Netzwelt-Ticker: Europäischer Gerichtshof kippt belgische Webfilter

Keine Vollüberwachung per Filtersoftware: Der Europäische Gerichtshof kassiert ein belgisches Urteil, das einen Provider zu Kundenüberwachung verpflichtete. Außerdem im Überblick: Google*nimmt große Filesharing-Sites aus den Suchvorschlägen und*die Wahrheit über Katzen im Internet.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0...799693,00.html
  1. #1

    Gottseidank!

    "Dass der Europäische Gerichtshof so entscheidet ist durchaus überraschend, denn 2007 war SABAM mit derselben Forderung bereits vor Gericht erfolgreich. Doch die eingesetzte Software namens Audible Magic funktionierte nicht entsprechend der gerichtlichen Anordnung - dadurch ging der Fall in Berufungsinstanz."
    http://www.newsgrape.com/a/eugh-kein...gales-sharing/

    ich bin froh, dass der EuGH sich beim zweiten Mal anders entschieden hat. Ein solcher Filter würde viel Arbeit, Kosten und Mühe für Provider bedeuten, was sich bestimmt auf die Rechnung der Kunden schlagen würde. Außerdem ist eine Zensur / ein Filter, egal in welcher Form in meinen Augen nicht zulässig.
  2. #2

    Samsung Artikel

    Nur eine kurze Frage:
    Was hat dieser Halbsatz aus dem Samsung-Artikel zu bedeuten, ich rätsle schon die ganze Zeit:
    "...die Krone der Widerlichkeit trägt doch der eigentliche Protagonist."
    ?
  3. #3

    Google und die Filelocker

    Sehr kosmetisch. Die Leute suchen die Dateien meistens nicht bei den Filehostern, sondern werden über Blogs darauf aufmerksam. Meistens bei blogspot.com, und die gehören zu... ? Google.
  4. #4

    hahahhahah

    Google..
    das ist doch total laecherlich.
    wenn ich bei Google z.b. den Film eintippe und einfach Torrent dranhaenge bekomme ich 2 seiten nur P2P addressen wo ich das runter laden kann.

    man muss eben nur das wort Torrent am ende platzieren und fertig.
    Die erste seite die aufgelistet war ist uebrigend ISOHUNT.(weiss eh nicht wer die nutzt weit kostenpflichtig)
    hahahha