Christine Lagarde: Madame Oui liest Merkel die Leviten

Christine Lagarde trifft sich mit Angela Merkel - und*kritisiert*anschließend ziemlich unverblümt deren Euro-Krisenpolitik. Der*Besuch der französischen IWF-Chefin zeigt, wie sehr sich Deutschland*vom Rest der Welt isoliert hat.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...810887,00.html
  1. #350

    ja ich stimme ihnen da zu

    Zitat von Flufwuppich Beitrag anzeigen
    damit schlimmeres zu verhindern ist, ist's doch gut!
    Unter einem Weiterso in Sachen Europa Leiden schließlich alle Bürger hier irgendwann, Egal, welch politischem Spektrum sie sich zuordnen.
    Aber mit Ausnahme einiger wohl Beamten regt sich der Unmut doch inzwischen in breiten Schichten.
    ich stimme ihnen da zu , solche krisen führen manchmal auch zu neuen ergebnissen und sogar der ehr politisch eigentlich uninteressierte normalbürger sieht die götterdämmerung kommen , aber es muß immer erst bis kurz vor den abgrund ausgereizt werden , auf deutsch gesagt , die kacke ist am dampfen , bis mal der eine oder andere wach wird .

    lg , Matthias
  2. #351

    Und im Keller rattert die ...

    Zitat von ahase Beitrag anzeigen
    Die tatsächliche Antwort ist: Der Rest der Welt HAT Deutschland schon geholfen, als es in Not war. Der Blick in ein Geschichtsbuch hilft durchaus ab und an.
    Aber unabhängig hiervon: Deutschland erhält derzeit nahezu zinslose Kredite und ist damit faktisch Profiteur der Krise. Es fragt ja niemand danach Geld geschenkt zu bekommen...und wenn das stolze Deutschland mit seiner stolzen, weil funktionierenden Wirtschaft in Schönheit sterben will, dann ist der eingeschlagene Weg der richtige. Oder glaubt tatsächlich jemand, dass Deutschland in einem wirtschaftlich toten Europa der Hort der Glückseligkeit sein könnte?
    Werden Sie schlau, Frau Merkel!
    ... Bartwickelmaschine.

    Das einzig wichtige Wort ist "in Not war". Sind Griechenland, Italien usw. in Not? Wohl kaum.
    Auf die Idee, dass die betreffenden Staaten (auch DE) erst einmal dafür sorgen sollten die ihnen zusehenden Steuern auch zu erhalten. Oder, dass die Einkommensverteilung immer ungleicher wird und auch darin die Ursachen liegen. Keine Idee? Nein, auf DE zu schimpfen ist eben einfacher.

    Und das Geschwafel von den niedrigen Zinsen ist unerträglich. Wie hoch waren denn die Zinsen für den Club-Med nach Einführung des Euros? Na, fällt Ihnen dazu was ein?
    Und was hat der Club-Med daraus gemacht? Spielt für Sie aber alles keine Rolle.
  3. #352

    diese Staaten sind in gewisser not

    Zitat von roland56 Beitrag anzeigen
    ... Bartwickelmaschine.

    Das einzig wichtige Wort ist "in Not war". Sind Griechenland, Italien usw. in Not? Wohl kaum.
    Auf die Idee, dass die betreffenden Staaten (auch DE) erst einmal dafür sorgen sollten die ihnen zusehenden Steuern auch zu erhalten. Oder, dass die Einkommensverteilung immer ungleicher wird und auch darin die Ursachen liegen. Keine Idee? Nein, auf DE zu schimpfen ist eben einfacher.

    Und das Geschwafel von den niedrigen Zinsen ist unerträglich. Wie hoch waren denn die Zinsen für den Club-Med nach Einführung des Euros? Na, fällt Ihnen dazu was ein?
    Und was hat der Club-Med daraus gemacht? Spielt für Sie aber alles keine Rolle.
    diese staaten sind wohl meiner meinung nach in gewisser not und schreien eben deswegen so laut ....

    wir in D haben auch schon so laut geschrien , unter schröder und hartz , aber wir stehen nun seit vielen jahren gesamtwirtschaftlich besser da , wer will das noch bezweifeln ?

    wir leben nicht allein auf dieser welt , wir konkurrieren mit der ganzen welt um den erfolg .
    ich finde wir haben es in D bisher ganz gut gemeistert .

    mich würde ihre wirkliche meinung interessieren , wie sie darüber denken .

    Matthias
  4. #353

    ich setze noch einen drauf ...

    Zitat von cccatch Beitrag anzeigen
    diese staaten sind wohl meiner meinung nach in gewisser not und schreien eben deswegen so laut ....

    wir in D haben auch schon so laut geschrien , unter schröder und hartz , aber wir stehen nun seit vielen jahren gesamtwirtschaftlich besser da , wer will das noch bezweifeln ?

    wir leben nicht allein auf dieser welt , wir konkurrieren mit der ganzen welt um den erfolg .
    ich finde wir haben es in D bisher ganz gut gemeistert .

    mich würde ihre wirkliche meinung interessieren , wie sie darüber denken .

    Matthias
    ich setze noch einen drauf , alle haben gemeckert , als D kein Wachstum hatte , wetterten alle ,ich erinnere mich noch genau ....
    nun wird wieder gewettert gegen D , weil angeblich volkswirtschaftliche und fiskalische Ungleichgewichte entstanden sind , weil D ökonomisch mal wieder besser da steht ....
    und die bittel bettel anfragen kommen aber auch gelich tage oder stunden später ... das ist einfach abartig ....
    wir Deutschen machen eben alles falsch , egal was wir machen , oder ?
    als Zahlmeister nimmt man uns gern in die verantwortung , als vorreiter einer europäischen idee eben nicht , so siehts in europa derzeit aus ...

    Matthias
  5. #354

    Freie Wähler

    Zitat von c++ Beitrag anzeigen
    Ihr Hinweis ist richtig. Angesichts der Tatsache, dass zur Rettung der Banken und des Euro unbegrenzte Mittel scheinbar problemlos mobilisiert werden können, fragt man sich in der Tat, warum für die Erneuerung der maroden Infrastruktur, für Kitas und soziale Projekte niemals Geld da ist.
    Bei der anstehenden Landtagswahl in Schleswig-Holstein wird das Thema "Warum ist kein Geld für Kitas, Schulen etc. da und warum sind die Kommunen total überschuldet und handlungsunfähig, aber der Euro wird mit Milliardenüberweisungen am Leben gehalten".

    Mal schauen, wie viele Wähler das gut finden.