Angebliche Foto-Vergehen: Copyright-Kämpfer Kauder*soll Urheberrechte verletzt haben

Ausgerechnet Siegfried Kauder soll Urheberrechte verletzt haben: Auf der Web-Seite des Unionspolitikers entdeckten Blogger Fotos aus zweifelhafter Quelle . Dabei gilt Kauder als Verfechter einer strikten Copyright-Politik. Nun suchen seine Kritiker nach weiteren Verdachtsfällen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...789073,00.html
  1. #110

    Fred geschlossen?

    Fred geschlossen?
  2. #111

    : Angebliche Foto-Vergehen: Copyright-Kämpfer Kauder*soll Urheberrechte verletzt habe

    Zitat von hero02 Beitrag anzeigen
    diesmal neues vom kleineren der beiden. herr kauder, sie wissen es und wir wissen es: sie wissen nicht worüber sie reden! das hat immerhin gereicht um zu dem posten zu gelangen auf dem sie jetzt sitzen, das wird aber nicht reichen um dort zu bleiben! wegtreten!
    Kauderwelsch ist die abwertende Bezeichnung für eine verworrene Sprechweise. (aus wikipedia)
    Jetzt weiss ich wo der Begrff her kommt.
    Da kann einem wirklich der Kragen platzen.
    Bundestagsabgeordnete, die keine Ahnung haben,
    auf wieviel der Rettungsschirm erweitert wird und
    der Vorsitzende des Rechtsausschusses, der selbst Urheberrechtsverletzungen begeht und gleichzeitig
    ein 3 Strikemodell einführen will, das zur Sperrung
    der Urheberrechtsverletzer führen soll.
    Von welchen Leuten werden wir regiert ?
    Nächstes mal wähl ich die Piraten.
  3. #112

    illegale Downloads

    Ich überlege gerade, ob das "Kauderstrike"-Modell nicht auch ein perfider Versuch sein könnte, illegale Downloads wirksam zu sanktionieren - denn bislang ging es rechtlich ja praktisch nur den Uploadern an den Kragen, bzw. denjenigen die in Tauschbörsen anderen die Daten zur Verfügung gestellt haben, statt nur zu "saugen". Ob da was dran sein könnte?
  4. #113

    .

    Zitat von aw3p Beitrag anzeigen
    Mal sehen ob Herr Kauder immer noch so easy denken würde, wenn er zum Warnhinweis noch zwei kostenpflichtige Abmahnungen als Zugabe bekäme (je Bild ca. 700,- €), wie jeder "gemeine" Foto-Entwender (z.B. bei eBay)! Denn wie hieß es so schön: Allerdings will der CDU-Politiker das Abmahnrecht nicht ändern, so dass diese auch weiterhin verschickt werden können.

    Ich glaube, dann würde Herr Kauder seinen Vorstoß noch einmal überdenken.

    VG Steffen Heintsch
    700 Euro? Die verdient(?) der Mann in ein paar Stunden locker. Vielleicht in einer. Das Geld eventuell zu zahlen ist ihm wahrscheinlich billiger als der Zeitaufwand für das Copyright oder gar eigene Fotos zu machen.
    Wenn die Politik das schon beibehalten möchte, dann sollten Abmahngebühren dem Einkommen des "Opfers" angemessen sein. Der Arbeitslose soll ein ganzes Monatseinkommen an Leute überweisen, für die solches Geld nur Kleinkram ist. Gerechterweise sollte es die Kauders dann zehn, zwanzigtausend kosten.
  5. #114

    °

    Zitat von black wolf Beitrag anzeigen
    700 Euro? Die verdient(?) der Mann in ein paar Stunden locker. Vielleicht in einer. Das Geld eventuell zu zahlen ist ihm wahrscheinlich billiger als der Zeitaufwand für das Copyright oder gar eigene Fotos zu machen.
    Wenn die Politik das schon beibehalten möchte, dann sollten Abmahngebühren dem Einkommen des "Opfers" angemessen sein. Der Arbeitslose soll ein ganzes Monatseinkommen an Leute überweisen, für die solches Geld nur Kleinkram ist. Gerechterweise sollte es die Kauders dann zehn, zwanzigtausend kosten.
    Die Abmahngebühren sind seit ein, zwei Jahren in privaten Fällen auf höchstens 50 Euro gedeckelt worden. Für gewerbliche Fälle, wie beim Herrn Kauder, nicht.
  6. #115

