Austausch-Log Costa Rica: Sehnsucht nach dem Freizeitstress

Über Hektik kann Austauschschülerin Madlene Scheiderer, 16,*nicht klagen - im Gegenteil. Sie nervt die ausgeprägte Gemütlichkeit der Costaricaner. In ihrer Gastfamilie stellt sie fest:*Nachmittags wird entspannt und am Morgen ausgeschlafen. Wenn das ihre Mutter wüsste.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/a...801772,00.html
  1. #1

    oke

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Über Hektik kann Austauschschülerin Madlene Scheiderer, 16,*nicht klagen - im Gegenteil. Sie nervt die ausgeprägte Gemütlichkeit der Costaricaner. In ihrer Gastfamilie stellt sie fest:*Nachmittags wird entspannt und am Morgen ausgeschlafen. Wenn das ihre Mutter wüsste.

    Austausch-Log Costa Rica: Sehnsucht nach dem Freizeitstress - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
    16 Jahre alt. Dann in Costa Rica. Bei mir war es damals, 1980, auch 16 Jahre alt, eher Griechenland. Interrail für einen Monat. Mit nem Hoppelzug durch Jugoland gefahren. Und Costa-Ricaner müssen irgendwie griechische Vorfahren haben, wenn ich den Artikel so lese. Und jetzt muss ich irgendwie die derzeitige Eurokrise während der Weihnachtszeit mental in mein Kleinhirn verschieben
  2. #2

    Na sowas !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Über Hektik kann Austauschschülerin Madlene Scheiderer, 16,*nicht klagen - im Gegenteil. Sie nervt die ausgeprägte Gemütlichkeit der Costaricaner. In ihrer Gastfamilie stellt sie fest:*Nachmittags wird entspannt und am Morgen ausgeschlafen. Wenn das ihre Mutter wüsste.

    Austausch-Log Costa Rica: Sehnsucht nach dem Freizeitstress - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
    Wer haette gedacht, dass Costaricenser eine Mittagspause einlegen.
    Diese Austausch-Logs haben es in sich.
  3. #3

    Peinlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Über Hektik kann Austauschschülerin Madlene Scheiderer, 16,*nicht klagen - im Gegenteil. Sie nervt die ausgeprägte Gemütlichkeit der Costaricaner. In ihrer Gastfamilie stellt sie fest:*Nachmittags wird entspannt und am Morgen ausgeschlafen. Wenn das ihre Mutter wüsste.

    Austausch-Log Costa Rica: Sehnsucht nach dem Freizeitstress - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - SchulSPIEGEL
    Hoffentlich sehen es die Menschen der pubertierenden Göre nach und denken nicht, dass alle Deutschen so drauf sind. Schon von Mutti auf die Höher-Schneller-Weiter-Schiene gesetzt und vermutlich mit 25 im dicksten Burnout....

    Apropos Mutti. Hat die nicht letztens dem Regierungschef des Kosovo erklärt, dass es mit der Korruption im Kosovo ein Ende haben muss? Und das bei einem Bundespräsi wie unserem. Manchmal sind wir nur noch peinlich.
  4. #4

    amateure + profis

    Madlene ist journalistische Amateurin. Die Flachheit des Textes sei ihr nachgesehen. Der Autor des Titels der Fotostrecke
    " Zwangsentschleunigt auf der Insel"
    ist erkennbar bezahlte SPON Kraft. Schämen und setzen! Ihr schmaler journalistischer Output strotzt vor Fehlern, zeugt von mangelnder Bildung und arrogantem Eurozentrismus. Costa Rica ist eine seid 190 Jahren selbständige demokratische Republik in Zentralamerika und keine Insel! Die Insel, mit der Costa Rica von Ignoranten gerne verwechselt wird heisst Puerto Rico, liegt im karibischen Meer gleich neben Cuba und gilt als Apendix der USA......
  5. #5

    Zitat von esnike Beitrag anzeigen
    Madlene ist journalistische Amateurin. Die Flachheit des Textes sei ihr nachgesehen. Der Autor des Titels der Fotostrecke
    " Zwangsentschleunigt auf der Insel"
    ist erkennbar bezahlte SPON Kraft. Schämen und setzen! Ihr schmaler journalistischer Output strotzt vor Fehlern, zeugt von mangelnder Bildung und arrogantem Eurozentrismus. Costa Rica ist eine seid 190 Jahren selbständige demokratische Republik in Zentralamerika und keine Insel! Die Insel, mit der Costa Rica von Ignoranten gerne verwechselt wird heisst Puerto Rico, liegt im karibischen Meer gleich neben Cuba und gilt als Apendix der USA......
    Ein in allen Punkten hervorragender Kommentar!

    Aber wie leer muss man innerlich sein, um sich nach dem "Freizeitstress" in Deutschland zu sehnen? Wenn Menschen deutscher Herkunft Zeit bekommen, über sich selbst und die Welt im Allgmeinen nachzudenken,scheint das für die meisten unerträglich zu sein. Warum?

