Propaganda-Video: Syrische Dschihadisten wollen Aufstand kapern

Ein Video präsentiert angebliche Kämpfer einer syrischen "Unterstützungs-Front",*sie wollen den Aufstand gegen Assad zum Religionskrieg machen. Ein erster Hinweis, dass syrische Dschihadisten begonnen haben, sich zu organisieren -*oder*eine gezielte Fälschung?*

http://www.spiegel.de/politik/auslan...811058,00.html
  1. #10

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Video präsentiert angebliche Kämpfer einer syrischen "Unterstützungs-Front",*sie wollen den Aufstand gegen Assad zum Religionskrieg machen. Ein erster Hinweis, dass syrische Dschihadisten begonnen haben, sich zu organisieren -*oder*eine gezielte Fälschung?*

    Propaganda-Video: Syrische Dschihadisten wollen Aufstand nutzen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Ich sage mal solange bis das syrische Regime gerichtsverwertbare Beweise vorlegt sollte man da sehr vorsichtig sein dieses video als bare Münze zu nehmen. Dafür erscheint mir die zeitliche Abfolge als zu gut. Muallem hält heute einer seiner Pressekonferenzen ab , und prompt kommt es zu dieser Veröffentlichung, schon die ganze Zeit über hat das Regime ein gutes Händchen was die taten seiner Feinde betrifft. Da kommt die AL Delegation frisch nach Damaskus und prompt sprengen sich2 "Selbstmordattentäter" in die Luft. Bis zum 23. Dezember wusste die Welt auch nichts von einer syrischen Al Quaida, und komischerweise wird aus den Attentaten auch recht wenig Material gewonnen für die Propagandafront, ansonsten ist das Regime ja wenig zimperlich, bezahlt so "Starjournalisten" wie Webster Tarpley und Lizzi Phelan( wo ist eigentlich unsere "Starjournalistin" Frau Leukefeld???) den Aufenthalt in Syrien, und dann gibt es keine "Hintergrundstories" zu den Attentätern, oder zu den Salafisten in Syrien allgemein. Das gibt einen dann doch schon zu denken, und dann kann man auch fast denken dass dieses Video ein weiterer Lieblingsfilm von Muallem ist.
  2. #11

    Realitätsverweigerung

    Zitat von schwarzes_lamm Beitrag anzeigen
    Es wird sich doch sicher ein Weg finden lassen, die syrischen Dschihadisten nach Deutschland zu holen und sie mit einem sozialtherapeutischen Gespräch auf interkultureller Ebene in gleicher Augenhöhe von ihrem Vorhaben abbringen zu lassen.
    Liebe SPON-Redakteure,

    sehen sie der Wahrheit endlich ins Gesicht. Dschihadisten - auch syrische - sind keine Propagandahirngespinste arabischer "Despoten" sondern real existent - und das schon seit Jahrhunderten! Also klammern sie sich nicht weiter an absurde Verschwörungstheorien. Die Islamisten sind nicht nur eine Randerscheinung des "arabischen Frühlings". Sie sind dessen Dreh- und Angelpunkt!
  3. #12

    Zitat von amana Beitrag anzeigen
    Bis zum 23. Dezember wusste die Welt auch nichts von einer syrischen Al Quaida
    Stimme Ihnen insgesamt zu, dieser Teil stimmt aber nun doch nicht so ganz, da sind wohl die Pferde mit Ihnen durchgegangen.
  4. #13

    Zitat von Rodri Beitrag anzeigen
    Schon zu Beginn des Irakkrieges wurden die meisten Terroristen in Syrien ausgebildet. Es ist also nicht abwegig, wenn da Gotteskrieger rumlaufen.
    Und ich frage mich die ganze Zeit wo laufen die rum Wo leben Salafisten in Syrien? Ich kann mich nicht daran erinnern Salafisten jemals in Syrien gesehen zu haben. In Berlin Neukölln gibt es zwei Moscheen der Salafisten, da kann man echte Salfisten sehen. Vielleicht sind die syrischen Salfisten nicht so kleidsam wie ich Salafisten kenne, evt laufen die syrischen Salafisten mit Benettonhosen und Zarahemd über die Schaalanstrasse in Damaskus.
  5. #14

    Zitat von schon,aber Beitrag anzeigen
    Wenn Syrien auch noch in die Hände der Islamisten fällt (was darauf hinauslaufen wird), dann kann Erdogan seine Großmachtträume von einer türkischen Führungsrolle im Nahen Osten schnellstens begraben. Falls diese Idee nicht von vornherein ein Luftschloss war...
    Wovon reden Sie? Erdogan ist selber Islamist, und pflegte beste Kontakte beispielsweise zur Hamas (Moslembrüder). Im Übrigen war Erdogan unter den ersten, die Assad den Rücken gekehrt haben - überlegen Sie kurz woran das gelegen habe konnte. Ein kleiner Tipp, an Erdogans Empörung über Assads Schlächtereien am eigenen Volk, kann es nicht gelegen sein, denn die Türkei geht mit den Kurden in Anatolien mindestens genauso übel um, und das seit Jahrzehnten.
  6. #15

