Wulff-Affäre: Freie Wähler wollen bei Neuwahl für Gauck stimmen

Noch hält sich Christian Wulff als Bundespräsident. Doch bei einer Neuwahl käme die Koalition in Schwierigkeiten, in der Bundesversammlung ihren Wunschkandidaten durchzubringen. Denn die Freien Wähler bevorzugen Joachim Gauck - sofern der wieder für die SPD*antritt.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...805125,00.html
  1. #1

    Neuwahl? Welche Neuwahl?

    weiß SPIEGEL ONLINE irgendwas, was wir nicht wissen? Oder warum wird jetzt schon wieder der arrogante Kapitalismus-Fanboy Gauck hochgeschrieben?
  2. #2

    Der recycelte Kandidat

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Noch hält sich Christian Wulff als Bundespräsident. Doch bei einer Neuwahl käme die Koalition in Schwierigkeiten, in der Bundesversammlung ihren Wunschkandidaten durchzubringen. Denn die Freien Wähler bevorzugen Joachim Gauck - sofern der wieder für die SPD*antritt.

    Wulff-Affäre: Freie Wähler wollen bei Neuwahl für Gauck stimmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    nennt man das nicht vom Regen in die Traufe?
    Wie heisst es immer: es kommt nie was besseres nach (was Wulff bereits bewiesen hat) - oder soll das der Beginn einer Neuauflage der groben Korruption werden?
  3. #3

    Titellos

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Noch hält sich Christian Wulff als Bundespräsident. Doch bei einer Neuwahl käme die Koalition in Schwierigkeiten, in der Bundesversammlung ihren Wunschkandidaten durchzubringen. Denn die Freien Wähler bevorzugen Joachim Gauck - sofern der wieder für die SPD*antritt.

    Wulff-Affäre: Freie Wähler wollen bei Neuwahl für Gauck stimmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Die Merkel wird alles mögliche tun, um diesen weichgespülten Möchtegern Übervater als BP zu halten. Sie hat ihn ja nur deswegen ins Amt gehieft, um ihn loszuwerden. Weggelobt, wie es so schön heisst. Aber man muss sich auch als CDUler ganz tief im Inneren fragen, ob man bei einem SPD-BP auch so nachsichtig mit solch einer Affäre umgehen würde.

    Wer sich falsch, egal ob juristisch oder moralisch, verhält muss sich dafür rechtfertigen und gegebenfalls auch Konsequenzen ziehen, egal ob Bundespräsident oder Kneipier um die Ecke.

    Ich wäre sofort für Herrn Gauck! Der kommt wenigstens nicht aus dem Sumpf der Politik wie Wulff oder Köhler.
  4. #4

    Die Freien

    sind uninteressant. Die Linke wird niemals für Gauck stimmen und das zu Recht.
  5. #5

    Buerger

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Noch hält sich Christian Wulff als Bundespräsident. Doch bei einer Neuwahl käme die Koalition in Schwierigkeiten, in der Bundesversammlung ihren Wunschkandidaten durchzubringen. Denn die Freien Wähler bevorzugen Joachim Gauck - sofern der wieder für die SPD*antritt.

    Wulff-Affäre: Freie Wähler wollen bei Neuwahl für Gauck stimmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Mal eine andere Idee, etwas total abwegiges unglaubliches.

    Das Volk darf den Presidenten direkt waehlen, jeder der sagen wir einmal 1000 unterschriften hat darf sich auf die liste setzen lassen. Oder uenterstuetung von 10 Landkreisen hat...etc

    Ein President wie wir Ihn haben (damit meine ich das Amt nicht die person) sollte nicht von einer partei vorgeschlagen werden.
  6. #6

    (°_°)

    Zitat von UnitedEurope Beitrag anzeigen
    ... Ich wäre sofort für Herrn Gauck! Der kommt wenigstens nicht aus dem Sumpf der Politik wie Wulff oder Köhler.

    Sie haben ja voll den Überblick ...
  7. #7

    Hoffnung

    Zitat von linksrutsch Beitrag anzeigen
    weiß SPIEGEL ONLINE irgendwas, was wir nicht wissen? Oder warum wird jetzt schon wieder der arrogante Kapitalismus-Fanboy Gauck hochgeschrieben?
    Hinter den Kulissen
    alles streng geheim,
    ohne unser Wissen,
    listig und gemein.

    Gutes handelt offen,
    wahr und konsequent.
    Gutes läßt uns hoffen
    auf ein 'Happy End'.
  8. #8

    Dieter Bohlen for President!

    Zitat von Nonvaio01 Beitrag anzeigen
    Das Volk darf den Presidenten direkt waehlen, jeder der sagen wir einmal 1000 unterschriften hat darf sich auf die liste setzen lassen. Oder uenterstuetung von 10 Landkreisen hat...etc
    Oder Mario Barth, KT zu Guttenberg, Thomas Gottschalk, Günter Jauch. Oder doch Gauck. Einer von denen würde es werden, wenn "das Volk"™ den Präsidenten selber bestimmt.

    Das Volk wird von Massenmedien geleitet und diese sind in der Hand der Wohlstandseliten.
    Die gangbarste Lösung kann nur sein, dieses nutzlose Amt endlich aufzugeben.
  9. #9

    Na gut

    Zitat von Reinhaut Beitrag anzeigen
    sind uninteressant. Die Linke wird niemals für Gauck stimmen und das zu Recht.
    dass ein nicht unerheblicher Teil der Linken zu veblödeten DDR-Nostalgikern gehört, war mir schon klar, aber damit die Ablehnung der Linken von Herrn Gauck als "zu Recht" bezeichnen, ist für mich nicht nachvollziebar.