Raubkopie-Angebot: Ermittler verhaften Verdächtigen in Kino.to-Verfahren

Ein weiterer mutmaßlicher Betreiber der Raubkopie-Plattform Kino.to ist in Haft. Beamte einer Sonderermittlungseinheit nahmen den Flüchtigen in Niedersachsen fest. Er soll einen Nachfolge-Dienst von Kino.to mit aufgebaut haben.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...796330,00.html
  1. #1

    Zukunft.

    Die werden uns das Internet schon noch kaputtmachen, so dass nur noch Werbemüll und Deppen-Net a la facebook übrigbleiben.
    Da ich meins dann abmelde, wird auch SPON mindestens einen Leser verlieren.
  2. #2

    ....

    Schon jetzt geht über 50% aller Onlinezeit an die 20 grössten Webseiten. Das Internet wird genau wie das Real Live immer mehr Industialisiert. Da ist eben kein Platz im Konzept der "grossen" für Freibeuter wie Kino.to . Sonst könnten die Menschen ja auf die Idee kommen ein lukrativeres Angebot in Anspruch zu nehmen als das was uns aufgezungen wird :-(
  3. #3

    viren, betrug und einfach ungut

    Ach bitte - egal ob kino.to oder kinox.to - diese Seite war schon immer eine Virenschleuder und eine Gefahr für die Allgemeinheit. Ich wünschte sie wäre offline - dabei bin ich für Streaming. Nur bitte ohne Betrug und Viren. Die Betreiber gehören verurteilt - nicht wegen Urheberrechtsverletzungen sondern weil sie ihre User genauso wie Dreck behandelt haben wie die Filme auf ihren Servern. Wens interessiert - http://www.newsgrape.com/a/kinoxto-o...htere-gewinnt/

    lg
  4. #4

    Leidiges Thema....

    Anstatt dass die Filmeindustrien, und alle die damit was zu tun haben, die Zeichen der Zeit erkennen und von selbst mal auf die Idee kommen, ein bezahlbares onlineportal kommen für Filme anzubieten, wird es immer Seiten und Boards geben die illegale Filme zum Download anbieten.

    Sicher wird derjenige höhere Strafen bekommen als Kinderschänder oder die 70 DFB Schiris (wg der Steuerhinterziehung) zusammen.
  5. #5

    |||||||||

    Zitat von archie Beitrag anzeigen
    Die werden uns das Internet schon noch kaputtmachen, so dass nur noch Werbemüll und Deppen-Net a la facebook übrigbleiben.
    Da ich meins dann abmelde, wird auch SPON mindestens einen Leser verlieren.
    Ähm - nur zum Thema "Deppen-Net" - man mag ja Facebook zwiespältig sehen, aber das Internet auf eine Download-Plattform zu reduzieren finde ich nun auch nicht sonderlich intelligent...
  6. #6

    solange....

    solange die grossen sender & kabeldienstanbieter es nicht hinbekommen, HD fähiges material fläöchendeckend anzubieten, solange wird es sowas geben.

    solange man der technik und vor allem: dem kundenwunsch nach zeitunabhängigem zugang zu sendeungen verwehrt, wird es streams & downloads geben.

    ist einfach zu lösen - möchte man meinen....
  7. #7

    wat?

    Zitat von Methados Beitrag anzeigen
    solange die grossen sender & kabeldienstanbieter es nicht hinbekommen, HD fähiges material fläöchendeckend anzubieten, solange wird es sowas geben.

    solange man der technik und vor allem: dem kundenwunsch nach zeitunabhängigem zugang zu sendeungen verwehrt, wird es streams & downloads geben.

    ist einfach zu lösen - möchte man meinen....
    Also bitte, die Qualität der Streams ist ja wohl kein Argument für kino(x).to.
    Weil das TV kein HD bietet, schau ich mir die Serie in noch schlechtere Qualität im Netz an?
    Machen Sie sich nicht lächerlich.
  8. #8

    Richtig

    Zitat von Methados Beitrag anzeigen
    solange die grossen sender & kabeldienstanbieter es nicht hinbekommen, HD fähiges material fläöchendeckend anzubieten, solange wird es sowas geben.

    solange man der technik und vor allem: dem kundenwunsch nach zeitunabhängigem zugang zu sendeungen verwehrt, wird es streams & downloads geben.

    ist einfach zu lösen - möchte man meinen....
    Ich stimme Ihnen da voll zu. Jedoch ist die Industrie nicht so untätig wie wir noch denken mögen. Sie feilen an Formaten (z.B. HDD +), die es ihnen ermöglichen, noch mehr Kontrolle über unsere, schon bezahlten, Inhalte zu bekommen. Ein DVD-Recorder, der sich mit den Fernsehsendern austauscht um zu erfahren, was man schon alles auf der Platte hat. Filme nach einer bestimmten Zeit löscht oder erst garnicht aufnehmen lässt, Filme von Videoportalen die genauso verfahren....

    Sie sehen, es ist etwas in Bewegung.

    An den Bespiel Kino.to kann man sehr schön verfolgen, wohin uns die Zukunft bringen wird. Allerdings wird in in einem freien Web immer Streamingportale geben, solange die Nachfrage besteht. Es ist mir ein totales Rätsel, warum die großen Filmfirmen /-rechteinhaber noch nicht selbst auf die Idee eines fairen, bezahlbaren Portales gekommen sind. Weil sie ihre Gewinne maximieren wollen und die zickigen Kunden sich nicht abzocken lassen wollen? Man weiß es nicht.

    I