    Realität ins Auge sehen

    Zitat von freiheitsk Beitrag anzeigen
    Liebe SPON-Redakteure,

    sehen sie der Wahrheit endlich ins Gesicht. Dschihadisten - auch syrische - sind keine Propagandahirngespinste arabischer "Despoten" sondern real existent - und das schon seit Jahrhunderten! Also klammern sie sich nicht weiter an absurde Verschwörungstheorien. Die Islamisten sind nicht nur eine Randerscheinung des "arabischen Frühlings". Sie sind dessen Dreh- und Angelpunkt!
    Der Islamismus ist auf dem Vormarsch. Das zeigte der Arabische Frühling
    und das zeigen andere Ereignisse (so z.B. in Nigeria).
    Angesichts der Ereignisse in Libyen, wo gerade Gaddafi-Treue Bani Walid
    zurückerobert haben und innerhalb der Turnschuh-Rebellen Kämpfe ausge-
    brochen sind und der Islambewegungen in Tunesien und vor allem in
    Ägypten wird sich der Westen sehr zurückhalten.
    Ein ähnliches Mandat wie in Libyen wird es wahrscheinlich nie wieder geben, nachdem es von der NATO überdehnt wurde.
    Außerdem liegt der Focus jetzt auf dem Iran.
    Vorgeblich sind es der angebliche Bau des Iran an einer Atombbombe.
    Dies kann aber nicht der eigentliche Grund für das Embargo und den
    Kriegsaufmarsch der Amerikaner im Persischen Golf sein.
    Es haben auch andere Staaten die Atombombe, siehe Israel. Aber da
    schweigt man lieber drüber.
    Kissinger hat einmal gesagt, dass man das ganze Öl nicht den Arabern
    überlassen könne. Diese Anschauung gilt mehr denn je.
    Es bedarf nur eines kleinen Zwischenfalles (möglicherweise provoziert)
    und endlich kann der US/isr. Feuersturm über den Iran hinwegfegen.
    Die USA haben bis heute nicht überwunden, dass sie ihren treuen Weg-
    gefährten, den Schah, haben fallenlassen und Komeini den Weg geebnet
    haben. Nicht zu vergessen, das Desaster um die Botschaftsbesetzung.
    Jetzt sind die Chancen gut. In diesem Jahr will Obama wiedergewählt werden. Es wäre nicht das erste Mal, dass da ein Krieg hilfreich sein kann.
    Wer wechselt schon in einer solchen Situation die Pferde?
  7. #16

    Zitat von amana Beitrag anzeigen
    Und ich frage mich die ganze Zeit wo laufen die rum Wo leben Salafisten in Syrien?
    In Abu Kamal und im Hauran.
  8. #17

    Zitat von Rodri Beitrag anzeigen
    Schon zu Beginn des Irakkrieges wurden die meisten Terroristen in Syrien ausgebildet. Es ist also nicht abwegig, wenn da Gotteskrieger rumlaufen.
    Ironie der Geschichte, dass nun ausgerechnet Al-Kaida & Co., Assad an die Gurgel gehen. Nachdem er sich mit Islamisten gegen Amerikaner, Teile Libanons und natürlich gegen Israel verbündet hat. Er schluckt jetzt seine eigene bitter Medizin.
  9. #18

    Wann wachen unsere Journalisten endlich auf?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Video präsentiert angebliche Kämpfer einer syrischen "Unterstützungs-Front",*sie wollen den Aufstand gegen Assad zum Religionskrieg machen. Ein erster Hinweis, dass syrische Dschihadisten begonnen haben, sich zu organisieren -*oder*eine gezielte Fälschung?*

    Propaganda-Video: Syrische Dschihadisten wollen Aufstand nutzen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    In ganz Nordafrika von Marokko bis nach Syrien entstehen gerade Scharia-Staaten nach dem Vorbild des Iran. Das ganze Geschwaffle vom arabischen Frühling und vom demokratischen Aufbruch war nichts weiter als Selbsttäuschung. Die Wahlergebnisse in Ägypten sprechen eine eigene Sprache.

    Jetzt werden dort demokratische und liberale Kräfte verboten, verfolgt, vertrieben und bald hingerichtet werden. Frauen dürfen zukünftig nur noch im Burka auf die Straße und bald wird auch Jagd auf Christen, Andersgläubige und auf Juden gemacht.

    Von da her wären Mubarak, Assad und selbst Gaddafi das kleiner Übel gewesen!
  10. #19

    Zitat von alnemsi Beitrag anzeigen
    Stimme Ihnen insgesamt zu, dieser Teil stimmt aber nun doch nicht so ganz, da sind wohl die Pferde mit Ihnen durchgegangen.
    Nettes Bild.
    Also dann legen Sie mal los, ich kenne wie gesagt keine Quelle die so eine eigene Zelle der Al Quaida in Syrien erwähnt, bei dem Sicherheitsdienst denke ich wäre ja so etwas schon viel früher aufgefallen.