Hunger - sollte Spekulation mit Nahrungsmitteln verboten werden?

Steigende Preise für Lebensmittel, obwohl weltweit genug produziert wird: Durch Spekulation bei Nahrungsmitteln, analog der Rohstoffbörsen, sorgen für prekäre Situationen speziell in den ärmeren Ländern. Aber auch die wohlhabenden Nationen spüren den neuen Preisdruck. Sollte bei Nahrungsmitteln aus ethischen Gründen diese Form der Spekulation generell verboten werden?
  1. #1

    was so alles verboten werden sollte.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Steigende Preise für Lebensmittel, obwohl weltweit genug produziert wird: Durch Spekulation bei Nahrungsmitteln, analog der Rohstoffbörsen, sorgen für prekäre Situationen speziell in den ärmeren Ländern. Aber auch die wohlhabenden Nationen spüren den neuen Preisdruck. Sollte bei Nahrungsmitteln aus ethischen Gründen diese Form der Spekulation generell verboten werden?
    Sprit aus oder anstelle Nahrung sollte auch verboten werden. Große Vermögensmassen in Privathand sollten auch verboten werden. Schulden machen sollte auch verboten werden. Unkontollierte Vermehrung sollte auch verboten werden. Massenbeeinflussung sollte unbedingt verboten werden. Vielleicht sollte sogar GIER VERBOTEN werden. :-)

    Aber etwas Eigenverantwortung, Verständnis und Zurückhaltung sollten vielleicht versuchsweise erlaubt werden.
  2. #2

    Zitat von gkweisswas Beitrag anzeigen
    Sprit aus oder anstelle Nahrung sollte auch verboten werden. Große Vermögensmassen in Privathand sollten auch verboten werden. Schulden machen sollte auch verboten werden. Unkontollierte Vermehrung sollte auch verboten werden. Massenbeeinflussung sollte unbedingt verboten werden. Vielleicht sollte sogar GIER VERBOTEN werden. :-)

    Aber etwas Eigenverantwortung, Verständnis und Zurückhaltung sollten vielleicht versuchsweise erlaubt werden.
    Ihr Beitrag war sicherlich ironisch gemeint.

    Sie sollten ihn dann auch so kennzeichnen.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Steigende Preise für Lebensmittel, obwohl weltweit genug produziert wird: Durch Spekulation bei Nahrungsmitteln, analog der Rohstoffbörsen, sorgen für prekäre Situationen speziell in den ärmeren Ländern. Aber auch die wohlhabenden Nationen spüren den neuen Preisdruck. Sollte bei Nahrungsmitteln aus ethischen Gründen diese Form der Spekulation generell verboten werden?
    Spekulationen lassen sich nie ganz vermeiden. Wenn beispielsweise eine Bauer 100.000 kg Weizen in seinem Speicher hat, wird er erst dann verkaufen, wenn er einen besseren Preis erzielen wird.
    Auch Ottonormalbürger spekuliert beispielsweise an der Tankstelle. Er versucht, seinen fälligen Tankstopp auf den Sonntag oder Montag zu legen, weil er einen günstigeren Preis vermutet. Diese Art der Spekulation ist gut, da er sogar eine preisglättende Wirkung hat.
    Fatal wird es aber, wenn die hiesige Finazindustrie mit ihren vagabundierenden frischen Geldern aus den Notenpressen der Zentralbanken neue Betätigungsfelder sucht und massiv in die Preisbildung eingreift ohne aber ein Interesse an Produkt zu haben, sondern es nur als Spekualtionsobjekt ansieht, mit dem man sein Vermögen schnellsmöglich vervielfachen kann. Das sind die eigentlichen Auslöser für die prekäre Situation der armen Länder. Die Art der Spekulation sollte weltweit verboten werden. Auch sind solche Art der Spekualtionen massgeblich an der Verschärfung der Finanzkrisen beteiligt, mit den ganzen katastrophalen Folgen für die gesamte Weltwirtschft. Ein weiterer Grund für ein Verbot.
  4. #4

