Schule - ist die Fremdsprache Spanisch wichtiger als Französisch?

Auch die Gewichtung des Sprachenlernens unterliegt dem Zeitgeist und gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Anforderungen. Französisch, ehemals die klassische Diplomatensprache und ohnehin Ausweis der kulturellen Kompetenz, ist ins Gerede gekommen. Wie essentiell ist die Sprache noch? Ist Spanisch inzwischen viel wichtiger geworden?
  1. #1

    Bayern

    Ich denke, dass beide Sprachen ihre Berechtigung haben und es sollten beide Sprachen als Wahlmöglichkeit vorhanden sein.

    Mein Sohn musste sich letztes Jahr in der 7. Klasse überlegen, welchen Zweig er in der 8. Klasse wählen soll. Er wollte den sprachlichen Zweig. Da er mit Englisch als 1. Fremdsprache angefangen hatte und als 2. Fremdsprache Latein, blieb dann als 3. Fremdsprache nur Französisch oder Altgriechisch - Spanisch stand da gar nicht zur Auswahl - leider.
  2. #2

    Deutsch

    Zitat von sinta Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass beide Sprachen ihre Berechtigung haben und es sollten beide Sprachen als Wahlmöglichkeit vorhanden sein.

    Mein Sohn musste sich letztes Jahr in der 7. Klasse überlegen, welchen Zweig er in der 8. Klasse wählen soll. Er wollte den sprachlichen Zweig. Da er mit Englisch als 1. Fremdsprache angefangen hatte und als 2. Fremdsprache Latein, blieb dann als 3. Fremdsprache nur Französisch oder Altgriechisch - Spanisch stand da gar nicht zur Auswahl - leider.
    Ist in bayern nicht Deutsch erste und Englisch zweite Fremdsprache? Zählen die jetzt auch noch anders?
  3. #3

    Zitat von dickebank Beitrag anzeigen
    Ist in bayern nicht Deutsch erste und Englisch zweite Fremdsprache?
    Ist das in bestimmten Stadtteilen von Berlin oder Duisburg anders ?
  4. #4

    Zitat von dickebank Beitrag anzeigen
    Ist in bayern nicht Deutsch erste und Englisch zweite Fremdsprache? Zählen die jetzt auch noch anders?
    Es wäre wünschenswert, wenn in Ihrem Bundesland überhaupt Deutsch gelernt würde, dann würden Sie nämlich wissen, dass man Bayern mit einem großen "B" schreibt.
  5. #5

    wieso

    Zitat von querulant_99 Beitrag anzeigen
    Es wäre wünschenswert, wenn in Ihrem Bundesland überhaupt Deutsch gelernt würde, dann würden Sie nämlich wissen, dass man Bayern mit einem großen "B" schreibt.
    Die drei großen Buchstaben haben wir in NRW. Franken schreibe ich ebenfalls groß, aber den Abzess am Hinterteil der Franken schreib ich immer klein.
  6. #6

    Kanak

    Zitat von leonardo-contra-pisa Beitrag anzeigen
    Ist das in bestimmten Stadtteilen von Berlin oder Duisburg anders ?
    Da wird Kanak gesprochen. Deutsch wird weder gelehrt noch gelernt, weisu Alda. Ey willsu misch produzieren, Du Opfa? Echt krass!
  7. #7

    vollkommen unnötige Frage

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auch die Gewichtung des Sprachenlernens unterliegt dem Zeitgeist und gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Anforderungen. Französisch, ehemals die klassische Diplomatensprache und ohnehin Ausweis der kulturellen Kompetenz, ist ins Gerede gekommen. Wie essentiell ist die Sprache noch? Ist Spanisch inzwischen viel wichtiger geworden?
    Warum ist es so schwer eine zweite Naturwissenschaft außer Mathe zu belgen und als Abi-Fach zu wählen?

    Sprachen gibt's an Schule mehr als NW, ist auch billiger. Geht ohne Fachräume bei voller Kursgröße (bis 34) mit einem einfachen CD-Player. Die work-books zahlen ohnehin die Eltern.

    Die Infrastruktur für Chemie und Physik ist schon teurer als bei den Sprachen, deshalb sind die Kommunen als Schulträger (sachaufwandsträger) nicht ganz traurig über den Fächerkanon.

    Die üblichen BWLer wären blöde, wenn sie Franze wählen würden. In wesentlich mehr wirtschaftlich interessanteren Gegenden als ehemaligen französischen Kolonien wird Spanisch gesprochen.

    Und auch in der Fremdenlegion ist Französisch eher eine Fremdsprache, wozu also Französisch - ich mein jetzt die Sprache:)
  8. #8

    Müsste ich mich heute für eine Fremdsprache entscheiden: entweder Französisch oder Spanisch, würde ich mich für Spanisch entscheiden und zwar aus mehreren Gründen:
    1. Spanisch ist leichter zu erlernen, da sowohl die Grammatik als auch die Aussprache einfacher ist.
    2. Französisch hat in den letzten Jahrzehnten international deutlich an Bedeutung verloren.
    3. Spanien ist mein beliebtestes Urlaubsziel.
  9. #9

    Toll,

    Zitat von dickebank Beitrag anzeigen
    Die drei großen Buchstaben haben wir in NRW. Franken schreibe ich ebenfalls groß, aber den Abzess am Hinterteil der Franken schreib ich immer klein.
    ein Freund und Durchblicker, Bayern hat eine grosse Tradition aber Franken hat eben Flair, ausserdem das bessere Essen und die Burg in Nürnberg, das Rauschbier und die Bratwürste, ausserdem den AD den Sachs und den schönen Brunnen, den Christkindlmarkt und die Lebkuchen, und nicht vergessen: den Eppelein von Gailingen !