    Kauder ist typisch für den Bundestag

    Zitat von alexreil Beitrag anzeigen
    Die Kauder Seite und die Rombach Seite weisen den gleichen Ersteller aus. Der Gute war wohl etwas einfallslos und und zudem etwas lax im Umgang mit dem Bildmaterial, das er in die Kauder Seite eingefügt hat.
    Er hat vom Thema keine Ahnung und will es nur Ausschlachten für politische Positionen. Das mieseste in dieser Hinsicht war ja mal ein Vortrag unserer niedersächsischen Supermutter vor Rentnern. Da wird gelogen das sich die Balken biegen ohne auch nur das mindeste Schamgefühl. Auf der anderen Seite fördert diese Unperson feministische Genderpolitik bis zum erbrechen. Passt eigentlich gut zusammen - Einschränkung der Bürgerrechte, antidemokratischer Sexismus, Umverteilung durch die Hintertür, klammheimliche Enteignung der Leistungsträger inl. Einführung des feministsich - sexistischen Neusprech. Der Gipfel sind "Forschungsförderung" in Höhe von über 1 Milliarde € für pseudowissenschaftlichen Klimbim.

    Die "Implementierung des Gender Mainstreaming in den Strukturfonds-Programmplanungsdokumenten 2000-2006" lassen sich die EU-Staaten unterschiedlich viel kosten: Luxemburg 3.380.600 €
    Finnland 6.723.000 €
    Schweden 8.102.800 €
    Dänemark 10.498.333 €
    Portugal 17.240.700 €
    Belgien 38.252.364 €
    Niederlande 43.139.000 €
    Irland 46.631.000 €
    Österreich 76.782.000 €
    Griechenland 193.761.925 €
    Frankreich 257.352.700 €
    VK 355.121.072 €
    Spanien 521.899.539 €
    Italien 837.469.241 €
    BRD 1.099.335.311 €
  7. #116

    .

    Zitat von niclas12345 Beitrag anzeigen
    Kauderwelsch ist die abwertende Bezeichnung für eine verworrene Sprechweise. (aus wikipedia)
    Jetzt weiss ich wo der Begrff her kommt.
    Da kann einem wirklich der Kragen platzen.
    Bundestagsabgeordnete, die keine Ahnung haben,
    auf wieviel der Rettungsschirm erweitert wird und
    der Vorsitzende des Rechtsausschusses, der selbst Urheberrechtsverletzungen begeht und gleichzeitig
    ein 3 Strikemodell einführen will, das zur Sperrung
    der Urheberrechtsverletzer führen soll.
    Von welchen Leuten werden wir regiert ?
    Nächstes mal wähl ich die Piraten.
    Lol, die haben ja noch nicht einmal von verschienenden Netzen und wie sie wirklich funktionieren eine Ahnung. Von anderen Themen ganz zu schweigen.
  8. #117

    Kauder "welch"

    Politiker und Rechte!
    Unser WWW glänzt voller Urheberrechtverletzungen!
    Die schlimmsten dabei sind unsere Politiker
    Das allerschlimmste daran ist aber auch das genau solche Menschen
    auch noch gesetze Machen und nicht im Geringsten wissen was sie
    da wirklich vom Stapel lassen.

    Ohne Nachzudenken werden Gesetze wie das Urheberrecht beschlossen und verletzt ohne das sich Politiker rechtlich dafür zur verantwortung gezogen werden.
    So was wird ganz schnell unterm Teppich gekehrt.
    Firmen wie Gatty Images erfreuen sich daran das sie den Deutschen Regelrecht ausbeuten können.
    Lizenzen Verkaufen die eine sache aber schlimm wirds dann wenn die jemandem mit dem ein Vertrag
    geschlossen wurde verklagt werden.
    Noch schlimmer wenn die von Gatty Images beauftragten auch noch an den Webseiten herum fälschen.
    Wir sollen was gegen beweisen das kann man garnicht wenn die mal anfangen zu Fälschen was nur geht.

    Wenn man was verlangen kann dann doch wohl soviel das unsere Politiker erst mal anfangen zu denken.
    Den Recht haben ist eine sache aber das Recht raus zufordern eine andere.
    Wieviele gerade da sitzen und anfangen zu Fälschen um einem was zu unterstellen das wird jetzt erst
    mal richtig bunt.