Erster Arbeitstag: "Ähem, wie war Ihr Name noch?"

Fremdes Büro, neue Kollegen: In den ersten Tagen müssen sich Einsteiger unzählige Dinge einprägen. Kein Problem, findet Boris Nikolai Konrad. Der Weltmeister im Namen merken hat viele Tipps, wie man die Kollegen Meier und Müller unterscheidet - und auch noch ihre Hobbys behält.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...806783,00.html
  1. #1

    Komplizierte Namen

    Ich finde, dass man sich komplizierte Namen besser merken kann,
    wie z.B. Hubertus Kleinauf-Wegener, oder so ähnlich.
  2. #2

    Zitat von fucus-wakame Beitrag anzeigen
    Ich finde, dass man sich komplizierte Namen besser merken kann,
    wie z.B. Hubertus Kleinauf-Wegener, oder so ähnlich.
    Ich finde Deutsche Namen gehen ja noch, aber besonders polnische oder andere Osteuropäische Namen sind weitaus schwieriger mit Bildern zu assoziieren.
  3. #3

    Zitat von Delden Beitrag anzeigen
    Ich finde Deutsche Namen gehen ja noch, aber besonders polnische oder andere Osteuropäische Namen sind weitaus schwieriger mit Bildern zu assoziieren.
    genau! so lange man die sprache spricht aus der der name stammt geht das alls, die technik selbst kenne ich auch und wende sie an, aber eine gute idee fuer (meist auchnoch lange) namen aus anderen sprachraeumen waere echt einen artikel wert gewesen...
  4. #4

    Ich bin fassungslos,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fremdes Büro, neue Kollegen: In den ersten Tagen müssen sich Einsteiger unzählige Dinge einprägen. Kein Problem, findet Boris Nikolai Konrad. Der Weltmeister im Namen merken hat viele Tipps, wie man die Kollegen Meier und Müller unterscheidet - und auch noch ihre Hobbys behält.

    Erster Arbeitstag: "Ähem, wie war Ihr Name noch?" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    ob solcher Themen bei einem doch zumindest von mir geglaubten wichtigen Journal wie spiegel-online, bei dem darüber fabuliert wird, dass wohl Menschen als sogenannte NEUeinsteiger (fremdes Büro, neue Kollegen, somit ist man wohl schon "bekannt" mit der Materie, also kein Azubi mehr) dass größte Problem scheint sich die Namen zu merken?!
    Nee ne, ich kann es nicht fassen!!
  5. #5

    Weder die Kategorie, noch die Überschrift

    Zitat von irreal Beitrag anzeigen
    ob solcher Themen bei einem doch zumindest von mir geglaubten wichtigen Journal wie spiegel-online, bei dem darüber fabuliert wird, dass wohl Menschen als sogenannte NEUeinsteiger (fremdes Büro, neue Kollegen, somit ist man wohl schon "bekannt" mit der Materie, also kein Azubi mehr) dass größte Problem scheint sich die Namen zu merken?!
    Nee ne, ich kann es nicht fassen!!
    hätten das vermuten lassen.....
    "Bekannt" mit der Materie , seinem Job, sollte man schon sein. Routine beim Umgang / kennenlernen neuer Menschen / Kollegen ist aber nicht allen gegeben und die findens dann vielleicht praktisch, solchen Fettnäpfchen begegnen zu können....
    ( mal unabhängig davon, für wie wichtig / richtig ich die Tipps halte....)
  6. #6

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fremdes Büro, neue Kollegen: In den ersten Tagen müssen sich Einsteiger unzählige Dinge einprägen. Kein Problem, findet Boris Nikolai Konrad. Der Weltmeister im Namen merken hat viele Tipps, wie man die Kollegen Meier und Müller unterscheidet - und auch noch ihre Hobbys behält.

    Erster Arbeitstag: "Ähem, wie war Ihr Name noch?" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    Was ist bloß heute in der Arbeitswelt los, da werden aus Selbstverständlichkeiten unüberwindliche Hürden aufgebaut, die man nur mit Hilfe eines Seminares, Coaches und und anderem pipapo bewältigen kann! Ich fasse es nicht. In einem anderen Beitrag wurde episch ausgebreitet, das eine Neue der Gang zur Toilette und die Frage nach dem Weg dorthin eine kaum zu bewältigendes Hindernis darstellte.
    Oder wird hier aus Behinderten Werkstätten berichtet!
  7. #7

    RememberTheName hilft Namen zu erinnern

    Guter Artikel! Mit www.rememberthename.de könnte das Team eine Mitarbeiter-Liste erstellen und diese den neuen Mitarbeitern zur Verfügung stellen. Mittels dieser Liste können die Namen, Gesichter, Job etc. spielerisch unterwegs oder von zu Hause gelernt werden.