    Diese Phänomen scheint mir gerade unter Teenager-Mädchen verbreitet zu sein. Ich wohne in einer Ortschaft mit ca. 4000 Einwohnern und habe seit 3 Jahren kein Mädchen zwischen 13 und 18 auf dem Fahrrad gesehen, das KEINE SMS geschrieben oder telefoniert hat während der Fahrt.
  6. #6

    Zitat von mrmcdonald Beitrag anzeigen
    Hoffentlich sehen es die Menschen der pubertierenden Göre nach und denken nicht, dass alle Deutschen so drauf sind. Schon von Mutti auf die Höher-Schneller-Weiter-Schiene gesetzt und vermutlich mit 25 im dicksten Burnout....

    Manchmal sind wir nur noch peinlich.
    Verwöhnte Einzelkindergören-furchtbares "Luxusproblemgewäsch. Die "Erzeuger" der Göre möchte ich mir gar nicht vorstellen-Deutschland? Nein Danke! Costa Rica? dort scheinen Sie noch HIRN zu besitzen. Schade das sie dort Psyc
  7. #7

    ...lassen wir die Kirche mal im Dorf!

    Zitat von mrmcdonald Beitrag anzeigen
    Hoffentlich sehen es die Menschen der pubertierenden Göre nach und denken nicht, dass alle Deutschen so drauf sind. Schon von Mutti auf die Höher-Schneller-Weiter-Schiene gesetzt und vermutlich mit 25 im dicksten Burnout....
    Ich ziehe meinen Hut vor einer 16jährigen, die den Mumm aufbringt, ein ganzen Jahr in einem Land wie Costa Rica zu verbringen und eine andere Kultur kennenzulernen, anstelle wie andere Gleichaltrige ihre Freizeit damit zu verbringen, neue Highscores auf ihrer Playstation zu erzielen! Ich war in diesem Alter anders - nicht mal nen USA-Aufenthalt habe ich mir seinerzeit zugetraut. Wäre schön, wenn MEHR Deutsche offen für solche Erfahrungen wären!

    Klar, ich lese auch lieber Texte, die ein positives Bild auf ein Gastland werfen und bin mir sicher, dass die Kleene auch reihenweise positive Erfahrungen gesammelt hat bzw. noch sammeln wird! Machen wir uns aber mal nichts vor: 1 Jahr in einer Gastfamilie auf dem Land ist kein Urlaub von zwei Wochen am Strand, All Inclusive, 24/7 Sonnenschein!! Die Erfahrung fehlt den meisten! Wäre man durch die Einleitung nicht schon negativ gestimmt, würde sich der ganze Text neutraler lesen.

    Ich selbst bin seit 2 Monaten in Südamerika (3 Monate liegen noch vor mir). Hab ich ne gute Zeit? Ne verdammt gute! Und trotzdem hab ich mich heute bei dem Gedanken ertappt, wie gerne ich mal wieder nen Döner essen möchte;) Ja manchmal gibt es Orte, wo es mich nicht allzulange hält - aber im Gegensatz zur Autorin befinde ich mich im Urlaub und habe die Möglichkeit an meiner Lage nachhaltig etwas zu verändern (Ortswechsel!).

    In diesem Sinne: Madlene, lass dich nicht vom Schreiben abhalten! (Übung macht den Meister;)) Sei offen für neue Erfahrungen und genieß die Zeit - du wirst sie dein Leben lang nicht vergessen und mit etwas Abstand in positiver Erinnerung behalten.

    Frohe Weihnachten aus La Paz!
  8. #8

    Puerto Viejo & Guapiles = Feuer und Eis

    Guapiles ist eine Kleinststadt in einem, überwiegend Landwirtschaftlich genutzem Gebiet in einer regenreichen Gegenden Costa Ricas. Daß sich das Mädel wie eine Schneekönigin freut, am Wochenende auch mal nach Puerto Viejo/Limon, den wohl heißesten Party Ort des Landes zu kommen, ist voll verständlich.
  9. #9

    schon schwierig......

    Lebe nun schon 13 Jahre in CR und habe nicht den leisesten Zweifel,dass es jungen dt. Austauschschülern so ergehen mag und daß sie das hier so wahrnehmen. Die "Sehnsucht nach dem Freizeitstress" klingt in meinen Ohren ja auch ziemlich verdächtig.....oder "therapiewürdig".... egal! Viel interessanter scheint mir hingegen der Umstand zu sein, daß hierzulande niemand einem jungen Menschen so von oben herab begegnen würde, wie es bei uns in Deutschland zum guten Ton gehört. Das fängt schon einmal damit an, daß hier bereits kleine Kinder gesiezt werden. Dann laufen sie, ich habe selber einmal in einem costarican. Colegio als Lehrer gearbeitet, in der Tat durch eine sehr konservative Erziehungsmaschinerie hindurch.... aber wenn sie dann irgendwas in einem Log darzustellen versuchen, würde ihnen keiner so arrogant begegnen,wie ich es hier gelesen habe. Ich frage mich, ob die Kritik an ihrer Wahrnehmungsweise, ja sogar ihrem Schreibstil... und die Kritik an ihrer europäischen Leistungskonditionierung nicht eigentlich doch ein und das selbe ist. Aber vielleicht wirkt das ja auch nur durch den räumlichen Abstand zu dt. Befindlichkeiten so offensichtlich...... Wer sagt denn, daß junge Leute ein Anrecht darauf haben sollen jung zu sein ?????