat. Und in diese Kategorie der überflüssigen und uninteressanten Infos fallen gefühlte 99,5% der Facebook-Ergüsse, welche auf einen niedergehen.
  2. #2

    ...

    Zitat von KnoKo Beitrag anzeigen
    Ich war gute drei Jahre bei Facebook angemeldet, habe aber nie einen wirklichen Nutzen darin gesehen. Mich interessiert nämlich nicht, welche Farbe der morgendliche Stuhlgang meiner virtuellen "Freunde" hat. Und in diese Kategorie der überflüssigen und uninteressanten Infos fallen gefühlte 99,5% der Facebook-Ergüsse, welche auf einen niedergehen.
    ach, immer diese schwarz/weiß-Malerei... wenn Ihr Umfeld durch derartige Statusmeldungen auffällt, sagt das augenscheinlich mehr über Ihr Umfeld aus, als über Facebook...

    Ansonsten ist Facebook sehr wohl nützlich, als globale Informationsquelle, als Netzwerk, als Chatfunktion. Ich persönlich bin mit Leuten aus unzähligen Ländern auf mehreren Kontinenten über Facebook verbunden, was sowohl die schnelle Kontaktaufnahme als auch das unkomplizierte "Auf-dem-Laufenden-Bleiben" ermöglicht. Erinnert sich noch jemand an die Zeiten, als man Briefe nach Afrika schreiben musste? Die wochenlang unterwegs waren?? Vorbei!! Und es gibt sicher noch viele, individuell geprägte Vorteile, die Facebook bringt.
    Das heißt nicht, dass es nicht genau so viele negative Dinge gibt: Datenschutz-Defizit, die ständige Totalveränderung von Oberfläche und Optionen etc etc, das muß jede/r halt für sich abwägen. Was mich annervt, ist aber das offensichtliche Desinteresse von Facebook an seinen Nutzern und deren Bedürfnissen. Ich möchte die Chronik nicht nutzen, werde aber dazu gezwungen. Aber mittlerweile ist ja auch endlich Diaspora online...
  3. #3

    Sie haben aber komische Freunde....

    Zitat von KnoKo Beitrag anzeigen
    Ich war gute drei Jahre bei Facebook angemeldet, habe aber nie einen wirklichen Nutzen darin gesehen. Mich interessiert nämlich nicht, welche Farbe der morgendliche Stuhlgang meiner virtuellen "Freunde" hat. Und in diese Kategorie der überflüssigen und uninteressanten Infos fallen gefühlte 99,5% der Facebook-Ergüsse, welche auf einen niedergehen.
    Tut mir leid für Sie, dass Sie so komische Freunde haben.

    Meine Freunde posten dort Fotos aus ihrer Freizeit, posten lustige Links, Videos oder Zeitungsartikel, die Sie interessant finden.

    Das gefällt mir.
  4. #4

    Uaaah

    Man liest selten so einen dummen Schwachsinn, aber irgendwie müssen die Datenschützer sich ja auch eine Daseinsberechtigung schaffen.
    Das Problem sind nicht Seiten wie Facebook und Co, sondern dumme Menschen, die meinen, das Internet hat eine Privatsphäre, in der man private Informationen oder gar Nacktfotos präsentieren kann. Statt diese reißerischen Diskussionen zu führen sollte man sich auf die Grundaufgabe besinnen, die da wäre, den Menschen Umgang und Verständnis mit dem und für das Web beizubringen. Solange völlig uninformierte Menschen sich dort frei "bewegen" können, sämtliche Informationen freigeben und jedem dahergelaufenen die Kontodaten in den Rachen schieben, ist jegliche Form von Datenschutz was für den Allerwertesten.

    Leider kümmern sich hier völlig inkompetente Menschen, die Web nicht im Ansatz verstanden haben. Man kann das Web nicht reglementieren und wird es nie können, zumindest dann nicht, wenn es nicht völlig unter staatlicher Kontrolle und Überwachung steht. Vor allem aber nicht, solange das Web immer noch zum größten Teil völlig rechtsfreier Raum ist und dem Staat keine Mittel zur Verfügung stehen, Verstöße gegen deutsches Recht effektiv zu ahnden.