    Zitat von tom_hwi Beitrag anzeigen
    Die Art der Spekulation sollte weltweit verboten werden. Auch sind solche Art der Spekualtionen massgeblich an der Verschärfung der Finanzkrisen beteiligt, mit den ganzen katastrophalen Folgen für die gesamte Weltwirtschft. Ein weiterer Grund für ein Verbot.
    Ein Weltweites Verbot, selbst ein nationales Verbot wird schon anhand der Definition der ´Spekulation´ und deren Abgrenzung gegenüber wirtschaftlicher Betätigung scheitern.
    Im Endeffekt ist jedes wirtschaftliches profitorientiertes Handeln Spekulation.

    Aber man könnte das Spekulieren gegenüber dem Produzieren einfach mal wieder teurer machen und schon wäre das Problem beseitigt.

    Merke: Der Zins ist das Heilmittel gegen die Spekulation.
  5. #5

    Zitat von tom_hwi Beitrag anzeigen
    Ein weiterer Grund für ein Verbot.
    Interessant, dass Sie das (leider) so sehen. Wir hatten doch schon 2008 darüber diskutiert, weil die Entwicklung leicht zu prognostizieren war.
    Es war damals klar- die "Bankenrettung" wird eine hohe dreistellige Millionenzahl von Menschen in den Hunger treiben.

    Es ist die aktive Intervention der Politik, die dafür verantwortlich ist, ohne Politik kommt es eben nicht zu solchen Exzessen. Insbesondere die der "Sozialpolitiker", die den Anspruch der alternativlosen "Rettung" und "Bail-outs" betreiben.

    Hier die Zusammenhänge:

    http://www.democracynow.org/2010/7/1...ow_wall_street
  6. #6

    Zitat von RogerRabit1962 Beitrag anzeigen

    Merke: Der Zins ist das Heilmittel gegen die Spekulation.
    Wo kann man unterschreiben?
  7. #7

    Zitat von RogerRabit1962 Beitrag anzeigen
    Aber man könnte das Spekulieren gegenüber dem Produzieren einfach mal wieder teurer machen und schon wäre das Problem beseitigt.
    In der Tat wäre ein Verbot nur schwerlich durchzusetzen. Man kann das Treiben aber auch durch ein höhere Besteuerung unattraktiver machen.
  8. #8

    .

    Die Frage ist, ob es durch diese Spekulationen mehr oder weniger Nahrungsmittel gibt. Wirkt sich das auf die Produktionsmenge aus?

    Ansonsten müssen alle Nahrungsmittel, die spekulativ gekauft werden und damit zu Preiserhöhungen führen, irgendwann auch wieder verkauft werden, damit zu Preissenkungen führen.
  9. #9

    Wer schafft es die Gier zu zügeln …

    … die Frage selbst dürfte sich nach menschlichem ermessen gar nicht stellen, oder vielleicht sollten wir menschlich nur mal neu definieren. Aber wir sehen, die „Menschlichkeit“ in Form von Gier macht auch an dieser Stelle nicht halt und da kann man bequem schon mal einige Millionen verhungern lassen, die eh nichts zur Mehrung der Geldberge beitragen können. Aus Sicht des Kapitals schimpft es sich dann am Ende immer noch „natürliche Auslese“.

    Aber dank der Globalisierung können wir (in der gesitteten westlichen Welt) alle daran teilhaben und uns wenigstens dabei ökologisch gut fühlen. Oder ist ihnen die Aktion „E10, Bot für den Tank und mit Getreide heizen“ entgangen … Link (mit Rechenbeispiel, warum man Getreide besser verbrennt). Bis zu einem gerüttelt Maß können wir mit jeder Tankfüllung E10 den Werdegang vieler Minderbemittelter beschleunigen. Na also dann nichts wie los, noch mal fix nachgerechnet und dann auf Kosten der Hungerleider ein wenig nachgetankt. Für irgendeinen rechnet sich Spekulation immer. <zyn ende>