Mathematik - wie wichtig ist Kopfrechnen?

Ehemals eine Säule des Mathematik-Unterrrichts an Schulen, heute leicht ins Gerede gekommen: Kopfrechnen halten manche Befürworter des Taschenrechner-Gebrauchs
für verzichtbar im Unterrricht. Aber wie verzichtbar sind solche Fertigkeiten im Alltagsleben? Überhaupt: Wie wichtig ist Kopfrechnen für die Mathematik?
  1. #10

    Zitat von Argosch Beitrag anzeigen
    Und noch ein Schwätzerbeitrag vom Held des Erdbeerenfeldes.
    Wenn es die Bösen nicht gäbe, würden die Guten
    gar nicht spüren wie gut sie sind.
    Jeder hat seine Funktion.
    ;-)
  2. #11

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ehemals eine Säule des Mathematik-Unterrrichts an Schulen, heute leicht ins Gerede gekommen: Kopfrechnen halten manche Befürworter des Taschenrechner-Gebrauchs
    für verzichtbar im Unterrricht. Aber wie verzichtbar sind solche Fertigkeiten im Alltagsleben? Überhaupt: Wie wichtig ist Kopfrechnen für die Mathematik?
    Man übersieht gerne, dass Kopfrechnen nicht nur für die Mathematik sondern für die Entwicklung des Geistes - auch des Gedächtnisses bedeutsam ist. Es ist keine mathematische sondern eine geistige Übung. Aber das interressiert die Pädagogen wohl nicht.
  3. #12

    Abwicklung statt Entwicklung des Staates!

    Zitat von namlob Beitrag anzeigen
    Man übersieht gerne, dass Kopfrechnen nicht nur für die Mathematik sondern für die Entwicklung des Geistes - auch des Gedächtnisses bedeutsam ist. Es ist keine mathematische sondern eine geistige Übung. Aber das interressiert die Pädagogen wohl nicht.
    Geistige Beweglichkeit in der Breite ist der Feind des Umschichtens in private Taschen.
    Sie sollten allerdings dafür nicht Pädagogen sondern Bildungsexperten in Haftung nehmen.
  4. #13

    Kopfrechnen im Alltag

    Diejenigen, die sich ernsthaft gegen die Notwendigkeit von Kopfrechnen aussprechen, sind vermutlich die ersten die schreien, wenn z.B. im Supermarkt der Grundpreis einmal auf 1kg und einmal auf 100g umgerechnet angegeben ist (Das habe ich vor einiger Zeit tatsächlich mal als Argument für Kundenunfreundlichkeit und erschwerte Vergleichbarkeit der Preise in einer TV-Diskussion gehört), und die im Kaufhaus, wo es 30% Rabatt auf alle Sommerjacken gibt, mit dem Taschenrechner rumlaufen, um auszurechnen, wieviel die Jacke denn dann so ungefähr kostet (und schnell in Probleme kommen, wenn gerade mal kein Taschenrechner zur Hand ist).
  5. #14

    Zitat von tl-hd Beitrag anzeigen
    Diejenigen, die sich ernsthaft gegen die Notwendigkeit von Kopfrechnen aussprechen, sind vermutlich die ersten die schreien, wenn z.B. im Supermarkt der Grundpreis einmal auf 1kg und einmal auf 100g .....
    Zum Glück haben die Handys hat einen Rechner innewohnen.
  6. #15

    Nicht brauchbar

    Ein bisschen Kopfrechnen sollte man schon können, hilft im Alltag bei vielen Dingen.
    Ich bin aber auch der Meinung, dass 2-3stellige Zahlen multiplizieren/dividieren nicht unbedingt wichtig ist.
    Plus und Minus sollte aber drin sein.
  7. #16

    Zitat von abby_thur Beitrag anzeigen
    Ein bisschen Kopfrechnen sollte man schon können, hilft im Alltag bei vielen Dingen.
    Ich bin aber auch der Meinung, dass 2-3stellige Zahlen multiplizieren/dividieren nicht unbedingt wichtig ist.
    Plus und Minus sollte aber drin sein.
    Dazu muß man es aber erst einmal gelernt haben. Das Einmaleins und so.
  8. #17

    Zitat von discipulus Beitrag anzeigen
    Im OECD-PISA-Test wird das Kopfrechnen nicht als Kompetenz geprüft.
    Ich zitiere mal (PISA für Kompetenzstufe I )

    Kompetenzstufe I
    Stufe I: Rechnen auf Grundschulniveau (Skalenwerte 329–420)
    Personen, die dieser Stufe zugeordnet werden, verfügen lediglich über arithmetisches und geometrisches Wissen auf Grundschulniveau. Sie können dieses Wissen abrufen und unmittelbar anwenden, wenn die Aufgabenstellung von vornherein eine bestimmte Standard-Mathematisierung nahe legt. Begriffliche
    Modellierungen sind nicht leistbar.



    Merkwürdigerweise sind die asiatischen Länder, in denen Grundschüler besonders auf Kopfrechnen gedrillt werden, auch besonders stark beim zugehörigen PISA – Test.

    Im Land des Taschenrechners ( Japan) sind dieselben in der Schule sogar ausdrücklich verboten.


    D.H. ob ein Taschenrechner erlaubt ist oder nicht
    ( und damit Kopfrechner gefragt ist oder nicht ) hängt vom jeweiligen Land ab.
    In D wohl sogar vom Bundesland.

    Mit PISA hat das wenig bis gar nichts zu tun.


    Die Verantwortlichkeiten dafür sind wohl in D selbst zu finden, und wie gesagt von Bundesland zu Bundesland verschieden.
  9. #18

    Zitat von gestandeneFrau Beitrag anzeigen
    Zum Glück haben die Handys hat einen Rechner innewohnen.
    Wenn Sie aber zuvor den Akku ihres Handys leer telefoniert oder leer gesimst haben, sehen Sie ganz schön alt aus, wenn Sie mal 5x5 ausrechnen müssen.
  10. #19

    Zitat von querulant_99 Beitrag anzeigen
    Wenn Sie aber zuvor den Akku ihres Handys leer telefoniert oder leer gesimst haben, sehen Sie ganz schön alt aus, wenn Sie mal 5x5 ausrechnen müssen.
    Das kleine 1x1 sollte ja wie gesagt möglich sein im Kopf zu rechnen, da waren wir uns ja fast alle einig. Ausser