Verfehltes Marketing: Wie eine Idee garantiert zum Flop wird

Windows Vista, Cola C2 oder Segway: Selbst große Konzerne vermasseln regelmäßig die Einführung neuer Produkte. Fünf krasse Fehler führen sicher ins Fiasko. Zum Beispiel, wenn ein Countrystar für einen Duftspender wirbt - und die Kundschaft denkt, das Gerät spielt auch Musik.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...786369,00.html
  1. #10

    hättstewärstewennste

    Zitat von WernerS Beitrag anzeigen
    wenn heute die sicherheitsnadel erfunden würde, hätte sie 3 mikrochips, windows 8.x, und bräuchte jeden monat einen bios update und einen virenscanner. freiherr von drais hat bereits 1817 erkannt, dass man zwei räder am besten und einfachsten hintereinander anbringt.
    die Sicherheitsnadel –*erfunden heute –*hätte Max OS X 11.1
    automatische Updates und null Probleme . . .
    damit könnteste zur Not auch noch telefonieren . . .
    Ich verstehe eins nicht: wieso es immer noch Menschen gibt, die sich über Probleme mit Computern so auslassen können, wie diese vernarrten Windowsfreaks.

    In meinem Leben musste ich 3 Jahre mit Windows arbeiten, weil ich meinen Kunden zusichern wollte, dass meine Dateien auch auf dem PC laufen.

    Das Fazit: unendliche Probleme und eine gescheiterte Ehe, weil ich irgendwo in diesen kryptischen Dateien von Windows die Mails meiner Frau an ihren Lo(v)(s)er gefunden habe.

    WAS FÜR EINE SCHEIßE !

    Ich überlege, Klage in NY gegen Microsoft zu führen. Wahrscheinlich könnte ich da sogar erfolgreich sein . . .

    und dann kaufe ich mir einen neuen Mac . . .
  2. #11

    Keine Marktforschung kann mit Stil umgehen

    Zitat von thomaswalter Beitrag anzeigen
    Die Flop-Klassiker, die hier im Artikel angeführt sind, sind zwar schön und gut (fehlt noch der Ford Pinto, der wird auch immer gerne genommen)

    Viel dramatischer sind die aktuellen Flops bzw. die zukünftigen. Neuestes Beispiel: Der Opel Ampera. Ein Super-Auto. Ein Durchbruch. Aber die Werbung arbeitet wegen Eitelkeit und/oder Inkompetenz der Werber fast völlig am Produkt vorbei. http://ansichteneinesdinosauriers.blogspot.com/
    Mir tun die Opel Arbeiter auch leid, die das Scheitern des Ampera mit ansehen müssen. Das liegt aber nicht am aktuellen Reklamefilm, in dem mehr Sportler als Auto präsentiert werden. Man könnte auch sagen, dass in dem Spot möglichst effektiv die aufdringliche Poser-Optik des Wagens vermieden wird, um die Kernaussage zu retten.

    Opel findet einfach nicht den feinen Stil, den eine zeitlose Marke braucht. Der amerikanische Geschmack klötert ihnen hinterher wie eine Starrachse.
    Das Fahrzeugkonzept ist zu bewundern, aber bei einem Interieur mit Potenzbeulen Konsole werden die alten Manta Zombies wieder auferstehen.
  3. #12

    gähn

    Fehler:
    Das Produkt hat Mängel und wird von den Verbrauchern vehement kritisiert und abgelehnt.

    Lektion:
    Der Start muss verschoben werden, bis das Produkt marktreif ist.
    Erkenntnisse a la "Bring das Produkt erst auf den Markt, wenn es marktreif ist" einer Zeitschrift für Geld anzudrehen ist ja auch irgendwie eine Leistung, die einen gewissen Respekt abnötigt.
  4. #13

    meine güte...

    wer nichts wagt, der nicht gewinnt.


    und wenn jede idee ein erfolg wäre, dann wären ale unternehmer. so einfach ist es nicht, denn keiner kann sich sicher sein, dass der geschmack der kunden getroffen wird.
  5. #14

    Das Traurige ist, eigentlich macht Segway Spaß.

    Hab immer auf das Teil geschimpft, bis ich die Gelegenheit hatte, mal eins auszuprobieren. Der Segway "hat was" - es macht einfach Spaß, sich damit zu bewegen. Wenn ich einen hätte, würde ich ihn im Alltag sicher nutzen, auch wenn man mit dem Fahrrad schneller und billiger unterwegs sein mag.

    War es ein Marketingfehler? Das einzige, was an dem Produkt wirklich und fundamental nicht stimmt, ist der Preis. 6-7000€ will kaum jemand dafür ausgeben. So bleibt der Segway eine "Messebelustigung". Leider.