Aufstand gegen Assad-Regime: Uno*rechnet mit*5000 Todesopfern in Syrien

Die Gewalt in Syrien*hat eine erschütternde neue*Bilanz: Nach Schätzungen der Vereinten Nationen ist die Zahl der Todesopfer*auf mehr als 5000 gestiegen. Außenminister Westerwelle dringt*auf Resolutionen gegen das Assad-Regime. Diese waren am Widerstand Russlands und Chinas gescheitert.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...803320,00.html
  1. #1

    Warum ist Syrien unser Problem?

    Warum wird da so ein Bohei daraus gemacht? 5000 Menschen verhungern pro Tag in Afrika oder sonstwo, das kümmert doch auch keine Sau. Aber nein, Syrien ist plötzlich total wichtig. Warum? Und warum wir? Warum lösen dieses Problem nicht die Russen oder die Chinesen, wenn sie das Land so toll finden. Warum wird hier bei uns im Westen so eine Propaganda gegen Syrien gefahren? Das ergibt keinen Sinn.
  2. #2

    Wahrheit

    Ich habe da mal eine Frage:
    Welcher "neutrale Beobachter" hat eigentlich die 5000 Toten gesehen und gezählt.
    Wer bezahlt eigentliche die "Menschrechtsorganisation Syrien" in London?
    Woher haben die "friedlichen Demonstranten" die Waffen, mit denen die syrischen Soldaten getötet worden sein sollen.
    Vielleicht weiss das jemand.
  3. #3

    Bescheuert und menschenverachtend

    Zitat von johnbatz Beitrag anzeigen
    Warum wird da so ein Bohei daraus gemacht? 5000 Menschen verhungern pro Tag in Afrika oder sonstwo, das kümmert doch auch keine Sau. Aber nein, Syrien ist plötzlich total wichtig. Warum? Und warum wir? Warum lösen dieses Problem nicht die Russen oder die Chinesen, wenn sie das Land so toll finden. Warum wird hier bei uns im Westen so eine Propaganda gegen Syrien gefahren? Das ergibt keinen Sinn.
    Wie kann man nur so "krank" denken?
    Selten so einen dämlichen Vergleich gesehen ...
    Egal ob Menschen verhungern oder auf offener Strasse erschossen werden weil sie ihre Meinung frei äussern, beides ist sinnlos, empörend und wir sollten uns alle schämen, dass so etwas möglich ist.
    Allen voran die Vereinten Nationen ...

    Zu was das Regime in Damaskus fähig ist?
    Siehe das Massaker in Hama, Februar 1982
    Hafez al-Assad, seine Politik der verbrannten Erde
    Schätzungsweise 10.000 Zivilisten wurden massakriert. andere schätzen 20.000, das Syrische Human Rights Committee schätzt 40.000
  4. #4

    Einmischen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Gewalt in Syrien*hat eine erschütternde neue*Bilanz: Nach Schätzungen der Vereinten Nationen ist die Zahl der Todesopfer*auf mehr als 5000 gestiegen. Außenminister Westerwelle dringt*auf Resolutionen gegen das Assad-Regime. Diese waren am Widerstand Russlands und Chinas gescheitert.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...803320,00.html
    Selbstverständlich müssen wir uns einmischen, genauso wie sich die UN oder die UN Menschrechtsorganisation einmischt. deren Chefin Navi Pillay hat gestern aufgrund der ihr vorliegenden Beweise gefordert, den Fall Syrien vor den Internationalen Gerichtshof in den Haag zu bringen. Dieses Einmischen in Vorgänge wie in Syrien auf der politischen Ebene ist nicht viel anders, als man sich aus meiner Sicht einzumischen hat, wenn draussen vor der Tür oder in der U-Bahn oder sonstwo Unrecht getan wird. Wer sich einmischen kann, muss es auch tun. Wer sich einmischen kann, es aber unterlässt, macht sich letztlich schuldig am von Dritten begangenen Unrecht. Ein bischen in der Geschichte nachsehen, hilft manchmal in der Einordnung solcher Fälle. Assad steht einem Familienclan vor, der ohne jede Legitimation 'sein Land' und 'sein Volk' behandlet wie ein Mafiosoboss diejenigen, von denen er Schutzgeld erpresst. Wird nicht gezahlt, oder gar die Stimme erhobe, lässt er Waffen sprechen. Im Unterschied zur Mafio dann gleich mit Panzern, Haubitzen, Helicoptern und Flugzeugen.
  5. #5

    Zitat von luwigal Beitrag anzeigen
    Wie kann man nur so "krank" denken?
    Selten so einen dämlichen Vergleich gesehen ...
    Egal ob Menschen .....
    Wenn man die Wahrheit nicht weißt, muss man nichts sagen.
    Wenn die "friedniche Demonstranten" Waffen haben, ist diese Nummer (5000) logik ist.
    Weißt jemand, dass mehr als 1000 Personen sind getötet von Armee und Polizei?
    Warum hat Russland und China auf Syrien im UN verteidigt?
    Ist das wegen den friednichen Demonstranten?
  6. #6

    Wären diese "friedlichen Demonstranten" ...

    Zitat von lono Beitrag anzeigen
    Wenn man die Wahrheit nicht weißt, muss man nichts sagen.
    Wenn die "friedniche Demonstranten" Waffen haben, ist diese Nummer (5000) logik ist.
    Weißt jemand, dass mehr als 1000 Personen sind getötet von Armee und Polizei?
    Warum hat Russland und China auf Syrien im UN verteidigt?
    Ist das wegen den friednichen Demonstranten?
    ... ausreichend und mit gefährlichen Waffen ausgerüstet, dann hätte das Regime keinen Grund, dass es unabhängie Reporter nicht ins Land läßt und sie frei "arbeiten" läßt.
    Da es alles daran setzt, dass möglichst wenig Information nach "außen" durchsickert, hat es "etwas" zu verbergen.
    Russland und China haben grosses Interesse, dass sich die Machtverhältnisse in Syrien nicht ändern.
    Kippt Syrien, dann sind sie so gut wie raus aus dem Nahen Osten.
    ... zumal ihr Verhalten bei der Mehrheit der syr. Bevölkerung einen äußerst negativen Eindruck hinterlassen wird.