Abba-Film "Mamma Mia!": The Sounds of Sommer

Löcher im Drehbuch? Schlichte Dialoge? Egal! Die Kinoversion des Musical-Hits "Mamma Mia!" ist genauso wie die Abba-Lieder, auf denen sie basiert: Manchmal peinlich, immer ein Riesenspaß, stets gut gelaunt - ein perfekter Film für den Sommer.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,566236,00.html
  1. #1

    Naja...

    ich höre ABBA zwar ganz gerne - mich als Fan zu bezeichnen wär übertrieben, aber ab und an mal geb ich mir die durchaus.

    Aber was ich bisher an Vorschauen über den Film gesehen habe, macht mich eher skeptisch. Musicalfilme sind eh nicht sooo sehr mein Ding, und dann noch geballte ABBA-Power über 2 Stunden - ich glaub, das ist wirklich nur was für ganz harte Fans;)

    Ich finde, auf der Bühne kommt sowas einfach besser rüber - zum mitjaulen ist der Film allerdings durchaus geeignet:)
  2. #2

    Original Texte

    Bislang hatten mich die deutschen Texte von einem Besuch des Musicals abgehalten. Von der CD mit dieser Version war ich nicht sonderlich begeistert. Aber wenn im Film die Hits mit den Origibnal-Texten zu hören sind, könnte das ein kurzweiliger Kinobesuch werden!

    (Trotzdem eine Re-Union mit Live-Konzertten wäre um Klassen besser, denn singen und spielen können die immer noch.)
  3. #3

    Musical

    Zitat von rgh55 Beitrag anzeigen
    Bislang hatten mich die deutschen Texte von einem Besuch des Musicals abgehalten. Von der CD mit dieser Version war ich nicht sonderlich begeistert. Aber wenn im Film die Hits mit den Origibnal-Texten zu hören sind, könnte das ein kurzweiliger Kinobesuch werden!

    (Trotzdem eine Re-Union mit Live-Konzertten wäre um Klassen besser, denn singen und spielen können die immer noch.)
    Die deutsche CD gibt auch nicht die Stimmung richtig wieder. Ich habe das Musical "Mamma Mia" vor einem halben Jahr gesehen. Ich dachte natürlich, es ginge um die Gruppe Abba, aber das Musical hatte seine eigene Geschichte. Dazu kam die deutsche Version der grossen Abba-Hits. Das Publikum war begeistert, und ich auch. Die Stimmen der Musical-Darsteller waren wirklich super, die Geschichte hatte viel Witz und Charme. Ich beobachtete, wie meine Freunde und ich pausenlos grinsend dasassen und irgendwie uns einfach nur super gut fühlten. Das haben die Darsteller dem Publikum wirklich klasse vermittelt. Ich kann dieses Musical nur empfehlen!
  4. #4

    Open Air Sommerkino...

    Ich denke der Film ist eine nette Popcorn Unterhaltung und er wird seinen Stammplatz in den Open Air Sommerkinos finden…

    Eine größer Diskussion über wenn und aber und sollte man…. ist hier eigentlich zu viel des Aufwandes…
  5. #5

    Prima Gute-Laune-Macher

    Habe den Film gestern in einer Vorab-Premiere gesehen und für durchaus ansehnlich befunden. Auch wenn die Grenze zur Peinlichkeit meiner Meinung nach öfters überschritten wird - wann habe ich das letzte Mal 90 Minuten lang pausenlos gegrinst?

    Kleiner Tipp: Wenn Pierce Brosnan zum Singen ansetzt, besser Ohropax rein, das tut wirklich weh. Meryl Streep ist dafür grandios und lässt die verkorkste Inszenierung öfter mal vergessen.
  6. #6

    Mamma Mia!

    Ich gebe dem Autor recht, wer ABBA noch nie gemocht hat, dem wird auch dieser Film nicht gefallen. Aber wer schon das Musical mit Begeisterung gesehen hat, der wird auch hier auf seine Kosten kommen. Mir hat er auf jeden Fall richtig Spaß gemacht und ich habe mich knapp zwei Stunden prächtig amüsiert! Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das mit einer deutsch synchronisierten Fassung klappen soll. Da dreht sich mir fast der Magen um.
    ABBA-Fans kommen so richtig auf ihre Kosten, wann hat man schon außerhalb Schwedens Benny das letzte Mal am Klavier gesehen? Und auch Björn hat einen Kurzauftitt.
  7. #7

    .

    Zitat von rgh55 Beitrag anzeigen
    Bislang hatten mich die deutschen Texte von einem Besuch des Musicals abgehalten. Von der CD mit dieser Version war ich nicht sonderlich begeistert. Aber wenn im Film die Hits mit den Origibnal-Texten zu hören sind, könnte das ein kurzweiliger Kinobesuch werden!
    Wobei es mich irgendwie nicht wundern würde, wenn das auch wieder alles synchronisiert wird. Das wäre jedenfalls mal ne gute Gelegenheit, einen Film im Original mit Untertiteln zu zeigen (sollte es m.E. eh viel öfter geben, ist ein gutes Englisch-Training).
    Mit englischen Texten ist Mamma Mia sehr interessant - ich hab einen beruflichen Aufenthalt in den USA genutzt, um mir das dort anzusehen, und war sehr überrascht, wie gut sich die Original-Texte mit (soweit ich das beurteilen konnte, ich kann nicht alle ABBA-Texte auswendig) minimalen Änderungen in die Story einbinden. Man könnte meinen, dass die Texte für die Story geschrieben wurden und nicht umgekehrt. Das geht, vermute ich mal, in der deutschen Version etwas verloren.
  8. #8

    Grandios

    Immer dieses ständige ausdiskutieren - muss das sein? Am Rande der Peinlichkeit, Löcher im Drehbuch? Der Film ist grandios! Ich hatte selten soviel Spaß im Kino wie bei Mamma Mia – viel zu lachen, was fürs Herz, schöne Menschen in traumhafter Kulisse, manchmal braucht's eben genau das! Meryl Streep ist zum niederknien, der tuckige Colin Firth einfach herrlich und in Sophia alias Amanda Seyfried kann man sich nur verlieben. Mein Tipp – den Film einfach mal genießen, nicht sezieren und es gibt einen herrlichen Abend.