    Und die Datenschützer, nun ja, was sollen ein paar wenig informierte Menschen denn erreichen, wenn auf der anderen Seite die Lobby direkt im Bundestag die Entscheider schmieren und jegliche effektive Gesetzgebung unterbindet?
  5. #5

    Anstatt Facebook und

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im Dezember eingeführt, wird Facebooks Einheits-Feature Timeline/Chronik bald für alle Mitglieder des Netzwerks verpflichtend. Nutzer sollten ihre Privatsphäre-Einstellungen überprüfen. Außerdem im Überblick: Eine Handy-App soll Falschgeld erkennen, US-Richter ordnet Notebook-Entschlüsselung an.

    Netzwelt-Ticker: Facebook macht Chronik verbindlich - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    seine "Bewohner" finde ich den größeren Aufreger, daß sich wieder ein US-Richter über sämtliche Grundrechte hinweg setzt und ein aus dem 18 Jhr (!!!!!) stammendes Gesetz fürs digitale Zeitalter zu Gunsten der Exekutiv-Vasallen zurecht biegt.
    Man beachte: Was ich im Kopf über mich habe, brauche ich nicht preis geben, aber was auf meinem Computer ist, muß ich dann offen legen. Da war sie wieder die sprichwörtliche amerikanische Doppelmoral. Immer mit dem Finger auf andere zeigen und bei Anflügen von eigenem Vorteil.....to be continued
  6. #6

    Vorteile?

    Zitat von billy pilgrim Beitrag anzeigen
    Erinnert sich noch jemand an die Zeiten, als man Briefe nach Afrika schreiben musste? Die wochenlang unterwegs waren?? Vorbei!! Und es gibt sicher noch viele, individuell geprägte Vorteile, die Facebook bringt.
    [...] Ich möchte die Chronik nicht nutzen, werde aber dazu gezwungen. Aber mittlerweile ist ja auch endlich Diaspora online...
    Für die Briefe nach Afrika gibt's E-Mail, ganz ohne Facebook.

    Wenn es stimmt, dass die Chronik heimlich still und leise für alle aktiviert wird, die dem nicht innerhalb einer Woche widersprechen, zeigt das wieder einmal, dass fb alles tut, um den Datenschutz auszuhebeln.
  7. #7

    Zitat von Tigermiu Beitrag anzeigen
    Für die Briefe nach Afrika gibt's E-Mail, ganz ohne Facebook.

    Wenn es stimmt, dass die Chronik heimlich still und leise für alle aktiviert wird, die dem nicht innerhalb einer Woche widersprechen, zeigt das wieder einmal, dass fb alles tut, um den Datenschutz auszuhebeln.
    Prinzipiell richtig - allerdings bieten E-Mails bei weitem nicht die Vorteile einer interaktiven Plattform wie Facebook. Man hält seine Freunde im Ausland ja nicht nur über reinen Text auf dem Laufenden, sondern auch mit Bildern, Videos usw.
    Auch der Zusammenschluss mehrerer Personen in einer Gruppe zwecks Diskussion ist per E-Mail eher schwer möglich, und wenn dann nur recht unübersichtlich.
    Und von Datenschutz aushebeln kann auch keine Rede sein - die in der Timeline präsentierten Daten waren ja auch schon vor der Umstellung vorhanden, nur in einer anderen Form.
  8. #8

    Zitat von Tigermiu Beitrag anzeigen
    Für die Briefe nach Afrika gibt's E-Mail, ganz ohne Facebook.

    Wenn es stimmt, dass die Chronik heimlich still und leise für alle aktiviert wird, die dem nicht innerhalb einer Woche widersprechen, zeigt das wieder einmal, dass fb alles tut, um den Datenschutz auszuhebeln.
    wäre man jetzt bösartig veranlagt, könnte man vermuten, daß solche features bewußt zur pflichtveranstaltung gemacht werden um künftige arabellionen generell zu verunmöglichen, weil sich keiner der datenpflege hingeben wird, der nur bescheid geben will, wo es gerade zum nächsten tahir-platz geht........
  9. #9

    Seitdem alle mir wichtigen Leute ein Smartphone mit dem "Whatsapp-Messenger" haben, habe ich mein Facebook Konto gelöscht.